Der Frauenfußball-Jahresrückblick 2008 – Mai

Von am 1. Januar 2009 – 16.53 Uhr

Der fünfte Monat des Jahres bescherte dem 1. FFC Frankfurt einen tollen Triumph im UEFA-Pokal, garniert mit einer der höchsten Zuschauerzahlen, die es je bei einem Frauenfußball-Spiel in Europa gegeben hat. Die A-Nationalmannschaft qualifizierte sich souverän für die Europameisterschaft 2009, Frankfurts Erfolgstrainer Dr. Hans-Jürgen Tritschoks kündigte seinen Rücktritt zum Saisonende an und Torhüterin Silke Rottenberg nahm Abschied von der Nationalmannschaft.

Die Frankfurter Commerzbank-Arena bildete einen stimmungsvollen Rahmen für den UEFA-Pokal-Sieg des 1. FFC Frankfurt. 27.640 Zuschauer sahen ein packendes Finale, das die Frankfurterinnen knapp mit 3:2 gegen Umeå gewannen.

Frauenfußball-Jahresrückblick April
Frauenfußball-Jahresrückblick März
Frauenfußball-Jahresrückblick Februar

Frauenfußball-Jahresrückblick Januar

Anzeige

Der Triple-Sieger stand noch ein weiteres Mal im Rampenlicht, denn kurz zuvor hatte Trainer Dr. Hans-Jürgen Tritschoks seinen Rückzug zum Saisonende angekündigt, da Frankfurt ab der Saison 2008/2009 einen Vollzeittrainer beschäftigen wollte, sich dies mit Tritschoks Berufsplanung aber nicht in Einklang bringen ließ.

Das Trainerkarussell war weiter mächtig in Fahrt. In Wolfsburg gab man bekannt, dass Bernd Huneke ab der kommenden Saison nicht mehr als Trainer tätig sein würde, stattdessen wurde der bisherige Leiter der Scouting-Abteilung, Ralf Kellermann, zum neuen Trainer ernannt.

Für uns war es kein Zufall, dass der Trainerjob in der Frauenfußball-Bundesliga inzwischen zum Schleudersitz geworden war, wie wir im Beitrag „Trainer sind nur die ersten Opfer der Professionalisierung“ beleuchteten.

Eine Große des nationalen wie internationalen Frauenfußballs verließ die Bühne. Deutschlands Erfolgstorhüterin Silke Rottenberg bestritt beim EM-Qualifikationsspiel gegen Wales in Kassel ihr letztes Länderspiel und feierte einen emotionalen Abschied. Wenige Wochen zuvor hatte sich die DFB-Elf bereits mit einem souveränen 5:0-Sieg in Belgien vorzeitig für die Europameisterschaft in Finnland qualifiziert.

Der USV Jena und der Herforder SV Borussia Friedensthal durften sich über den Aufstieg in die 1. Bundesliga freuen. Beide Teams sicherten sich erst am 22. und letzten Spieltag das Ticket für das Abenteuer Bundesliga.

Für Aufsehen sorgte die Ankündigung Bayer 04 Leverkusens, zukünftig in den Frauenfußball einsteigen zu wollen. Nach der schnellen und erfolgreichen Fusion mit dem Zweitligist TuS Köln rrh. Sind die Bayer-Damen in der Zweiten Liga aktiv.

Für die Pleite des Monats, wenn nicht gar des gesamten Jahres sorgte der 1. FC Saarbrücken. Am grünen Tisch verloren die Saarbrückerinnen einen wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg, da sie die nicht einsatzberechtigte Spielerin Julia Leykauf im Spiel gegen den SC Freiburg einsetzten. Am Ende musste Saarbrücken den bitteren Gang zurück in die 2. Liga antreten, bis heute sind die Nachwehen zu spüren.

Für große Freude sorgte hingegen die deutsche U17-Nationalmannschaft, die mit einem tollen 3:0-Erfolg gegen Frankreich das Finale der U17-Europameisterschaft in Nyon gewann.

Bereits zu Beginn des Monats begaben wir uns nach Koblenz, um dort der Nationalmannschaft von Ruanda einen Besuch abzustatten. Wir lernten sympathische Spielerinnen und Betreuer kennen, die mit viel Ehrgeiz und Leidenschaft zu Werke gehen.

Tags: , , , , , , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.