Home » Champions League

UEFA-Pokal-Finale ohne Hanna Ljungberg

Von am 15. Mai 2008 – 15.33 Uhr 7 Kommentare

Verletzungspech bei Hanna LjungbergDie UEFA-Pokal-Geschichte zwischen Umeå IK und dem 1. FFC Frankfurt ist lang. 2002 behielt der 1. FFC Frankfurt im Frankfurter Waldstadion mit 2:0 die Oberhand, 2004 revanchierten sich die Schwedinnen in zwei Finalspielen (3:0 und 5:0).

Anzeige

Bei allen drei Endspielen fehlte Umeås Topstürmerin Hanna Ljungberg und wenn es an den nächsten beiden Samstagen zwischen den beiden Teams erneut um die europäische Krone geht, wird die 29-Jährige zumindest im Hinspiel erneut fehlen.

Oberschenkelprobleme, die sie schon im vergangenen Jahr plagten, machen einen Einsatz im Hinspiel am 17. Mai in Umeå unmöglich. Vier Wochen Pause hieß die Diagnose zunächst, doch jetzt ist die Rede von sechs Wochen. Somit steht für Ljungberg auch das Rückspiel in Frankfurt am 24. Mai auf der Kippe.

„Das wäre schon richtig hart, wenn ich die Spiele verpasse. Das erste Finale geht auf keinen Fall, aber ich hoffe, dass ich vielleicht zum Rückspiel wieder fit bin“, so Ljungberg. Bereits im Halbfinale gegen Olympique Lyon musste Ljungberg wegen Fieber passen.

2002 fehlte die brandgefährliche Stürmerin, weil sie sich im Halbfinale gegen HJK Helsinki die zweite Gelbe Karte einfing, 2004 verpasste sie die Finalspiele wegen eines zu Jahresbeginn erlittenen Kreuzbandrisses. Kaum eine andere internationale Topspielerin hatte in der Vergangenheit derart häufig mit Verletzungen zu kämpfen.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

7 Kommentare »

  • Markus Juchem sagt:

    Auch der Einsatz von Marta ist gefährdet. Sie musste heute das Training wegen Oberschenkelproblemen ausfallen lassen. Sie sagt: „Ich muss morgen sehen, wie ich mich beim Aufwärmen fühle.“

    (0)
  • ViolA sagt:

    oh ha. das klingt nicht gut und ist für umea natürlich ein ziemlich schwerwiegender ausfall, wenn sie denn nicht spielen kann. aber natürlich auch wenn sie nicht ganz fit ist und aufläuft.
    wer spielt bei umea denn sonst noch im sturm oder mittelfeld, die gefährlich nach vorne agieren?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Marta kann spielen, sie steht in der Startformation. Mal sehen, ob sie richtig fit sein wird.

    Im Mittelfeld ist unter anderem Mami Yamaguchi hervorzuheben.

    Im Sturm wirbeln Marta und Ramona Bachmann, dazu die wieder genesene Madeleine Edlund.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Und wieder einmal hat es Hanna Ljungberg erwischt: Jetzt verpasst sie auch noch die Olympischen Spiele:

    Nach Abby Wambach und Ma Xiaoxu bereits der dritte Ausfall einer Topspielerin.

    (0)
  • oliist sagt:

    Aline Pellegrino(BRA),Cat Whitehill & Leslie Osborne(beide USA)sind ebenfalls noch zu den relevanten Ausfällen zu zählen.
    Alle drei erlitten schwere Kreuzbandverletzungen.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Vielen Dank, oliist!

    (0)
  • oliist sagt:

    De nada!

    (0)