Saarbrücken zieht souverän ins DFB-Pokalfinale ein

Von am 23. März 2008 – 23.46 Uhr 3 Kommentare

Mit einem souveränen 2:0 (1:0)-Auswärtssieg beim TuS Köln rrh. hat sich der 1. FFC Saarbrücken erstmals für das DFB-Pokalfinale qualifiziert. Saarbrückens Spielführerin Nadine Keßler bedankte sich für die Vertragsverlängerung bis Mitte 2010 unter der Woche mit zwei Treffern.

Die Hoffnungen der Kölnerinnen auf den Einzug ins Endspiel bekamen bereits früh einen Dämpfer, als Keßler bereits nach zwei Minuten das erste Mal den Ball ins Netz beförderte. Vor der erstaunlichen Kulisse von 4.500 Zuschauern, darunter DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger, Bundestrainerin Silvia Neid und WM-OK-Chefin Steffi Jones wurden die Saarländerinnen von den Domstädterinnen kaum gefordert.

Und auch in der zweiten Halbzeit dauerte es nur vier Minuten, ehe die Mittelfeldspielerin erneut für ihren Verein traf und sich somit gleich ein doppeltes vorgezogenes Geburtstagsgeschenk bescherte (sie wird am 4. April 20).

Das Team von Trainer Guido Mey blickt nun mit Spannung nach München, wo am Ostermontag im Spiel zwischen Bayern München und dem 1. FFC Frankfurt der Finalgegner für das Endspiel am 19. April in Berlin ermittelt wird.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • oliist sagt:

    Zwei Dinge,welche mir in der vierminütigen Zusammenfassung der ZDF SPORTreportage aufgefallen sind:
    1.Nadin Keßler wird in nicht allzuferner Zukunft bei einem größeren Verein unter Vertrag stehen(Talent plus Selbstvertrauen gleich Spitzenverein). 🙂
    2.Unglaublich viele junge männliche(und lautstarke) Unterstützer des 1.FC Saarbrücken waren vor Ort.Dieses eher atypische Fanbild lässt den Schluß zu,daß der Gesamtverein Saarbrücken die Werbetrommel unter den Fans des (männlichen)Ober- bzw Verbandsligisten kräftig gerührt hat.Bleibt zu hoffen,daß möglichst viele dieser ‚Neufans‘ ihren Weg nach Berlin finden werden,um dem meiner Meinung nach sonst viel zu ruhigen Frauenfinale ein bisschen mehr Pep zuverleihen.

    (0)
  • RME sagt:

    Es war einfach nur geil! Aus SB waren etwa 1200 Fans anwesend! Super Stimmung überall! Und keine Panik, aus SB fahren so viele hin, wie wir Karten bekommen 😉
    Gruss aus dem Saarland

    (0)
  • Meike sagt:

    Auf jeden Fall ein überzeugendes Spiel von Saarbrücken, man hat schon gemerkt, dass sie sich seit letzter Saison echt gesteigert haben. Die Kölnerinnen viel zu nervös und mit unnötigen Fehlern, kennt man so auch nicht. Über die Wechsel der Kölner Trainerin haben die meisten Zuschauer nur den Kopf geschüttelt..jeder andere hätte eine zweite Stürmerin geholt und sie wechselt sogar insgesamt nur zweimal. Schade! Aber diesem Saarbrückener Team muss man echt Respekt zollen, vor allem Keßler und Maroszan. Sensationell. Unangenehm ist nur aufgefallen, dass Keßler bei jeder kleinsten Berührung gleich umfällt und zweimal sogar richtig „abgehoben“ ist. Das kann man als Schiedsrichterin auch klarer unterbinden. Unterm Strich aber ein tolles Fußballerlebnis in Köln!

    (0)