HSV verpflichtet Patricia Hanebeck

Von am 22. April 2008 – 16.21 Uhr 3 Kommentare

Der HSV verstärkt sein Frauenfußball-Bundesliga-Team mit Patricia Hanebeck vom FCR 2001 Duisburg. Die 22-jährige Mittelfeldspielerin wird ab der kommenden Saison für die Rothosen spielen und unterschrieb einen Dreijahresvertrag.

Den größten sportlichen Erfolg feierte Patricia Hanebeck bisher mit dem Gewinn der U19-Weltmeisterschaft 2004 in Thailand. Zuletzt hatte sie beim 7:1-Sieg der Duisburgerinnen gegen den TSV Crailsheim getroffen, ihre zukünftigen Teamkolleginnen konnte sie im März beim 4:0-Sieg im Heimspiel bereits einmal beschnuppern.

Darüber hinaus verlängerte die 19-jährige Mittelfeldspielerin Marisa Ewers ihren bestehenden Vertrag beim HSV vorzeitig bis 2011. „Ich bin froh, dass sich eine so talentierte Perspektivspielerin zum Verbleib in Hamburg entschieden hat“, so Trainer Achim Feifel nach der Vertragsunterschrift. Ewers hatte eigentlich ein Collegestudium in den USA geplant, aber mit Blick auf die WM 2011 im eigenen Land war der sportliche Reiz doch zu groß.

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • schmidt sagt:

    6 Jahre langten der 22 jährigen Patricia Hanebeck beim FCR.
    Die zu Beginn brillanten sportlichen Leistungen deuteten anfänglich
    auf eine klare Verstärkung der offensiven und kreativen Linie des FCR hin, aber Patti konnte sie leider nicht kontinuierlich auf dem grünen Rasen zeigen. Jetzt wo Linda Bresonik in der nächsten Saison für die Löwinnen wieder auflaufen wird, sah sich wohl Patti anderwertig um.

    Ich wünsche Ihr sportlich und beruflich alle Gute in der Hansestadt Hamburg.

    (0)
  • KaDe sagt:

    Für den HSV ist es sicherlich eine willkommene Verstärkung.

    Die persönlichen Beweggründe von Patrcia Hanebeck kenne ich natürlich nicht, aber für mich wäre allein die Stadt Hamburg ein gutes Argument bei derartigen Überlegungen.

    (0)
  • Rene sagt:

    Da kann sie ja ihre Stärke in der zweiten Liga zeigen.

    (0)