Crailsheim will gegen Wolfsburg Wende einleiten

Von am 28. November 2008 – 17.46 Uhr

12 Spiele in Folge hat der TSV Crailsheim saisonübergreifend in der Frauenfußball-Bundesliga verloren. Zuletzt durfte man sich am 25. Mai beim 3:1-Auswärtssieg gegen die SG Wattenscheid 09 über einen Dreier freuen. Doch im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg soll am Sonntag der Startschuss zur Wende erfolgen.

Null Punkte, 2:32-Tore – der Blick auf die Tabelle verheißt für die Crailsheimerinnen wahrlich nichts Gutes. Doch gegen die Wölfinnen will man zeigen, dass man im Saisonverlauf wenn auch noch keine Punkte, so doch an Erfahrung gewonnen hat. „Die Mannschaft hat sich wirklich entwickelt“, sagt Spielführerin Ramona Treyer. 

Acht Spielerinnen verließen vor Saisonbeginn den Verein, und das junge Crailsheimer Team musste sich erst an die raue Bundesliga-Luft gewöhnen. Das Spiel gegen Wolfsburg ist laut Treyer „richtungsweisend“, denn noch haben die Spielerinnen die Hoffnung nicht aufgegeben. „Es wird sehr schwer, aber es ist nicht unmöglich.“

Anzeige

Mehr Tore schießen
Im Training lag der Schwerpunkt zuletzt auf dem Torabschluss, denn nur ein Sieg hilft den Crailsheimerinnen in der derzeit misslichen Lage weiter. Hinter den Kulissen wird derzeit eifrig daran gearbeitet, den Kader in der Winterpause aufzurüsten. So stehen die beiden Amerikanerinnen Katie Kelly und Courtney Sirmans auf der Wunschliste der „Horaffen“, dank einer privaten Initiative sollen weitere Gelder für Verpflichtungen freigesetzt werden.

Auch bei den favorisierten Gästen aus Niedersachsen lief es bisher noch nicht richtig rund. Sieben Punkte und Platz 9 ist nicht das, was man sich vor Saisonbeginn erwartet und erhofft hatte. Im Duell der Enttäuschten sollen nun drei Punkte und der erste Auswärtssieg her, um sich von den Abstiegsrängen zu entfernen und einen versöhnlichen Jahresabschluss hinzulegen.

Wolfsburg will individuelle Klasse ausspielen
„Wir haben mehr individuelle Klasse und müssen unsere Qualitäten nutzen, um den Gegner von Anfang unter Druck zu setzen“, so Trainer Ralf Kellermann. Und so will man wie schon beim kürzlichen 2:0-Sieg im Achtelfinale des DFB-Pokals erneut die Oberhand behalten.

Allerdings muss Wolfsburg auf die wieder genesene Nathalie Bock verzichten, die bei der U20-WM in Chile am Montag gegen Brasilien um den Halbfinaleinzug kämpfen wird. Und auch Eve Chandraratne steht wegen einer alten Verletzung nicht zur Verfügung, genauso wenig wie Sahra Freimuth (Kapselverletzung) und Melissa Thiem (Mittelfußbruch).

Thompson und Eichholz wieder im Kader
Dafür hat aber Shelley Thompson ihre muskulären Probleme überwunden und auch Lisa Eichholz ist nach ihren Beschwerden am Fuß unter der Woche wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.