DFB-Elf mit 1:0-Sieg ins Viertelfinale

Von am 12. August 2008 – 10.47 Uhr 109 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft ist mit einem 1:0 (0:0)-Sieg gegen Nordkorea als Gruppenzweiter ins Viertelfinale des olympischen Turniers eingezogen. Die eingewechselte Anja Mittag erzielte nach Vorarbeit von Birgit Prinz in der 85. Minute mit einem Abstauber den Treffer des Tages beim schemichelhaften Erfolg. In den Kommentaren könnt Ihr das Geschehen der 90 Minuten und die Reaktionen unserer Leserinnen und Leser noch einmal nachverfolgen.

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

109 Kommentare »

  • Markus Juchem sagt:

    Nordkorea gegen Deutschland live zu sehen auf:

    Live 4: Nordkorea – Deutschland

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Deutschland spielt wie erwartet zum dritten Mal mit identischer Startformation.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Brasilien gegen Nigeria gibt es auf Live 11

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    6 Minuten gespielt, Deutschland beginnt entschlossen, hat sich aber noch keine Torchance erarbeiten können.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Das ZDF zeigt lieber Rudern statt Fußball, ich verkneife mir jetzt mal einfach einen Kommentar…

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Erste brenzlige Situation für die DFB-Elf: Nadine Angerer pariert einen 25-Meter-Freistoß glänzend.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Die Nordkoreanerinnen kommen langsam in Fahrt, die DFB-Elf wird immer mehr in die Defensive gedrängt.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Gar keiner sonst hier heute? Haaaaaaallo! Hallo?

    (0)
  • connyfan sagt:

    …verdammt! Wir brauchen Conny im Sturm!! 🙂

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    16 Minuten gespielt, ich hoffe Ihr könnt alle den ZDF-Infokanal empfangen, dort läuft die Partie wenigstens.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Und ein neues Mittelfeld gleich dazu. 🙂

    (0)
  • alex sagt:

    hi… nix gege mein mittelfeld!! 🙂

    (0)
  • Max Diderot sagt:

    Hallo, ich habe noch kurz die Ruderkatastrophe des Achters der Männer verfolgt. Das deutsche Boot ist regelrecht abgesoffen! Wie so viele Leistungen von Sportlern aus unserem Land eine indiskutable Darbietung.

    Nun aber zum Fußball …

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Überraschendes Zwischenergebnis: Nigeria führt gegen Brasilien mit 1:0!

    (0)
  • Max Diderot sagt:

    Was sagt uns der Dress der deutschen Torhüterin – Nadine Angerer im Hoffnungsgrün?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Perpetua Nkwocha traf in der 19. Minute per Elfmeter

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Ein Hauch von einer Chance durch Sandra Smisek, doch sie ist beim Schuss ausgerutscht, der Ball deswegen zu ungenau.

    (0)
  • alex sagt:

    war klar… würde conny spielen stände es jetzt scho wieder 1:0 für uns!! :-/

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Großchance durch Birgit Prinz mit einem Schrägschuss, doch warum spielt sie denn den Ball nicht zu Kerstin Garefrekes? Das wäre ein fast sicheres Tor gewesen.

    (0)
  • Max Diderot sagt:

    Initiative schaut anders aus. Vermutlich wird der Bedarf an Beta-Blockern untern den deutschen Fans heute zunehmen. Jetzt aber Birgit Prinz mit einer gelungenen Aktion, bravo – weiter so!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Deutschland versucht nach einer knappen halben Stunde etwas mehr Druck auf die Nordkoreanerinnen auszuüben, Zeit wird es.

    (0)
  • Jenny sagt:

    kann das spiel leider nicht im tv gucken, aber ich verfolge alles hier, also haltet mich auf dem laufenden! danke 🙂

    (0)
  • idgiefan sagt:

    yeah… 😀 auf gehts!!!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Beim momentanen Stand der Dinge wäre Deutschland Gruppensieger, Brasilien Gruppenzweiter und Nordkorea Gruppendritter.

    (0)
  • lilei sagt:

    Die Torfrau scheint der Schwachpunkt der Koreanerinnen zu sein. Die Deutschen müssen eben einfach mal drauf halten.

    PS: Danke für den Tip zum ZDF-Info-Kanal. Prima, dass das Spiel wenigstens dort übertragen wird.

    (0)
  • idgiefan sagt:

    …war bei der WM scho so… 😉 auf geht’s idgie schieß wieder so n geiles Tor… 😀

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Nächste Chance für Nordkorea, Sonu Kyong Sun läuft Annike Krahn davon, Deutschland im Glück!

    (0)
  • lilei sagt:

    Großchance für Korea, die Spielerin schießt aus halblinker Position nur knapp über das Tor hinüber.
    Da sah die deutsche Abwehr grad etwas lahm im wahrsten Sinne des Wortes aus.

    (0)
  • idgiefan sagt:

    😉 …und meine Kerze im Kölner Dom brennt immer noch!!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Brasilien führt inzwischen 2:1 gegen Nigeria! Ein Doppelschlag von Cristiane in der 34. und 35. Minute dreht das Spiel.

    (0)
  • Smifan sagt:

    Ab welcher Minute haben die beim ZDF Info Kanal begonnen?

    Ist ja blöd wenn die von Anfang an schon live drauf waren 😉

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Damit also in der Blitztabelle nun Brasilien Gruppenerster vor Deutschland und Nordkorea.

    (0)
  • Max Diderot sagt:

    Möglicherweise kalkulieren die Brasilianerinnen schon. Ein etwaiger Viertelfinal-Gegner aus der Gruppe E könnte ihnen angenehmer erscheinen als jene aus der Gruppe G. Zumal sie ja in der Vorbereitung (ich glaube) zwei Partien gegen die USA verloren.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Gern geschehen, lilei!

    (0)
  • Max Diderot sagt:

    Kaum geschrieben, schon ändert sich das Resultat zwischen Nigeria und Brasilien grundlegend.

    (0)
  • lilei sagt:

    Die Aufstellung von Annike Krahn hat sie selbst bislang in keinem der bisherigen Olympiaspiele rechtfertigen können. Hoffentlich leistet sie sich heute nicht solche Schnitzer wie im Spiel gegen Nigeria, wo sie die Bälle dem Gegner maßgenau auflegte. Die Koreanerinnen scheinen nicht so, als würden sie dann lange fackeln wie Nigeria.

    Bislang macht Korea einen guten Eindruck, spielt diszipliniert und druckvoll. Das dürfte heute ganz schwer werden für die Deutschen.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Es grenzt an ein Wunder, dass diese deutsche Abwehr noch keinen Gegentreffer kassiert hat, spricht aber auch nicht gerade für die gegnerischen Sturmreihen.

    (0)
  • Max Diderot sagt:

    Augenblicklich schaut es so aus, als sei eine Kerze im Kölner Dom eine zu geringfügige Opfergabe um die Fußballgötter günstig zu stimmen. Wenn die DFB-Damen so weiter herumwursteln hilft auch nicht die allgemeine Illumination in allen deutschen Wallfahrtsorten sowie den hiesigen Kirchen.

    (0)
  • alex sagt:

    naja… also mit 4er-Kette und zwei 6er is halt scho einiges Dicht hinte… nur geht des halt bei der Hitze leider auf die Kraft was das Offensivspiel angeht… is ja au klar!! Da braucht ma halt durchschlagende Stürmer die sich au mal zu zwei oder dritt durchsetze könne… Conny für Smi!! Und Birgit is etwas entlastet und kommt au besser zur Entfaltung… 😀

    (0)
  • Max Diderot sagt:

    Tut mir Leid, wenn ich wieder moser. Aber das deutsche Mittelfeld erklärt eine unausgesprochene Kapitulation. Friedlicher kann frau auch nicht an der koreanischen Demarkationslinie agieren.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Beste Chance für die DFB-Elf in der Nachspielzeit! Nach Lingor-Flanke setzt Simone Laudehr einen Kopfball an die Latte. Pech für die Deutschen, aber verdient wäre diese Führung nach den ersten 45 Minuten nicht gewesen. Halbzeit!

    (0)
  • Lux sagt:

    Brasilien 3:1 Nigeria

    (0)
  • lilei sagt:

    @Max: Ich finde, heute hat noch kein einziger Mannschaftsteil überzeugen können. Sturmspitze? Hat Sandra Smisek überhaupt mitgespielt? Sie war gar nicht zu sehen. Birgit Prinz, blieb viel zu blass und wirkungslos. Das Mittelfeld versucht fast ausschließlich mit der Brechstange nach vorn zu kommen. Wo bleiben kluge Pässe mit Auge oder die angekündigten kreativen Elemente?
    Und die Abwehr, nunja, das einstige Prunkstück präsentiert sich nicht wirklich in überzeugender Form, ganz im Gegenteil.

    Auf deutscher Seite kommt kaum ein Pass an, ganz anders bei den Koreanerinnen.
    Hoffen wir mal, dass dringend notwendige Wechsel in der 2. Halbzeit für mehr Schwung und endlich eine spielerische Linie sorgen.

    (0)
  • Max Diderot sagt:

    Das ist alles so eine Sch****. Irgendwie kann augenblicklich fast jede olympische Sportart für die Unzulänglichkeit deutscher Athleten genannt werden. Wasserspringen scheint davon ausgenommen zu sein. Aber auch hier im Frauenfußball – das ist doch Angsthasensport, der das Spiel der deutschen Damen prägt. Es muss doch irgendwer mal eine Art psychologischen Vorschlaghammer herausholen, damit dieses psychische Knäuel entwirrt wird.

    Pardon, nur zu meiner Beruhigung – Sch****!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Brasilien führt inzwischen 3:1, Cristiane erzielte einen lupenreinen Hattrick.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Weiter geht’s!

    (0)
  • Max Diderot sagt:

    Unveränderte Aufstellung der deutschen Damen, Frau Lingor spielt Alibi-Pässe. Wer sind eigentlich die Weltmeisterinnen? Wo sind eigentlich die Weltmeisterinnen? Was machen eigentlich die Weltmeisterinnen?

    (0)
  • alex sagt:

    …abwarten und Tee trinken… 😉

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Ein Gegentor und das große Zittern beginnt…

    (0)
  • alex sagt:

    …wird scho net passiere… 🙂

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Ob das noch lange gut geht?

    (0)
  • alex sagt:

    laufe sich eigentlich die ersatzspielerinne scho warm???? 😮

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Jetzt hat die deutsche Spielkunst sogar die Technik benebelt… 😉

    (0)
  • alex sagt:

    …wir brauche frisches blut im sturm!!! 🙂

    (0)
  • Max Diderot sagt:

    Tatsache, der Anblick des olympischen Feuers ist inspirierender als das Spiel der deutschen Damen!

    (0)
  • alex sagt:

    …nein!! natürlich kein epo sondern pohlers!!! 😉

    (0)
  • David sagt:

    Hat irgendwer irgendwo noch Bild? ZDF weg, Internet weg …

    (0)
  • David sagt:

    Ah, im Netz gibts wieder Bild.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Eine Stunde gespielt, der Unterhaltungsfaktor der deutschen Damen hält sich arg in Grenzen.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    63. Minute, Mittag kommt für Smisek…

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Angerer rettet vor Kim Sun Hui – haben wir eine Abwehr?

    (0)
  • alex sagt:

    …na toll… 🙁 …wo is conny…

    (0)
  • David sagt:

    Laut Stadionsprecher 12.887 Zuschauer. Anhand der Bilder schwer zu schätzen wieviel tatsächlich im Stadion sind. Tendenziell aber etwas weniger (Stichwort: Schwarzmarkt).

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Bajramaj kommt für Behringer

    (0)
  • David sagt:

    ZDF überträgt übrigens wieder.

    (0)
  • Lux sagt:

    ‚ 69 Bajramaj für Behringer

    (0)
  • Max Diderot sagt:

    Irgendwer in der Presseabteilung des DFB drechselt sicher schon an den ersten euphemistischen Textversionen. Und im Nachklang der deutschen Vorrundenspiele wird es dann gewiss auch heißen, was wollt ihr denn, schließlich haben wir das Viertelfinale erreicht. Vorwärts in die Vergangenheit kann ich dazu nur sagen, Ähnliches spielte sich vor noch nicht allzu langer Zeit bei den Männern ab.

    (0)
  • Lux sagt:

    Bei derzeitigem Stand wäre Kanada/China/Schweden Gegner im Viertelfinale…….

    (0)
  • Max Diderot sagt:

    König-Midas-Effekt: Alles was er anfasste wurde zu Gold. Das brachte ihn dann in die Bredouille. Aber lässt sich der fußballerische Mist der deutschen Damen überhaupt noch transformieren?

    (0)
  • alex sagt:

    …ach was wollt ihr denn… alles Taktik… 😉

    (0)
  • Lux sagt:

    ’80 Deutschland 0:0 Nodkorea

    (0)
  • Lux sagt:

    Gelb für die nordkoreanische Torhüterin wegen Zeitschindens.

    (0)
  • fcgoal sagt:

    ich finde es eigentlich auch „leichter“ im Viertelfinale, wenn wir in der Gruppe 2. werden..
    Denn als Gruppensieger würden wir auf Norwegen oder USA treffen, welche ich beide als sehr stark einschätze..

    (0)
  • Max Diderot sagt:

    Offensichtlich ist es doch so, dass mit jedem Spiel der deutschen Damen bei diesen Olympischen Spielen eine Verschlimmerung der spielerischen Leistung konstatiert werden muss. Gewinn und Prestige der vergangenen WM werden leichtfertigst aufs Spiel gesetzt. Wann kommt der Offenbarungseid?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Tooooooooor!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Anja Mittag staubt zum 1:0 ab, aber das Tor gehört eigentlich Birgit Prinz, deren festen Schuss die koreanische Torhüterin nicht abwehren konnte.

    (0)
  • Lux sagt:

    Tor 1:0 Deutschland

    (0)
  • David sagt:

    Tor – und das ZDF geht 2 Minuten vorher raus …

    (0)
  • alex sagt:

    Yeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhh!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! 😀

    (0)
  • Max Diderot sagt:

    Oh Gott, jetzt schießen die DFB-Damen auch noch einen Treffer. Vorausgegangen war der Birgit-Prinz-Effekt: Wo kein Platz ist, schaffe ich ihn mir, lege den Ball vor, ignoriere zwei Gegenspielerinnen und finde das Nadelöhr um den Ball aufs Tor zu schießen. Die Torhüterin der DVR Korea lässt abprallen und Anja Mittag staubt ab.

    (0)
  • alex sagt:

    wen interessiert das ZDF… dann muss i mi wenigstens net ärgere dass i im gschäft sitz… 😉

    (0)
  • Lux sagt:

    Zum Gruppensieg reichts trotzdem nicht mehr.

    (0)
  • alex sagt:

    …wir treffen im halbfinale so oder so wieder auf brasilien egal gegen wen wir im viertelfinale spielen!!! also scheiß auf den gruppensieg, hauptsache die 0 steht!!! wer olympiasieger werden will muss gegen jeden gewinnen, egal wie… 😉 …das habe ich natze in unterhaching schon gesagt… 🙂

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Schlusspfiff! Die DFB-Elf zieht mit einem schmeichelhaften 1:0-Sieg ins Viertelfinale ein.

    (0)
  • idgiefan sagt:

    juhuuu… 😀

    (0)
  • Max Diderot sagt:

    Ein unverdienter Sieg der deutschen Damen! Eine insdiskutable Leistung der DFB-Equipe. Ketzerisch könnte ich ja anführen, ob der DFB nicht Überlegungen anstellen möge, die Mannschaft vorzeitig aus dem Wettbewerb zurückzuziehen um sie vor weiteren Peinlichkeiten zu bewahren. Das wäre olympischer Geist!

    (0)
  • Conny68 sagt:

    Jetzt war ich in meiner Mittagspause schnell in einem Lokal. Dort konnte ich bis kurz vor dem 1:0 mal gute 20 Minuten das Deutschland-Spiel im ZDF verfolgen. Die deutschen Mädels gaben mir das Gefühl, als bewegten sie sich mit Bleiwesten auf dem Platz. Kein bißchen spritzig, schwerfällig sowohl in der Bewegung, als auch vom Kopf her. Ich glaube nicht, dass ich jemals eine so schwache und kraftlose Birgit Prinz gesehen habe (Aber sie macht trotzdem noch den Unterschied aus, indem sie das Tor vorbereitet). Auch wenn viel Kritik an ihr geübt wird – tatsächlich hat mir in dieser Zeit am besten Renate Lingor gefallen, die sich sehr bemüht hat, Struktur ins Spiel zu bekommen. Warum man freiwillig auf eine Conny Pohlers verzichtet… das bleibt wohl Frau Neids Geheimnis.
    Sehen wir es Positiv – das Viertelfinale ist erreicht – und wir haben Leistungsmäßig noch ganz viel Luft nach oben 🙂

    (0)
  • Anni sagt:

    Auch Renate Lingor hat zum Siegtreffer beigetragen…genialer Pass auf Birgit Prinz. Anja Mittag blieb außer dem Tor heute blass. Warum die Abwehr ständig gelobt wird, weiß ich nun ehrlich gesagt nicht. Mehr als ok war das nicht. Lediglich Linda ragt heraus, trotz mancher Fehlpässe. Aber Annike ist da hinten ein Unsicherheitsfaktor hoch zehn….da darf sich Frau Neid was einfallen lassen. Die Doppel 6 agiert defensiv auch noch nicht optimal. Aber was Renate Lingor z.T. nach vorne zeigt, gefällt mir. Da müsste erst mal eine Alternative aufgezeigt werden. WER??? Von Alibi-Pässen kann doch nicht die Rede sein. Ich nehme R. Lingor bewusst in Schutz, weil sie ganz sicher nicht die schlechteste (wie viele vermutet haben) auf dem Platz ist…im Gegenteil!!!! Sehr bemüht, auch wenn das Defensivverhalten z.T. noch verbessert werden muss. Aber das kann sich Simon auch hinter die Ohren schreiben. Auch von der Offensivabteilung bin ich nicht begeistert….Smi läuft viel, auch heute!!! Aber es bewirkt halt nicht viel. Prinz hat Einzelaktionen, eine führte glücklicherweise zum Tor. Lira hatte für frischen Schwung gesorgt, verzettelte sich aber oft, anstatt früher den Ball zu spielen. Frau Garefrekes zeigt bei weitem nicht das was sie kann. Mel ist bemüht….war ok!!! Aber mit so einer Leistung wird das Ziel schwer zu erreichen sein. Ich drück die Daumen und hoffe, dass sich alle noch steigern können!!!

    (0)
  • Anni sagt:

    @ Max Diderot
    Die Leistung war nicht gut und nicht okay. Das hat jeder gesehen! Aber deine Überlegung ist – wenn ich das mal so formulieren darf – schwachsinnig!! 😉 Spielerisch ging nicht viel, aber über den Kampf haben sie das Spiel für sich entschieden!!!
    Es muss definitiv mehr kommen, wenn man eine Medaille will. Jetzt wird es doch erst richtig interessant.

    @ Conny68
    Das beruhigt mich, dass das nochmal jemand so sieht, was eine Renate Lingor angeht!!!! Sie versucht was zu bewegen, aber das geht nur, wenn die Mannschaft mitzieht!!! Und das ist nur teilweise der Fall!!!
    Warum eine Conny P. keine Chance erhält, kann ich mir nun überhaupt nicht erklären!!! Genau diese Spritzigkeit, die eine Conny P. mit sich bringt, ist hier und jetzt gefragt!!!!

    (0)
  • Manu sagt:

    also mir fehlen wirklich die worte. wie kann man eine smi erst nach 60 min rausnehmen? die gesamten spiele hat sie kein tor gemacht, hat nicht viel gezeigt-ausser fehlpässe und verlorene zweikämpfe.
    Es ist einfach unverständlich warum Frau Neid keine Conny Pohlers spielen lässt, die wieder fit ist und die gesamte saison überragend gespielt hat! Vielleicht sollte die trainerin endlich mal nach leistung aufstellen, denn das macht sie momentan nämlich nicht.
    Genauso eine Lingor, da fällt einem wirklich nichts mehr zu ein!

    (0)
  • Max Diderot sagt:

    Gerade verfolgte ich das Interview mit der Bundestrainerin Silvia Neid im ZDF. Wenn ich die Interviewerin richtig erkannt habe, war es Claudia Neumann (oder so ähnlich). Ich war positiv überrascht ob der kritischen Fragen und meinte, dass nicht viel gefehlt hätte und Frau Neid wäre pampig geworden. Man hat ihr deutlich angemerkt, wie sehr ihr die Nicht-Leistung ihrer Mannschaft zusetzt.

    Also, die hier angesprochene Kanonisierung von Renate Lingor kann ich nicht nachvollziehen. Das mit den Alibi-Pässen schrieb ich einige Minuten nach Spielbeginn, als sie erneut und wiederholt in Unbedrängnis den Pass den Gegnerinnen zuspielte. Ich gebe Renate Lingor aber nicht alleine die Schuld für die miserablen Darbietungen der DFB-Damen. Fußball ist halt Mannschaftssport – und gemäß dem Schmetterling-Effekt, wenn ein Sack Reis in China umfällt, kann damit ein Sturm in Europa ausgelöst werden, zählt jede kleine Bemühung für den Erfolg oder den Nichterfolg.

    Um noch eine Allegorie zu bemühen. Irgend etwas ist im deutschen Spiel nicht stimmig. Eine Art Schmiermittel, dass das funktionieren aller Einzelpersonen zum großen Ganzen möglich macht. Vermutlich handelt es sich dabei auch weniger um ein fossiles als mehr mentales Problem. Vor der Olympiade habe ich hier auch noch öffentlich gefragt, weshalb die Leistung einer Frau Krahn nicht bei der Wahl zur Fußballerin des Jahres gewürdigt wurde. Nach deren aktuell drei Darbietungen würde es vermutlich schwer sein, sie an einen Klub der untersten Ligen zu vermitteln.

    Bis auf Nadine Angerer, die durchgehend konstant in ihrer Leistung blieb, haben doch alle DFB-Aktricen im Durchschnitt der drei gespielten Partien unter Niveau agiert. Auch Renate Lingor, die zudem von sich selbst behauptet eine Führungsspielerin zu sein und darob von ihrer Teamchefin auch bestärkt wird. Aber noch einmal. Mir geht es nicht darum, einzelne Akteurinnen zu verdammen, aber die wenig ambitioniert wirkende Spielweise der deutschen Damen als Mannschaft ist (vermutlich nicht nur) mir ein Graus.

    (0)
  • Lux sagt:

    Blitzstart für die USA, 1:0 über Neuseeland

    (0)
  • Max Diderot sagt:

    Anni, natürlich provoziere und polemisiere ich mit der Überlegung, die Mannschaft vom weiteren Wettbewerb zurückzuziehen. Von daher könnte Deine Bezeichnung durchaus zutreffend sein. Aber jede Überspitzung enthält auch einen Teil Wahrheit. Und diese offenbart sich im Zwischenfazit nach den Vorrundenspielen. Die Leistungen der DFB-Damen sind linear schlechter geworden. Und es ist doch ein prägendes Merkmal des Mannschaftssports, dass ein einmal einsetzender Trend sich oftmals bis zum Ende hält.

    Das muss nicht für die kommende(n) Partie(n) der DFB-Equipe gelten. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Trend fortsetzt, ist größer als dessen Unwahrscheinlichkeit. Vor allem in der Rückbetrachtung der Vorrundenpartien. Des öfteren verwies ich schon darauf, dass es mir nicht primär um das Resultat denn mehr um ein möglichst attraktives und geordnetes Spiel -Ordem e Progresso- geht. Die Hoffnung hat sich bei mir nun verflüchtigt!

    (0)
  • Conny68 sagt:

    @Manu
    Ich denke, bei der Leistungsbewertung einer Smisek darf man nicht vergessen, dass die taktische Ausrichtung im Moment sehr defensiv ist. Letztlich spielt Smisek die einzige echte Stürmerin, während Prinz eher die „hängende“ Spitze ist. Nachdem weder Behringer noch Garefreekes, als offensive Mittelfeldspielerinnen ihre Form wirklich gefunden haben, ist es für eine Stürmerin tatsächlich schwer, zu glänzen. An Einsatz und Einstellung hat es Smisek eigentlich noch nie gefehlt (allerdings habe ich Smisek heute nicht spielen sehen).

    Ich würde gerne mal eine mutigere Aufstellung sehen – z.B. mit Pohlers – Smisek (Prinz) im Sturm und hinter den Spitzen Prinz (Lingor) – also auf jeden Fall nur mit einem Sechser im Mittelfeld.
    Im Moment habe ich das Gefühl, die taktische Ausrichtung ist „die Null muss stehen“. Aber das ist nicht das Spiel der deutschen Frauenfußballnationalmannschaft. Es fehlt Herz und Spielfreude – genau das, womit die Frauenfußballnationalmannschaft so viele Fans beigeistert hat.

    Für viele Spielerinnen ist es die letzte Chance, eine Goldmedaille bei Olympia zu gewinnen. Vielleicht läßt dieser Gedanke die Mannschaft verkrampfen. Ich denke, jetzt muss die Bundestrainerin sich beweisen. Ich bin gespannt, ob sie es schafft, die Mannschaft mental und taktisch so gut einzustellen, dass sie wenigsten wieder annähernd ihr spielerischen Leistungsvermögen erreicht.

    (0)
  • Lux sagt:

    Lotta Schelin erzielt das 1:0 für Schweden über Kanada.

    (0)
  • Lux sagt:

    Japan 3: Norwegen 1 !!!!!!!!!!!!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Weitere Zwischenstände:

    USA – Neuseeland 4:0
    Schweden – Kanada 2:0
    China – Argentinien 1:0

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Schweden – Kanada 2:1

    (0)
  • Lux sagt:

    4:1 für Japan !!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Japan – Norwegen nun 4:1!

    (0)
  • oliist sagt:

    Ist etwas besonderes im Nor-Jap Spiel los,wie z.B. 4-5 rote Karten für die Norwegerinnen. 😉
    5:1 für die Asiatinnen ist doch nicht normal.

    (0)
  • Lux sagt:

    USA 4:0 Neuseeland
    China 2:0 Argentinien
    Japan 5:1 Norwegen
    Schweden 2:1 Kanada

    ____________________________

    Viertelfinals:

    USA – Kanada
    Brasilien – Norwegen
    Schweden – Deutschland
    China – Japan

    gleich drei interkontinentale Paarungen 😀

    (0)
  • Detlef sagt:

    Ein wirklich jämmerlicher Auftritt der deutschen Mannschaft!!!
    Mehr kann man dazu nicht sagen!!!
    Aber was ist denn mit NORGE los???
    Haben die schon zu viel gefeiert???

    (0)
  • Ruhrschnellweg sagt:

    Naja, Viertelfinale – gut und schön, aber man kann den Ergebnisfußball auch übertreiben, wenn es denn Absicht wäre – aber leider scheint irgendwie nicht mehr drin zu sein?! NKor ist gewiss keine Laufkundschaft, aber so eine Darbietung? Schön, dass Anja getroffen hat! Was aber muss passieren, dass die Startformation mal verändert wird? Wie muss sich CoPo fühlen?

    Ein Wort zu Idgie, die ich gerne mal kritisiere: abgesehen von der Einleitung des Treffers fand ich das ganz ordentlich, und sie kriegt verd… wenig Hilfe von links und rechts! Und Smi ist schlicht nicht anspielbar…

    Aber vielleicht ist SWE genau der richtige Gegner – stark genug zum ernst nehmen, aber sicher auch nicht mit Toppleistungen…

    (0)
  • KaDe sagt:

    Im Gegensatz zu den ersten beiden Spielen konnte ich das heutige nur am PC in (mehreren) Live-Tickern verfolgen.
    Dabei las ich viel zu häufig den Namen Angerer. Nichts gegen „Natze“ – ganz im Gegenteil, es wurde ja nur Gutes berichtet. Aber das bedeutete auch, dass unser Team erneut unter Druck stand. Gehe ich zu weit, wenn ich behaupte, dass die Deutsche Mannschaft ohne die heraus ragenden Leistungen von Nadine Angerer in den drei Vorrundenspielen jetzt ausgeschieden wäre? Ich glaube nicht.

    (0)
  • idgiefan78 sagt:

    @conny68: Du sprichst mir aus der Seele… es ist ja schön das man ein System verinnerlicht hat und versucht immer sein Spiel durchzuziehen… aber ich muss dir recht geben… ab und zu muss man seine Aufstellung/System/Taktik auch an den Gegner anpassen…

    Zum Beispiel wäre meine Idgie viiiiiiel wertvoller wenn sie nicht immer an die Defensive gebunden wäre!! Sie hat soviel Gefühl im Fuß und weiß genau wann welcher Pass oder Flanke zu spielen ist. Aber wenn man sie gegen so starke Gegner wie Brasilien, Norwegen oder USA auf der 6er-Position aufstellt ist doch sonnenklar, dass sie net sooft nach vorne kommt!! Wenn sie direkt zentral hinter den Spitzen mit allen Freiheiten spielen darf, dann reicht meiner Meinung nach der Viererkette ein 6er davor, weil die Defensive sowiso mehr entlastet ist…

    Meine Aufstellung wäre folgende:

    Conny 🙂

    Behringer – Prinz – KG

    Idgie 😀

    Laudehr

    Bresonik – Hingst – Krahn – Stegemann

    Angerer

    Und zu der Formschwäche von Krahn möcht ich nur sagen, dass Peter oder Bartusiak trotzdem net besser in der IV spielen können. Hier wäre Omilade jetzt die perfekte Alternative!! Aber wem sage ich das… 🙁

    (0)