DFB-Hallenpokal 2009 in Magdeburg

Von am 4. April 2008 – 12.44 Uhr 3 Kommentare

Frauenfußball der Extraklasse: Der T-Home/DFB-Hallenpokal findet am 24. Januar 2009 in Magdeburg statt. Dies beschloss das DFB-Präsidium auf seiner turnusgemäßen Sitzung am heutigen Freitag in Frankfurt am Main. „Der T-Home/DFB-Hallenpokal hat sich zu einer eigenen Marke entwickelt, die bei Fans des Frauenfußballs sehr beliebt ist“, erklärt DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger.

Zwanziger ergänzt: „Wir sind froh, mit Magdeburg einen Austragungsort gefunden zu haben, der dem Turnier einen würdigen Rahmen geben wird. Das hat die Stadt beim Frauen-Länderspiel gegen Dänemark am 29. Juli 2007 bewiesen. Zudem hat Magdeburg mit seiner Bewerbung als Spielort für die WM 2011 seine Begeisterung für den Frauenfußball überzeugend dargestellt.“

Der Wechsel des Austragungsorts war nötig geworden, da die Hardtberghalle in Bonn, wo das Turnier von 2000 bis 2008 ausgetragen wurde, mit einer Zuschauer-Kapazität von 2.500 Besuchern nicht mehr ausreichte.

Neben Magdeburg hatten sich Berlin, Essen, Riesa und Sindelfingen um die Austragung des T-Home/DFB-Hallenpokals 2009 beworben. Titelverteidiger wird im kommenden Jahr der 1. FFC Turbine Potsdam sein, der am 12. Januar 2008 durch einen 2:1-Sieg im Finale gegen den FCR Duisburg den Pokal zum dritten Mal gewann.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • oliist sagt:

    Mich würde interessieren wieviele Zuschauer mehr denn in Magdeburg Platz finden werden.Danke schon mal im Voraus. 🙂

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Ich vermute, dass es sich um die Bördelandhalle handelt. Sie gilt als eine der modernsten Hallen Deutschlands und fasst 7.000 Zuschauer.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Der Vorverkauf für den DFB-Hallenpokal 2009 beginnt am kommenden Montag um 8 Uhr. Tickets gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen zum Preis von 7,50 Euro für Gruppen- bis zu 20 Euro für Einzelkarten.

    Des Weiteren besteht die Möglichkeit Karten für den T-Home/DFB-Hallenpokal direkt bei einigen Vereinen zu ordern. Folgende Klubs haben für ihre Anhänger einen eigenen Block reserviert: Hamburger SV, 1. FFC Turbine Potsdam, SC Bad Neuenahr, VfL Wolfsburg, FCR 2001 Duisburg, SG Essen-Schönebeck, 1. FFC Frankfurt und FF USV Jena.

    Mehr Infos:

    (0)