UEFA-Pokal: Frankfurt und Duisburg kennen ihre Gegner

Von am 10. September 2008 – 9.57 Uhr

Am Dienstag ging die 1. Runde im UEFA Women’s Cup zu Ende. Und nun wissen die beiden deutschen Vertreter 1. FFC Frankfurt und FCR 2001 Duisburg, mit wem sie es in der 2. Runde zu tun bekommen werden. Dabei wird es in den Gruppen B1 und B4 zu zwei reizvollen Duellen zwischen Deutschland und Skandinavien kommen.

Triple-Sieger 1. FFC Frankfurt trifft in seiner Gruppe auf den norwegischen Meister Røa IL, Schottlands Vertreter Glasgow City LFC und den russischen Debütanten Zvezda-2005. Vizemeister Duisburg hat neben Dänemarks Meister Brøndby IF zwei weitere höchst unbequeme Gegner zugeteilt bekommen: Spaniens Meister Levante UD und Ukraines WFC Naftokhimik.

In Duisburg löste vor allem der Name des ukrainischen Meisters Stirnrunzeln aus. Denn der Club aus den Karpaten ist noch eine Unbekannte in der europäischen Frauenfußball-Landschaft. Doch wer weiß, welche Fortschritte die ukrainische Nationalmannschaft in den vergangenen Jahren gemacht hat, sollte sich auf einen unbequemen Konkurrenten einstellen. „Wir werden nun versuchen, Informationen über die drei Gegner zu sammeln“, so Duisburgs Trainerin Martina Voss.

Anzeige

Die Brasilianerin Rosana in Aktion für NeulengbachSV Neulengbach souverän weiter
3 Spiele, 9 Punkte, 18:0-Tore – ohne Probleme hat Österreichs Meister SV Neulengbach die 2. Runde im UEFA Women’s Cup erreicht. Im letzten Gruppenspiel überzeugte das Team mit einem 4:0-Sieg gegen den portugiesischen Meister SU 1 Dezembro. Zum dritten sicherte sich die Wienerwaldelf den Aufstieg unter Europas Top 16. Doch nun warten auf das Team ganz andere Kaliber.

Neulengbachs Trainerin Olga Hutter freute sich: „Ich bin mit meinen Mädchen sehr zufrieden. Wir haben das Turnier klar beherrscht, noch dazu kein Gegentor bekommen. Die zweite Runde wird natürlich wieder sehr schwer, weil wir da auf die Nr. 3 (Arsenal) bzw. Nr. 6 (Olympique Lyon) von Europa treffen. Aber wir freuen uns auf die Aufgabe und werden das Bestmögliche versuchen.“ Daneben wird es das Team vom 9. bis zum 14. Oktober auch noch mit dem FC Zürich zu tun bekommen.

FC Zürich feiert größten Erfolg der Vereinsgeschichte
Noch größer war die Freude bei den FC Zürich Frauen, die mit einem 2:0-Sieg gegen den irischen Meister Galways Ladies den erstmaligen Einzug in die zweite Runde des UEFA Women’s Cup perfekt machten. Nun warten auf die Schweizer, die in einer Gruppe mit Neulengbach spielen werden, die Hochkaräter Arsenal und Lyon.

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.