Home » International

Brasilien-Trainer Jorge Barcellos wechselt in US-Profiliga

Von am 10. September 2008 – 9.19 Uhr

Herber Verlust für Weltfußballerin Marta und ihre Teamkolleginnen: Erfolgstrainer Jorge Barcellos, der das Team zum Vize-Weltmeistertitel in China 2007 und zur Silbermedaille beim olympischen Frauenfußball-Turnier in Peking 2008 führte, wird zukünftig ein Team in der neuen US-Profiliga Women’s Professional Soccer (WPS) trainieren.

Anzeige

So wird Barcellos ab sofort für die Mannschaft von St. Louis arbeiten. „Ich freue mich sehr darauf, einige der weltbesten Fußballerinnen in einer der großartigsten Fußballstädte trainieren zu dürfen“, freut sich der 41-Jährige, für den der brasilianische Fußball-Verband noch keinen Nachfolger gefunden hat.

Titel als Ziel
„Langfristig habe ich das Ziel, mit St. Louis den WPS-Titel zu holen“, so die ambitionierte Zielsetzung des zweifachen Familienvaters. „Von Beginn an in so einer Eliteliga wie der WPS eingebunden zu sein, ist eine einmalige Chance im Leben, ich bin bereit.“

Barcellos hatte seit 2006 die brasilianische Frauenfußball-Nationalmannschaft betreut und sie zu zwei zweiten Plätzen bei internationalen Großturnieren geführt. Darüber hinaus gewann er mit dem Team 2007 die Panamerikanischen Spiele in Rio de Janeiro. 2006 führte er zudem die U20-Nationalmannschaft zu einem dritten Platz bei der FIFA U20-WM in Russland.

Top-Trainer als Trumpf
„Barcellos wird für unsere gesamte Organisation, nicht nur für das WPS-Team, sondern auch für unser Jugendsystem ein Trumpf sein“, freut sich Jeff Cooper, Besitzer des WPS-Teams in St. Louis. „Die jüngsten Spielerinnen in unserer Region, die ihren olympischen Heldinnen nacheifern wollen, haben nun die Gelegenheit, unter einem der weltbesten Trainer zu trainieren.“ Barcellos ist sicherlich einer der besten Trainer, der derzeit auf dem Markt zu ergattern war.

Für ihn gilt es nun, die besten nationalen und internationalen Spielerinnen zu sichten.“ Bereits in den kommenden Tagen stehen die ersten Spielerinnensichtungen auf dem Programm. Ganz oben auf der Wunschliste steht US-Nationalspielerin Lori Chalupny, die ein Team von Weltklassespielerinnen anführen soll, darunter auch die Brasilianerinnen Formiga, Tânia Maranhão, Cristiane, Fabiana Baiana e Maicon. „Wir werden auch versuchen, Marta zu bekommen“, so Barcellos über die Weltfußballerin, die bereits von Boston, Los Angeles und New York/New Jersey umworben werden soll.

Ligastart im April 2009
Die WPS wird ab April 2009 mit zunächst sieben Teams an den Start gehen. Neben St. Louis wird es Mannschaften in Bay Area, Chicago, New York/New Jersey, Boston, Washington, D.C., und Los Angeles geben.

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.