1. FFC Frankfurt stärkt Trainer Wegmann den Rücken

Von am 12. November 2008 – 0.48 Uhr 9 Kommentare

Kurz vor dem entscheidenden Rückspiel beim FCR 2001 Duisburg im UEFA-Pokal-Viertelfinale am Donnerstag, in dem der 1. FFC Frankfurt einen 1:3-Rückstand aus dem Hinspiel wett machen muss, hat FFC-Manager Siegfried Dietrich Trainer Günter Wegmann das Vertrauen ausgesprochen. „Er leistet sehr gute Arbeit, obwohl wir so viele verletzte Spielerinnen zu beklagen haben.“

Wegmann sei „von Anfang an mit großem Engagement“ an die neue Aufgabe herangegangen, so Dietrich im Interview mit hr-online weiter.

Trotz der bereits nicht mehr zu schaffenden Verteidigung des Triples und dem drohenden Aus im UEFA-Pokal meinte er: „Das ändert überhaupt nichts an unserer hervorragenden Zusammenarbeit. (…) Natürlich war die dreifache Titelverteidigung unser Ziel, jetzt gibt uns die Situation aber vor, anders zu denken.“

Anzeige

Gelingt das Wunder von Duisburg?
In Duisburg wollen die Frankfurterinnen das schier unmöglich Scheinende möglich machen und noch ins Halbfinale des UEFA-Pokals einziehen. „Natürlich hoffen wir alle, das Ding noch zu drehen. Die Mannschaft musste die Niederlage erst einmal verdauen, das war schwer genug. Wir haben die Partie gründlich analysiert und werden alles dafür tun, um die Kurve noch zu kriegen.“

Dabei setzt Dietrich ganz auf die Stürmerinnen seines Teams. „Wir haben eine gute Offensivabteilung, die einiges leisten kann. Zudem haben wir erfahrene Spielerinnen, die ein Spiel noch drehen können. Ich bin da sehr optimistisch.“

Normaler Durchhänger
Die wachsende nationale und internationale Konkurrenz beurteilt Dietrich positiv, weil sie die Wettbewerbe interessanter mache. „Wir müssen uns allerdings auch danach richten und dürfen nicht auf der Strecke bleiben“, so Dietrich weiter. Es sei normal, dass es ein Jahr gibt, wo es nicht so gut läuft.

Für die Winterpause kündigte der Manager personelle Verstärkungen an. „Grundsätzlich haben wir großes Vertrauen in unsere Mannschaft. Aber wir haben aufgrund der angespannten Personalsituation die Augen stets offen. In welche Richtung unsere Überlegungen konkret gehen, möchte ich nicht verraten.“

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

9 Kommentare »

  • Bernhard sagt:

    Fatmire Bajramaj schwer verletzt

    (0)
  • Baraka sagt:

    Ist bekannt, ob es eine Live-Übertragung des Spiels geben wird? Laut offizieller FCR-Seite sollen sich jede Menge Medienvertreter zum Spiel einfinden wollen. Zumindest eine kurze Zusammenfassung auf DFB-TV wird es wohl geben. Sonstige Zusammenfassungen dürften wohl erst spät am Abend zu sehen sein. U.a. werde auch WDR und ZDF erwartet. Wäre aber schade, wenn es keine Live-Berichterstattung vom Rückspiel geben würde.

    Weiß jemand genaueres?

    Gruß,
    Baraka

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Hallo Baraka, es wird leider keine Live-Übertragung im Fernsehen geben. So viel ich weiß, zeigt DFB.TV die Höhepunkte der Partie erst am Freitag. Wann Ausschnitte bei WDR und ZDF zu sehen sein werden, weiß ich leider nicht.

    Zum Thema, warum es keine Live-Übertragung gibt, morgen mehr auf Womensoccer.

    (0)
  • djane sagt:

    wo wir gerade dabei sind, welche Live-Ticker sind denn morgen nachmittag aktiv ? Tippe auf DFB (der allerdings immer mieser wird) und der FFC hat auch einen geschaltet, gibt’s sonst noch welche ?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Falls ich morgen ohne Probleme Duisburg erreiche (Stichwort: DB), ich im PCC-Stadion Strom ergattere und mich meine mobile Internet-Card nicht im Stich lässt, könnte ich live bloggen. Aber versprechen möchte ich es noch nicht, schaut am besten kurz vor 18 Uhr mal rein.

    (0)
  • djane sagt:

    juhu ! das sind doch feine Aussichten, dann hoffe ich mal, daß uns sowohl die DB wie auch Internetverbindung gnädig gestimmt sind

    (0)
  • Bernhard sagt:

    Jetzt muss ich schon mal eine Lanze für den DFB-Liveticker brechen. Dieser ist viel besser geworden seit Saisonbeginn. Nun sind auch Aufstellungen drin.
    Wenn etwas nicht funktioniert, liegt es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit an den Leuten, die vor Ort für die Vereine tickern.

    Es steht jedem Verein frei, eigene Liveticker zu machen.

    (0)
  • djane sagt:

    ich weiß, aber in letzter Zeit hing er halt öfters. Und auch die vereinsinternen Ticker unterscheiden sich stark, den mit Abstand besten hat meiner Meinung nach Turbine Potsdam. Ist dann halt bloß für die jeweilige Turbine-Partei, aber da macht das Mitverfolgen richtig Spaß

    (0)
  • Baraka sagt:

    Ich bin immer sehr für’s Lesen, aber in dem Falle sind bewegte Bilder einfach schöner, in jeder Hinsicht…. 🙂

    Aber ich drücke auf jeden Fall die Daumen, und danke schon mal für die Mühe!! 🙂

    Baraka

    (0)