Alexandra Popp wechselt zum FCR 2001 Duisburg

Von am 17. Juni 2008 – 19.41 Uhr

Alexandra Popp wechselt zu Frauenfußball-Bundesligist FCR 2001 DuisburgIm Mai wurde Alexandra Popp mit der deutschen U17 in Nyon Europameisterin, jetzt hat sie einen weiteren Sprung in ihrer Karriere gemacht. Popp wechselt vom 1. FFC Recklinghausen zum Vizemeister FCR 2001 Duisburg in die Frauenfußball-Bundesliga. Dabei hatte das Nachwuchstalent sogar Anfragen aus dem Ausland.

Frankreichs Meister Olympique Lyon fragte genauso an, wie sechs weitere Bundesligisten – doch „Poppi“ entschied sich für den FCR 2001 Duisburg.

„Ich war in Duisburg beim Probetraining, das war einfach klasse. Beim FCR 2001 gibt es beste Voraussetzungen. Hier stimm alles, ich wurde sofort mit viel Hallo aufgenommen“, freute sich Popp, die derzeit den Führerschein macht und das Abitur anpeilt.

Der Linksfuß erhält bei den „Löwinnen“ einen Dreijahresvertrag. Zudem will sie mit der U17 bei der Weltmeisterschaft in Neuseeland im November den Titel holen.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.