Frauenfußball-Bundesliga: Freiburg will weiter punkten

Von am 1. November 2008 – 13.35 Uhr 4 Kommentare

Am vergangenen Sonntag sorgte der SC Freiburg durch das starke 5:5 bei Tabellenführer Bayern München für die Überraschung des Spieltags. Gegen den Aufsteiger USV Jena gehen die Breisgauerinnen als Favorit ins Spiel.

„Ein Heimspiel, bei dem es um sehr viel geht. Mit einem Sieg können wir den Punkt aus Bayern vergolden“, meint Freiburgs Schweizer Torhüterin Marisa Brunner. Nicole Söder (Kreuzbandriss), Stéphanie Wendlinger und Julia Zirnstein stehen dem Team allerdings nicht zur Verfügung, Abwehrspielerin Valeria Kleiner ist zudem mit der U17-Nationalmannschaft bei der WM in Neuseeland. Erst kurzfristig wird sich entscheiden, ob Kerstin Boschert spielen kann, die sich bei den Bayern einen Anriss im Innenmeniskus des linken Knies zuzog.

Auch beim Verein aus Thüringen ist das Lazarett nach wie vor groß. Fehlen werden Stephanie Krämer nach ihrer Gelb-Roten Karte aus dem letzten Spiel. Ob Ivonne Hartmann nach ihrer Verletzung beim Pokalspiel wieder eingesetzt werden kann, wird erst kurz vor der Partie entschieden. Wie schon gegen Turbine will das Team von Trainerin Heidi Vater aus einer kompakten Defensive agieren und die Freiburgerinnen mit Kontern ärgern.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

4 Kommentare »

  • Markus Juchem sagt:

    Die Aufstellungen der beiden Teams:

    Aufstellung SC Freiburg:
    Brunner
    Boschert, Faißt, Linke
    Moser, Haag, Krüger, Maier
    Julevic, Hartel, Enoch

    Aufstellung FF USV Jena:
    Burmeister
    Schwarz, Pompl, Groll, Utes. J. Arnold
    Höfer, Schlarp, Hartmann
    Milde, S. Arnold

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    1:0 für den SC Freiburg. Fast mit dem Halbzeitpfiff bringt Susanne Hartel die Gastgeberinnen in Führung.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Doppelschlag: 2:0 Boschert und 3:0 Maier (69. Foulelfmeter)

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    In der 90. Minute trifft Martina Moser zum 4:0.

    (0)