Home » Champions League

1. FFC Frankfurt startet mit Niederlage

Von am 9. Oktober 2008 – 15.48 Uhr 4 Kommentare

Der 1. FFC Frankfurt hat zum Auftakt der 2. Qualifikationsrunde im UEFA Women’s Cup einen Fehlstart hingelegt. Gegen den russischen Meister und UEFA-Pokal-Debütanten Zvezda-2005 gab es im ersten Spiel eine 0:1 (0:0)-Niederlage. Damit steht der Titelverteidiger schon vor dem zweiten Spiel gegen Norwegens Meister Røa IL am Samstag mächtig unter Druck, denn eine weitere Niederlage könnte bereits das vorzeitige Aus bedeuten.

Anzeige

Anna Kostraba, die 41-jährige Assistenztrainerin des Teams, die nur aufgrund zahlreicher Verletzungen zum Einsatz kam, erzielte für die Russinnen beim Miniturnier in Drammen, 45 Autominuten von Oslo entfernt, nach einer guten Stunde die Führung, als sie nach einer Ecke von links den Ball unhaltbar für FFC-Torhüterin Stephanie Ullrich ins rechte Toreck köpfte (66.).

Dabei war der FFC in der ersten Halbzeit die überlegene Mannschaft, verstand es aber nicht, Kapital aus der Überlegenheit zu schlagen. Sandra Smisek vergab allein vor Torhüterin Nhdiya Baranova die beste Frankfurter Chance in den ersten 45 Minuten.

Die Russinnen kamen jedoch mit mehr Schwung aus der Kabine und wurden schnell für ihre engagiertere Spielweise belohnt. Der FFC war auch nach dem Rückstand bemüht, schaffte es aber nicht, sich klare Torchancen heraus zu spielen, da die Russinnen die Führung clever über die Zeit brachten. Saskia Bartusiak vergab in den Schlusssekunden nach Vorlage von India Trotter mit einem Schuss den möglichen Ausgleich.

Trainer Günter Wegmann erklärte nach der Partie: „Die Niederlage ist bitter, da wir die erste Hälfte klar diktiert und beste Torchancen nicht verwertet haben. Wir hatten die deutlich größeren Spielanteile und haben viel Spielkultur an den Tag gelegt. Leider haben wir dann das Tempo in der zweiten Halbzeit nicht halten können.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

4 Kommentare »

  • Markus Juchem sagt:

    Eine unangenehme, wie unnötige Niederlage gleichermaßen. Keine gute Ausgangssituation vor dem Spiel gegen Norwegens Meister und Gastgeber Røa, der wohl noch stärker einzuschätzen ist. Dazu noch die Schulterverletzung von Kerstin Garefrekes. Es dürfte eng werden.

    (0)
  • helena sagt:

    Hmm, da zeigt sich, dass der Ausfall von CP und BP auch von einem Verein wie Frankfurt nicht so ganz einfach abzufedern ist… Hoffentlich läuft es beim nächsten Spiel wieder besser!

    (0)
  • djane sagt:

    @Helena, falls du mit BP Birgit Prinz meinst, die hat gespielt (glaube sogar durch), sie wurde zumindest gefühlt alle 2 Minuten gefoult. Hat aber trotzdem nichts genutzt

    (0)
  • SCW sagt:

    Ja. Birgit hat durchgespielt. Und wurde so oft gefoult, dass sie mehrfach behandelt werden musste…
    2 Spielerinnen von Svezda haben ne gelbe Karte bekommen wegen Fouls an ihr (leider net ein und dieselbe Spielerin). Ebenfalls wurde ein klarer 11m für Frankfurt in HZ 1 net gegeben nach Foul an Birgit.

    (0)