UEFA-Pokal: Duisburg kämpft um Gruppensieg, Frankfurt ums Weiterkommen

Von am 14. Oktober 2008 – 10.06 Uhr 9 Kommentare

Die Vorzeichen für die beiden deutschen Vertreter im UEFA-Pokal sind zum Abschluss der 2. Qualifikationsrunde unterschiedlich. Während sich Vizemeister FCR 2001 Duisburg durch zwei überzeugende Siege gegen Gastgeber Naftokhimik (5:1) und Spaniens Meister UD Levante (5:0) bereits für das Viertelfinale qualifiziert hat, muss der Titelverteidiger gegen Glasgow City nachsitzen und braucht einen Sieg zum Aufstieg in die Runde der letzten Acht.

Die Duisburgerinnen müssen bereits ab 14.00 Uhr ran, gegen den dänischen Meister Brøndby dürfte das Team von Trainerin Martina Voss vor der bisher schwersten Aufgabe stehen. Bereits ein Remis reicht zum Gruppensieg. Potenzielle Gegner im Viertelfinale sind Norwegens Meister Røa IL, Russlands Champion Zvezda-2005 oder möglicherweise sogar der deutsche Titelträger 1. FFC Frankfurt.

Der steht nach der überraschenden 0:1-Auftaktniederlage gegen Zvezda und dem anschließenden 3:1-Sieg gegen Røa ab 15.30 Uhr unter Zugzwang, denn nur ein Sieg gegen den allerdings vermeintlich leichtesten Gegner sichert das Weiterkommen.

Die jeweiligen Gruppensieger und Gruppenzweiten der vier Miniturniere erreichen das Viertelfinale, das am 5./6. November (Hinspiele) und 12./13. November (Rückspiele) ausgetragen wird. Die Halbfinalpartien werden am 28./29. März und 4./5. April 2009 ausgetragen, die Finalspiele finden am 16. und 23. Mai statt.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

9 Kommentare »

  • Steffen sagt:

    Was passiert, wenn Frankfurt gegen Glasgow gewinnt und Røa gegen Perm? Dann haben Frankfurt, Røa und Perm alle 3 Punkte. Bei der Uefa geht es doch dann nach direktem Vergleich und nicht nach Tordifferenz? Und wie vergleicht man dann, Frankfurt > Røa, Frankfurt Perm?

    (0)
  • Steffen sagt:

    upps alle 6 Punkte

    (0)
  • Steffen sagt:

    Die größer kleiner Zeichen sind irgendwie weg, jetzt in Textform.

    Und wie vergleicht man dann? Frankfurt gewinnt gegen Røa und Glasgow, verliert aber gegen Perm. Dagegen gewinnt Røa gegen Perm?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Hallo Steffen

    Sollten am Ende alle 6 Punkte haben, werden nur die Spiele der drei untereinander zur Berechnung herangezogen, das Spiel gegen Glasgow fällt dann aus der Wertung.

    Das heißt, dass Frankfurt aufgrund des besseren Torverhältnisses auf jeden Fall ein Sieg reicht. Denn sollte Røa gegen Perm gewinnen, hat Perm im besten Fall dann ein ausgeglichenes Torverhältnis (z. B. 1:1), Frankfurt aber – was jetzt schon fest steht – ein positives (3:2), so dass Frankfurt also auf jeden Fall vor Perm klassiert wäre.

    (0)
  • jayden sagt:

    Hat Frankfurt noch immer die Möglichkeit auf den 1. Platz zu kommen und damit dem FCR aus dem Weg zu gehen?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Ja, Jayden. Frankfurt kann noch Gruppensieger werden. Dazu müsste allerdings Røa gegen Perm gewinnen, dies aber nicht höher als mit zwei Toren Unterschied.

    Duisburg ist allerdings auch noch nicht sicherer Gruppensieger, bei einer Niederlage gegen Brøndy haben die Däninnen die Nase vorne.

    (0)
  • SCW sagt:

    Ich fände ein deutsches Virtelfinale nicht gut (für den deutsche FF gesehen!)… beide im HF wäre schöner meiner Ansicht nach (falls sich das ergibt dann).

    (0)
  • jayden sagt:

    Duisburg hat gewonnen. Wie kann der FFC also dem FCR aus dem Weg gehen? Nur dadurch, dass Roa gegen Perm gewinnt?

    (0)
  • Steffen sagt:

    Frankfurt hat 3:1 gewonnen, aber Røa hat 1:3 gegen die Russinnen verloren, d.h. Frankfurt spielt gegen Duisburg!

    (0)