Home » Champions League

UEFA-Pokal: FCR 2001 Duisburg zieht souverän ins Halbfinale ein

Von am 13. November 2008 – 17.56 Uhr 13 Kommentare

Der FCR 2001 Duisburg hat sich mit einem 2:0 (1:0)-Sieg gegen den 1. FFC Frankfurt und einem Gesamtergebnis von 5:1 für das Halbfinale im UEFA-Pokal qualifiziert. Nach dem 3:1-Hinspielerfolg gewannen die Duisburgerinnen auch das zweite Duell mit dem entthronten Titelverteidiger. Inka Grings kurz vor der Pause und Linda Bresonik erzielten die Treffer für die Gastgeberinnen, die nun auf den Sieger der Partie Olympique Lyon gegen Bardolino Verona treffen werden. Im Liveticker könnt Ihr das Geschehen noch einmal nachlesen.

Anzeige

19.48 Uhr: Schlusspfiff in Homberg!

19.47 Uhr: Martini hat mit einem Schuss neben das Tor die letzte Duisburger Chance.

19.46 Uhr: Zwei Minuten Nachspielzeit, Plessen sieht Gelb für ein Foul an Grings kurz vor der Strafraumgrenze.

19.45 Uhr: Grings schickt noch einmal Goddard steil, doch Ullrich ist schneller am Ball.

19.44 Uhr: Noch einmal Eckball für Frankfurt, doch wieder bringt die Aktion nichts ein.

19.42 Uhr: Nur noch vier Minuten reguläre Spielzeit, hier wird für Duisburg nichts mehr anbrennen.

19.40 Uhr: Längert vertändelt fast den Ball gegen Trotter, hat aber noch einmal Glück, dass die Frankfurterin aus dem Schnitzer kein Kapital schlagen kann.

19.39 Uhr: Martini stoppt auf der rechten Abwehrseite einen Angriffsversuch von Schatton, mit der sicheren 2:0-Führung im Rücken spielt es sich jetzt leicht für die Duisburgerinnen.

19.38 Uhr: Schöner Steilpass von Trotter auf Schatton, doch der Ball gerät etwas zu lang.

19.36 Uhr: Und auch Duisburg wechselt in den Schlussminuten noch ein drittes Mal. Vanessa Martini wird ins Spiel kommen, für sie geht Oster, die ebenfalls einen schönen Beifall erhält.

19.34 Uhr: Nur noch gute zehn Minuten sind zu spielen, Frankfurt wechselt ein drittes Mal und bringt spät India Trotter für Sandra Smisek.

19.32 Uhr: Riesenbeifall nun für die vor allem in der ersten Halbzeit starke Laudehr, für sie kommt Stephanie Goddard ins Spiel

19.31 Uhr: Grings vergibt die Riesenchance zum 3:0, doch ihr Drehschuss wird von Ullrich glänzend pariert.

19.30 Uhr: Duisburg hat das erste Mal gewechselt: Für Hegering nun Marith Prießen in der Partie.

Bei einem Konter trieb Jennifer Oster den Ball über rechts nach vorne, hatte das Auge für die im Strafraum positionierte Bresonik und die ließ FFC-Schlussfrau Ullrich aus 14 Metern keine Chance.

19.27 Uhr: Tooooooooor für Duisburg! 2:0!

19.24 Uhr: Die Hälfte der zweiten Halbzeit ist schon wieder vorbei, Duisburg verwaltet die knappe Führung, steht recht sicher in der Abwehr und lauert weiter auf die Konterchance zum zweiten Treffer, der wohl die Entscheidung bedeuten würde.

19.22 Uhr: Gute Chance für Frankfurt! Nach einer Ecke von Wimbersky schraubt sich Garefrekes in die Luft, doch ihr Kopfball geht rund eineinhalb Meter am rechten Pfosten vorbei.

19.17 Uhr: Nach einem Eckball versucht es Wunderlich mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, doch der geht klar vorbei und auch Schatton schafft es nicht, sich am rechten Flügel einmal durchzusetzen.

19.15 Uhr: Eine Stunde nun gespielt, immer noch hat die 1:0-Führung der Duisburgerinnen Bestand. Birgit Prinz ist nun auf den linken Flügel gewechselt, Wimbersky dafür nun zentral.

19.14 Uhr: Die offizielle Zuschauerzahl: 3.250

19.12 Uhr: Marina Hegering sieht nach einem Foul an Sandra Smisek die Gelbe Karte.

19.10 Uhr: Von Duisburg offensiv gar nichts mehr zu sehen, Frankfurt im Vorwärtsgang, aber es fehlt Schnelligkeit und Präzision, um die Duisburger Abwehr vor Probleme zu stellen.

19.09 Uhr: Es ist jetzt ein reines Kampfspiel dort unten auf dem Homberger Rasen, spielerisch steht die Partie nur auf einem durchschnittlichen Niveau.

19.08 Uhr: Weber schickt „Piwi“ steil, die holt den nächsten Eckball heraus, doch Längert klärt mit beiden Fäusten.

19.07 Uhr: Zwei von Wimbersky herein getretene Eckbälle bringen die Duisburger Abwehr nicht in Gefahr.

19.05 Uhr: Der erste dieser Konter hätte fast schon zum 2:0 geführt. Bresonik schickt Grings steil, doch deren Schuss kann von Ullrich geklärt werden.

19.04 Uhr: Frankfurt braucht jetzt ein schnelles Tor und beginnt die zweiten 45 Minuten engagiert, Duisburg zieht sich ein wenig zurück und lauert auf Konter, im Wissen, dass die Frankfurterinnen nach und nach ihre Abwehr werden entblößen müssen.

19.03 Uhr: Durch den Gegentreffer hat sich für Frankfurt die Ausgangssituation nicht grundlegend geändert. Immer noch sind drei Tore notwendig, doch es bleiben für dieses Unterfangen nur noch knappe 45 Minuten.

19.01 Uhr: Frankfurt hat bereits zum zweiten Mal gewechselt. Für Saskia Bartusiak ist nun Christina Plessen in der Partie.

19.00 Uhr: Anpfiff zur 2. Halbzeit!

Duisburg führt zur Pause verdient mit 1:0 gegen den 1. FFC Frankfurt. Das Team von Trainerin Martina Voss hatte über weite Strecken der ersten Halbzeit mehr vom Spiel, vor allem in der Anfangsviertelstunden drückten die Duisburgerinnen mächtig aufs Tempo. Inka Grings erzielte wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff den Führungstreffer für die Gastgeberinnen.

18.47 Uhr: Halbzeit in Duisburg.

18.47 Uhr: Nur wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff bringt Inka Grings mit einem Schuss aus kurzer Distanz aus dem Gewühl heraus die Duisburgerinnen in Führung. Frankfurt braucht nun schon drei Treffer, um in die Verlängerung zu kommen.

18.45 Uhr: Toooooor für Duisburg! 1:0! 

18.43 Uhr: Frankfurt gelingt es nach wie vor nicht, sich klare Torchancen heraus zu spielen. Die Duisburger Abwehr lässt bisher nichts anbrennen und auch von Längerts Nervosität der Vorwoche ist nichts zu sehen.

18.42 Uhr: Längert hält sicher und leitet schnell den Gegenangriff ein. Fuss treibt den Ball am linken Flügel nach vorne, zieht aus 20 Metern ab, doch der Ball trudelt knapp am Pfosten vorbei.

18.40 Uhr: Meike Weber schickt Garefrekes steil am rechten Flügel, sie holt einen Eckball heraus.

18.39 Uhr: Erster Wechsel bei Frankfurt schon nach 37 Minuten. Für Marciak kommt Sarah Schatton in die Partie.

18.38 Uhr: Prinz versucht sich am rechten Strafraumeck durchzutanken, bleibt aber an Elena Hauer hängen.

18.37 Uhr: Viele Geplänkel im Mittelfeld, doch die Zeit tickt für die Frankfurterinnen unbarmherzig herunter.

18.34 Uhr: Marciak sieht nach einem Foul an Laudehr im Mittelfeld die Gelbe Karte.

18.33 Uhr: Die zwingenden Aktionen beider Teams halten sich in Grenzen, Duisburg wirkt in seinen Offensivbemühungen einen Tick gefährlicher.

Vor Beginn des Spiels gab es eine Gedenkminute für die tödlich verunglückte Julia Salokat.

18.31 Uhr: Grings tritt am Elfmeterpunkt über den Ball, Bresonik setzt den Nachschuss über das Tor.

18.29 Uhr: Eine knappe halbe Stunde nun gespielt, Frankfurt deutlich stabiler als in der ersten Halbzeit vor einer Woche.

18.27 Uhr: Immer noch 0:0, derzeit ausgeglichene Spielanteile, Duisburg aber nicht mehr mit der Überlegenheit der Anfangsphase.

18.25 Uhr: Duisburg versucht es jetzt einmal über rechts, und holt den nächsten Eckball raus.

18.24 Uhr: Gina Lewandowski versucht es mit einem weiten Schlag in die Spitze, doch sie findet keine Abnehmerin.

18.22 Uhr: Kerstin Garefrekes zieht aus 14 Metern ab, nach einer von Prinz eingeleiteten Aktion, doch Kathrin Längert hält den zu unplatziert getretenen Ball sicher.

18.20 Uhr: Spannende Partie bis jetzt vor rund 2.500 Zuschauern im PCC-Stadion von Homberg. Nach einer starken Anfangsphase der Gastgeberinnen, haben die Frankfurterinnen das Spiel zwar beruhigt, doch es gilt einen 1:3-Rückstand aufzuholen und danach sieht es derzeit nicht aus.

18.18 Uhr: Auf der Gegenseite brenzlige Situation für Frankfurt. Ullrich klatscht einen Schuss von Grings vor die Füße von Bresonik, doch deren Versuch aus kurzer Distanz landet an einem Frankfurter Abwehrbein, Wunderlich bringt kurz vor der Linie noch ein Bein dazwischen. Das war knapp!

18.15 Uhr: Frankfurt findet langsam etwas besser in die Partie, und kann sich nun häufiger befreien. Saskia Bartusiak hat mit einem Schuss nach Vorarbeit Prinz die bisher beste Chance.  

Annemieke Kiesel spielt mit einer silber glänzenden Spezialmaske.

18.12 Uhr: Laudehr überläuft am linken Flügel Marciak, passt scharf hinein, doch findet keine Abnehmerin.

Aufstellung Frankfurt: Ullrich, Lewandowski, Wunderlich, Prinz, Weber, Günther, Marciak, Garefrekes, Wimbersky, Bartusiak, Smisek

Aufstellung Duisburg: Längert, van Bonn, Hauer, Oster, Kiesel, Grings, Bresonik, Laudehr, Krahn, Fuss, Hegering

18.09 Uhr: Duisburg ist den Anfangsminuten klar überlegen, Frankfurt kommt bisher kaum zum Verschnaufen.

18.08 Uhr: Erste große Chance für Duisburg, Sonja Fuss flankt von links, Linda Bresonik setzt den Ball per Kopf an die Latte! 

18.06 Uhr: Duisburg zu Beginn die druckvollere Mannschaft, zwei Läufe bereits über den linken und rechten Flügel, die jedoch nichts einbrachten. Doch die Duisburgerinnen bestimmen in der Anfangsphase das Tempo. 

18.05 Uhr: Erste Ecke für Duisburg, die aber nichts einbringt. 

18.02 Uhr: Anpfiff

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

13 Kommentare »

  • djane sagt:

    Markus, spielt Mieke mit der Supermaske und sind unsere „Promi“-Fans Zwanziger und Neid auch vor Ort ?

    (0)
  • Bernhard sagt:

    „30 FFC-Fans“ schreibt der FFC-Liveticker. sind da echt nur 30 unter 2500 für die Frankfurter?

    (0)
  • djane sagt:

    …unter den 2500, die sich jetzt auch nur als 2150 entpuppen (laut webradio Duisburg)

    (0)
  • Bernhard sagt:

    3250 ist die off. Zuschauerzahl….

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Genau, wollte ich gerade schreiben.

    (0)
  • djane sagt:

    das klingt doch schon besser.

    (0)
  • djane sagt:

    Markus, danke für die Berichterstattung. Ich hoffe, die Anreise hat sich trotz der einseitigen Partie gelohnt.

    (0)
  • SCW sagt:

    Ergänzenswert finde ich auch, dass es eine Schweigeminute für die am letzen Freitag tödlich verunglückte Julia Salokat ) gegeben hat und der FFC mit Trauerflor gespielt hat.

    (0)
  • Marcel sagt:

    Da muss sich der FFC aber schleunigst was einfallen lassen denn in wenigen Tagen gibts ja erneut das Duell mit dem FCR.Sonst kann man sich nämlich von der Meisterschaft bald auch verabschieden.

    Aber auch erstmal Glückwunsch an den FCR Duisburg ich denke sie haben sichs mehr als verdient und haben auch endlich mal ihre Nerven in Zaum gehalten.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Glückwunsch an den FCR für eine engagierte Leistung!

    Perfekt eingestellt von Martina Voss kamen von Beginn an keine Zweifel auf wer den größeren Siegeswillen mitgebracht hatte.
    Frankfurt vermittelte zu keiner Phase des Spiels den Eindruck an ein eigenes Weiterkommen zu glauben. Insgesamt eine matte Vorstellung der Hessinnen.
    Lobend hervorheben möchte ich hingegen die sportliche Fairness der Frankfurterinnen. Die Spielerinnen blieben nach dem Spiel noch lange auf dem Platz und erkannten den verdienten Sieg der Duisburgerinnen sichtbar an.

    Zum Spiel selber will ich gar nicht so viel sagen, auf der Duisburger Homepage wird das gut und ausführlich getan.
    =>LINK

    Nur ein paar Eindrücke von mir:

    Toll, wie Duisburg von Beginn an Willen, Laufbereitschaft und Präsenz auf den Platz brachte.

    Überragend Annemieke Kiesel als Abräumerin vor der Abwehr. An ihrer Seite machte Marina Hegering als Doppel-Sechs ebenfalls ein sehr gutes Spiel.

    Imponierend Sonja Fuss, die gerade in der Anfangsphase dynamisch über die linke Seite nach vorne stieß und gefährliche Situtationen vorbereitete ohne hinten etwas anbrennen zu lassen. Extrem ballsicher und durchsetzungsstark. Von Kerstin Garefrekes, die ja über diese Seite kommt war wenig bis gar nichts zu sehen.

    Positiv überrascht hat mich in der Innenverteidigung Elena Hauer, die mit kompromisslosem Spiel Annike Krahn glatt in den Schatten stellte.

    Gut auch Jennifer Oster, die über die rechte Offensivseite mehr war als ein Ersatz für die in Neuseeland weilende Turid Knaak.

    Und nicht zuletzt Linda Bresonik, fast schon überehrgeizig, aber technisch überragend gab sie als hängende Spitze spielerische Impulse und strahlte große Torgefahr aus.

    Ein Lob möchte ich dem Verein für seine organisatorischen Bemühungen aussprechen. Alles wirkt sehr familiär und freundlich. Die 2.Mannschaft betreut das Begrüßungszelt. Die Vereinsspitze gesellt sich unter die Besucher. Hier ein Plausch, da eine Umarmung. Das macht sympathisch.

    Weiter so FCR!!!

    Positiv erwähnen möchte ich auch die Preisgestaltung für diesen Abend.
    Mit 9 € liegt man zwar bei Bundesligaspielen an der Spitze der Skala (allerdings mit freier Platzwahl, egal ob Sitzplatz oder Stehplatz), für den UEFA-Cup wurden Stehplatzkarten dann aber für 6 € abgegeben (Sitzplätze kosteten dafür 12 €).

    P.S. Für die Bundesligaspiele des FCR würde ich mir eine ähnliche Preisgestaltung wünschen. Auf jeden Fall sollte es verbilligte Stehplatzkarten geben.

    (0)
  • Marcel sagt:

    Aud DFB.TV gibts übrigens jetzt die Zusammenfassung vom Rückspiel siehe hier:

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Schöner Bericht, um Längen besser als der für die Lokalzeit Duisburg des WDR.
    Da sei dann auch der Lapsus mit dem vermeintlichen Halbfinalgegner Lyon verziehen. Der steht ja, entgegen der Aussage des DFB-TV-Beitrags, noch nicht definitiv fest (Das Rückspiel findet am 18.11. statt). Nach dem Hinspielergebnis ist das aber sicher nur noch Formsache.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Olympique Lyon hat das Rückspiel gegen Bardolino Verona gestern mit 4:1 gewonnen und ist somit Gegner des FCR 2001 Duisburg im Halbfinale des UEFA-Pokals.

    (0)