Topduelle in der 2. Frauenfußball-Bundesliga

Von am 8. März 2008 – 20.39 Uhr 7 Kommentare

Während die erste Frauenfußball-Bundesliga durch den Algarve Cup zu einer Pause gezwungen wird, nimmt die 2. Frauenfußball-Bundesliga Nord und die 2. Frauenfußball-Bundesliga Süd an diesem Sonntag nach der Winterpause mit kompletten Spieltagen wieder Fahrt auf.

Zum Bundesliga-Tippspiel

Dabei kommt es gleich zu einigen reizvollen Duellen. In der Staffel Nord empfängt der Tabellendritte Herforder SV Borussia Friedensthal im Spitzenspiel Tabellenführer Tennis Borussia Berlin, in der Staffel Süd werden sich in identischer Tabellenkonstellation der FCR 2001 Duisburg II und der USV Jena eine packende Auseinandersetzung liefern.

Anzeige

Fragezeichen hinter Tebe-Form
Bei TeBe lief die Vorbereitung alles andere als rund. In Testspielen gab es Niederlagen gegen den Süd-Spitzenreiter Jena und auch gegen den 1. FC Lübars, den Spitzenreiter der Regionalliga Nordost. Dennoch blickt TeBe-Trainer Sven Thoß optimistisch auf den Rückrundenauftakt: „Das wird schon ein heißes Spiel, aber ich denke wir können dort gut bestehen. Wir werden die Prozente herauskitzeln, die uns in den Testspielen noch gefehlt haben.“

Dabei hofft Thoß, wieder auf seine Mannschaftsführerin Jessica Brückner zurückgreifen zu können. Sie litt zuletzt unter einer Hüftzerrung und wurde in den Testspielen geschont. Ansonsten lichtet sich das Lazarett der Veilchenladies langsam. Chantal Hoppe (Angina) und Denise Neubauer (Knöchelverletzung) sind wieder fit. Auch Mittelfeldspielerin Ilka Heyk gab während der Vorbereitung nach ihrem Kreuzbandriss und fast einem Jahr Ausfallzeit ein gelungenes Comeback.

Die Gastgeberinnen bereiteten sich unter anderem in einem fünftägigen Trainingslager in der Türkei auf den weiteren Saisonverlauf vor. In den Testspielen gab es unter anderem einen überzeugenden 5:2-Sieg gegen den FCR 2001 Duisburg II.

Rheine hofft auf Dreier im Abstiegskampf
Der FFC Heike Rheine trifft in einer richtungsweisenden Partie im Rennen um den Klassenverbleib auf den FFV Neubrandenburg. Die Gastgeberinnen um Trainer Ralf Spanier präsentierten sich in der Winterpause in bestechender Form. Aus drei Hallenturnieren ging man als Sieger hervor und bezwang dabei auch renommierte Bundesligisten. Die Gäste aus Mecklenburg-Vorpommern kommen mit einem neuen Trainer ins Münsterland. Igor Lazic trat in der Winterpause die Nachfolge von Sven Junker an, der nach der 2:3-Niederlage zum Abschluss der Hinrunde bei Holstein Kiel zurücktrat.

Aufsteiger 1. FC Union Berlin will mit einem Sieg gegen SV Victoria Gersten nach Punkten zu den Gästen aufschließen. Doch die Niedersächsinnen sind nicht zu unterschätzen, in der Vorbereitung feierten sie einen 1:0-Sieg gegen Bundesligist Wattenscheid 09.

Der FFC Turbine Potsdam II ließ vor kurzem mit einem überzeugenden 6:1-Sieg gegen den USV Jena aufhorchen, das Nordostduell gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig dürfte trotzdem keine leichte Aufgabe werden. „Wir sind gut in Schuss“, hofft Turbine-Trainer Thomas Kandler dennoch auf drei Punkte.

Der Hamburger SV II trifft auf den FC Gütersloh 2000, der sich in der Winterpause personell verändert hat. Holstein Kiel hat im schleswig-holsteinischen Duell den FFC Oldesloe zu Gast. Kiels Trainer Heinz Siebold musste seinen Kader um acht Spielerinnen verkleinern, neu hinzugestoßen sind Rosa Perez Traulsen und Franka Röder.

Spitzenreiter Jena mit Personalsorgen
Nicht minder schwer wie für TeBe wird die Aufgabe für den USV Jena beim FCR 2001 Duisburg. Die Duisburgerinnen gewannen vor der Winterpause sechs Spiele in Folge und absolvierten als Aufsteiger eine glänzende Hinrunde. USV-Trainerin Heidi Vater ist sich der Stärke des Gegners bewusst und fordert trotz verletzungsbedingter Ausfälle einen Sieg von der Mannschaft.

Ein guter Rückrundenauftakt soll die Basis für das große Saisonziel „Aufstieg in die 1.Liga“ legen. Fraglich ist allerdings der Einsatz der Arnold-Zwillinge und der Mannschaftsführerin Ivonne Hartmann. Verzichten muss Vater zudem auf einige Langzeitverletzte.

Der 1. FFC Frankfurt II empfängt in einem weiteren Topspiel den Tabellenzweiten VfL Sindelfingen. Der Gast tritt mit einem neuen Trainer an. Der frühere Freiburger Trainer Dietmar Sehrig löste Günter Rommel ab und soll mit seiner Erfahrung das Team in die Bundesliga führen.

Motivation intakt bei Niederkirchen?
Der TuS Niederkirchen empfängt Tabellenschlusslicht FFC Brauweiler Pulheim. Die Gäste holten beim Nachholspiel beim FFC Wacker München einen Punkt (1:1), und wollen auch in Niederkirchen Zählbares mit nach Hause nehmen, zumal die Gastgeberinnen nach dem in dieser Woche verkündeten Ausstieg aus der 2. Liga zum Saisonende möglicherweise mit Motivationsproblemen zu kämpfen haben werden.

Der SV Dirmingen hat DFB-Pokalhalbfinalist TuS Köln rrh. zu Gast. Die Kölnerinnen zeigten sich zuletzt in einer vorgezogenen Partie vom 14. Spieltag gegen den ASV Hagsfeld beim 3:1 gut in Schuss. Der SC Regensburg will mit neuer Taktik beim SC Sand erfolgreich sein. „Wir haben in der ersten Halbserie zu viele Gegentore hinnehmen müssen“, so Trainer Daniel Reich.

Der ASV Hagsfeld erwartet den FFC Wacker München. Die Gastgeberinnen haben nach wie vor mit personellen Problemen zu kämpfen. Münchens Neu-Trainerin Christine Schmidt, die Willi Link abgelöst hatte, muss unter anderem auf Arlind Maurer verzichten, die sich ihren zweiten Kreuzbandriss in Folge zuzog und bis zum Saisonende ausfallen wird. Auch Johanna Loistl (Pfeiffersches Drüsenfieber) wird fehlen.

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

7 Kommentare »

  • Markus Juchem sagt:

    Die Ergebnisse:

    2. Frauenfußball-Bundesliga Nord

    FFC Heike Rheine – FFV Neubrandenburg 2:4 (2:1)
    1. FC Union Berlin – SV Victoria Gersten 2:3 (1:3)
    Turbine Potsdam II – 1. FC Lok Leipzig 2:0 (1:0)
    HSV Bor. Friedenstal – TeBe Berlin 1:1 (1:0)
    Hamburger SV II – FC Gütersloh 2000 0:2 (0:1)
    Holstein Kiel – FFC Oldesloe 0:1 (0:0)

    2. Frauenfußball-Bundesliga Süd

    FCR Duisburg II – FF USV Jena 0:1 (0:1)
    TuS Niederkirchen – Brauweiler Pulheim 2:1 (0:0)
    SV Dirmingen – TuS Köln rrh. 2:1 (0:0)
    ASV Hagsfeld – FFC W. München 0:3 (0:2)
    1. FFC Frankfurt II – VfL Sindelfingen 1:4 (1:1)

    (0)
  • schmidt sagt:

    Wer wird absteigen müssen und wer wird aufsteigen dürfen?

    Aufstiegsberechtigt in die Frauen-Bundesliga sind die Erstplatzierten der beiden Staffeln der 2.Frauen-Bundesliga.
    Aus der zweigeteilten 2. Frauen-Bundesliga steigen jeweils die beiden letztplatzierten Mannschaften in die zugehörige Regionalliga bzw. Oberliga ab.

    Die Tabellen nach dem 13. Spieltag der Saison 2007/2008

    2. Frauen-Bundesliga Nord
    Rang Klub_____________Spiele S U N Tore Punkte
    1 TeBe Berlin___________13 8 4 1 27:11 28
    2 FC Gütersloh__________13 8 3 2 25:10 27
    3 HSV Friedenstal________13 7 4 2 32:21 25
    4 Turbine Potsdam II_____13 8 0 5 31:16 24
    5 SV Victoria Gersten_____13 5 5 3 29:22 20
    6 Hostein Kiel___________13 4 4 5 16:20 16
    7 Hamburger SV II______ 13 4 3 6 16:24 15
    8 1. FC Lok Leipzig_______13 4 3 6 19:29 15
    9 1. FC Union Berlin______13 4 2 7 20:30 14
    10 FFV Neubrandenburg___13 4 1 8 26:33 13
    11 FFC Oldesloe__________13 3 3 7 20:29 12
    12 FFC Heike Rheine______13 1 4 8 17:33 7

    2. Frauen-Bundesliga Süd
    Rang Klub_____________Spiele S U N Tore Punkte
    1 FF USV Jena___________13 11 1 1 44:8 34
    2 VfL Sindelfingen________13 10 1 2 35:11 31
    3 FCR Duisburg__________13 7 2 4 26:17 23
    4 SC Sand______________13 5 3 5 20:18 18
    5 TuS Köln rrh___________14 5 3 6 21:20 18
    6 W. München___________13 5 3 5 18:25 18
    7 1. FFC Frankfurt________13 4 5 4 13:15 17
    8 SV Dirmingen__________13 4 3 6 21:30 15
    9 ASV Hagsfeld__________14 4 3 7 16:31 15
    10 SC Regensburg________13 4 2 7 22:26 14
    11 TuS Niederkirchen______13 2 5 6 17:29 11
    12 Brauweiler Pulheim_____13 1 3 9 13:36 6

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Vielen Dank für die Tabellen, schmidt.

    (0)
  • Jens sagt:

    wer mal richtig gute professionelle Bilder eines Ligaspieles sehen will, sollte mal auf folgenden link eines der vielen Fotografen des 1. FC Union Berlin schauen:

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Hallo Jens, mit ’ner Kamera + Objektiv in der Preisklasse krieg‘ ich das auch hin! 😉 Aber mal im Ernst: Schöne Bilder! Danke für den Link.

    (0)
  • Jens sagt:

    lach …..stimmt schon, aber wer hat das schon, und besonders die Serienbilder sind natürlich sehenswert. Ich wollte das einfach auch mal anderen zeigen, damit man sehen kann, wie dynamisch Bilder vom Frauenfußball aussehen können.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Wirklich klasse Bilder, kann man nicht meckern!

    (0)