Bundesliga-Topspiel auf 22. November verschoben

Von am 21. Oktober 2008 – 17.49 Uhr 17 Kommentare

Das Topspiel der Frauenfußball-Bundesliga zwischen dem FCR 2001 Duisburg und dem 1. FFC Frankfurt wird nicht wie geplant am 2. November, sondern erst am Samstag, den 22. November, um 14.00 Uhr ausgetragen.

Hintergrund sind die Abstellungen der drei Duisburger Stammspielerinnen Turid Knaak, Hasrit Kayikci und Alexandra Popp für die U17-WM in Neuseeland.

Da man sich mit dem 1. FFC Frankfurt nicht auf eine Verlegung der UEFA-Pokal-Spiele einigen konnte, finden diese am Donnerstag, 6. November, und am Donnerstag, 13. November statt. Die genauen Anstoßzeiten stehen noch nicht fest, da es möglicherweise zu Live-Übertragungen im Fernsehen kommen wird.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

17 Kommentare »

  • spoonman sagt:

    Die ARD überträgt am 6.11. das UEFA-Cup-Gruppenspiel VfB Stuttgart – Partizan Belgrad (Anstoß 18:00 Uhr). Da würde es anbieten, FFC-FCR unmittelbar vorher zu zeigen, also gegen 16:00 Uhr.

    (0)
  • SCW sagt:

    Ich bezweifle dass das passieren wird, wenn man die Beachtungs des FF’s in Sportsendungen bedenkt. Wünschenswert wäre es sicherlich….

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Also ich persönlich finde die Beachtung des Frauenfußballs in den Sportsendungen gar nicht so schlecht, vor allem, wenn man andere Sportarten zum Vergleich heran zieht. Vor allem in den Regionalprogrammen nicht die Berichterstattung gefühlsmäßig deutlich zu. Berichte, Studiogäste etc.

    Und DFB-TV überträgt am 22.11. das Spiel ja sogar live im Internet, es tut sich also schon ein bisschen was. Wenn jetzt auch noch mehr Zuschauer in die Stadien kämen…

    (0)
  • SCW sagt:

    Das mit dfb- Tv hab ich nicht mitbekommen, dafür ein „Daumen hoch“! Aber wenn ich die Sendung vom Sonntag im ZDF anschaue und die Zeit, die dem FF da zugefallen ist, ist das ein Witz. Der Beitrag ging vllt. 5 Minuten, wenn überhaupt…
    Aber über den Radsport muss man wieder 20 Minuten berichten (als ob das Thema nicht schon „ausgelutscht“ genug ist). *rolleyes*
    Ich finde es jedenfalls immer noch viel zu dürftig was von der Liga und dem Pokal berichtet wird. Und ein Uefa Cup Viertelfinale mit 2 deutschen Vereinen könnte ruhig Eurosport oder sonst wer mal komplett übertragen. Positiv sind doch zB schon die Berichterstattung von der U17WM. Wieso dann nicht auch mal so ein Spiel und net immer nur das Halb – und Endspiel?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    So Leid es mir persönlich tut, ich finde die Sendezeit absolut angemessen. Natürlich würde ich mir auch mehr Frauenfußball im Fernsehen wünschen, aber wenn ich sehe, dass zum absoluten Topspiel Bayern gegen Frankfurt letzten Sonntag im DFB-Pokal nicht mal 1.000 Zuschauer ins Stadion kommen, dann scheint das öffentliche Interesse einfach nicht so groß zu sein, wie wir das gerne hätten.

    Und führt auch nicht dazu, dass die Medienvertreter in ihre Redaktionen zurückkehren und von der tollen Atmosphäre vorschwärmen.

    Zum Thema UEFA-Pokal: Ich gehe schon davon aus, dass es Live-Übertragungen im Fernsehen geben wird, zumindest der HR wird sich das Hinspiel nicht entgehen lassen, der WDR ziert sich erfahrungsgemäß immer ein bisschen, so dass das Rückspiel wohl noch auf der Kippe ist.

    Aber nochmal: Mehr Zuschauer im Stadion = mehr Interesse der Medien. Ich weiß, dass manche hier dies allerdings eher andersherum sein..

    (0)
  • SCW sagt:

    Das stimmt allerdings.. ich hätte mit ebenso vielen Zuschauern wie im HF des vergangenen Jahres gerechnet. Gerade in der Zeit des Aufschwungs des FCB in der Liga sind knapp 800 Fans doch eher ein Armutszeugnis, bzw. eine äußerst dürftige Zuschauerausbeute! Da hat selbst Aufsteiger Herford an nem „normalen“ Spieltag (das Spiel gegen den FFC mal rausgelassen, denn selbst dort waren fast 3000 FF-Freunde anwesend) mehr Zuschauer…
    Schade.
    Aber du hast wohl recht, desto größer das Interesse der Zuschauer, desto größer das der Medien. Jedoch kann man deinen letzten Satz von eben diesen beiden Standpunkten aus sehen (desto mehr zuschauer, desto mehr meidien, aber auch: desto mehr berichtet wird, desto mehr Zuschauer und Fans) Diskrepanz… 😉

    (0)
  • spoonman sagt:

    @ Markus: Was die Bundesliga angeht, bin ich ganz deiner Meinung: Solange die Zuschauerzahlen in den Stadien so gering sind, dürfen sich die Clubs auch nicht über mangelnde TV-Präsenz beschweren.

    Zum Thema UEFA-Cup: War es da nicht auch in den letzten Jahren immer so, dass ab dem Viertelfinale fast alle Spiele mit deutscher Beteiligung übertragen wurden? Zumindest die Heimspiele, und in diesem Fall sind es ja beides Heimspiele. Die ARD-Sender (oder auch das ZDF) hätten also keinerlei Probleme beim Erwerb der Rechte und könnten auch die Anstoßzeit bestimmen.

    (0)
  • spoonman sagt:

    PS: Ich sehe gerade, dass das Hinspiel laut UEFA.com am 6.11. um 14:30 Uhr angepfiffen wird. Das deutet dann doch darauf hin, dass es keine Übertragung im Ersten, sondern „nur“ im Dritten geben wird.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @spoonman: Übertragen ja, aber auch jeweils im Regionalprogramm. Vergangene Saison waren die beiden Heimspiele des 1. FFC Frankfurt im Viertelfinale und Halbfinale live im HR zu sehen. Hinspiel wird auf jeden Fall wieder live kommen, Rückspiel ist wohl noch offen.

    Sollte Frankfurt sich gegen Duisburg durchsetzen, dürfte es wieder eine ähnliche Konstellation geben. Wie es umgekehrt aussieht, weiß ich nicht, aber Gespräche mit dem WDR gestalten sich wohl immer etwas schwierig. Hier ist dann wohl Duisburger Überzeugungsarbeit gefragt.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    14.30 Uhr ist korrekt als Anstoßzeit für das 1. UEFA-Pokal-Viertelfinalspiel.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Und noch als Ergänzung: Der HR überträgt live ab 14.30 Uhr, Kommentator ist Florian Naß, Moderator Werner Damm.

    (0)
  • spoonman sagt:

    …und das Rückspiel FCR-FFC ist das einzige, bei dem die UEFA noch keine Anstoßzeit bekanntgegeben hat. Da wird anscheinend noch mit den TV-Sendern verhandelt.

    (0)
  • ViolA sagt:

    die 800 zuschauer fand ich auch enttäuschend. allerdings sollte man da vielleicht auch die relation sehen, dass der fcb in der letzten saison einen zuschauerdurchschnitt in der bl von 637 hatte. in dieser saison liegt er bisher nur knapp darüber bei 653 und das, obwohl die liga an sich deutlich spannender ist und bayern auch erfolgreicher gestartet ist als noch im letzten jahr.
    zum spitzenspiel gegen den ffc kamen knapp 400 zuschauer mehr. dafür waren gegen essen gerade mal 210 zuschauer da. in diesem zusammenhang sehe ich die erreichte zuschauerzahl gar nicht mehr so kritisch. natürlich könnte sie weit aus besser sein. aber es ist eben ff und ff im konservativen bayern bei dem riesen club fcb ist eben nicht mit anderen gebieten zu vergleichen.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Inzwischen hat der Ticketvorverkauf das erste UEFA-Pokal-Duell am 6. November begonnen.

    Eintrittskarten sind ab sofort erhältlich. Sitzplatztickets kosten
    15,- Euro (ermäßigt 13,- Euro), Stehplatztickets 7,- Euro (ermäßigt 5,- Euro). Wie beim UEFA Women’s Cup-Finale wird der Ticketvorverkauf über CTS Eventim abgewickelt. So sind die
    Tickets bundesweit in über 3000 CTS/Eventim Vorverkaufsstellen erhältlich, zudem können Eintrittskarten im Internet über http://www.eventim.de und über die Hotline 0 18 05 / 57 00 70
    (14ct/Minute) erworben werden. intrittskarten werden darüber hinaus am Sonntag beim Heimspiel des 1. FFC Frankfurt gegen
    den Hamburger SV (11.00 Uhr) im Stadion am Brentanobad verkauft.

    (0)
  • djane sagt:

    laut FCR-Homepage findet das Rückspiel in Duisburg am 13.11. um 18.00h statt

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Genau. Das war aber auch von Anfang an so geplant, ist jetzt aber bestätigt.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Das bisher für 16. November, 11.00 Uhr terminierte Spiel VfL Wolfsburg gegen FCR 2001 Duisburg wurde erst einmal aus dem Terminkalender genommen. Je nach Abschneiden der beiden Teams im DFB-Pokal wird die Partie dann neu angesetzt.

    (0)