Home » DFB-Frauen, International

Spielplan Algarve Cup 2008

Von am 14. Februar 2008 – 12.00 Uhr 6 Kommentare

Traditionell sehr spät hat der portugiesische Fußballverband (FPF) den exakten Spielplan für den Algarve Cup 2008 veröffentlicht. Für alle Womensoccer-Leserinnen und – Lesern, die Anfang März eine Reise in den sonnigen Süden Portugals planen, bieten wir den Spielplan als Service zur besseren Reiseplanung.

Anzeige

Demnach wird die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft ihre beiden ersten Gruppenspiele gegen Dänemark und Finnland in Albufeira austragen, das abschließende Gruppenspiel gegen Schweden wird hingegen in VR Santo António unweit der spanischen Grenze stattfinden. Dort werden auch das Spiel um Platz 3 und das Finale ausgetragen.

Leider ist der Spielplan für den deutschen Fan nicht gerade optimal gestrickt. Denn wer alle deutschen Spiele live vor Ort verfolgen will, kann neben den deutschen Spielen, will er hochklassigen Frauenfußball sehen, entfernungsbedingt im besten Fall noch die jeweils zweiten Spiele im Estádio Algarve in Faro an den ersten beiden Spieltagen verfolgen.

Denn nach den deutschen Gruppenspielen finden im selben Stadion jeweils nur Spiele der schwächeren Gruppe C statt.

Spielplan Algarve Cup 2008 im Überblick

Gruppe A: Deutschland, Schweden, Dänemark, Finnland
Gruppe B: USA, Norwegen, China, Italien
Gruppe C: Portugal, Island, Republik Irland, Polen

Gruppe A

5.3.2008
14.15 Uhr, Deutschland – Dänemark, Estádio Municipal de Albufeira
16.45 Uhr, Finnland – Schweden, Estádio Municipal de Lagos

7.3.2008
14.15 Uhr, Deutschland – Finnland, Estádio Municipal de Albufeira
16.00 Uhr, Dänemark – Schweden, Estádio Municipal de Lagos

10.3.2008
14.15 Uhr, Schweden – Deutschland, Estádio Municipal VR Santo António
14.15 Uhr, Dänemark – Finnland, Estádio Municipal de Lagos

Gruppe B

5.3.2008
14.45 Uhr, China – USA, Estádio Algarve
17.00 Uhr, Norwegen – Italien, Estádio Algarve

7.3.2008
14.45 Uhr, USA – Italien, Estádio Algarve
17.00 Uhr, Norwegen – China, Estádio Algarve

10.3.2008
16.00 Uhr, USA – Norwegen, Estádio Municipal de Portimão
16.00 Uhr, China – Italien, Estádio Dr. Francisco Vieira – Silves

Gruppe C

5.3.2008
14.15 Uhr, Island – Polen, Estádio Municipal de Lagos
16.45 Uhr, Portugal – Republik Irland, Estádio Municipal de Albufeira

7.3.2008
16.45 Uhr, Portugal – Polen, Estádio Municipal de Albufeira
17.30 Uhr, Republik Irland – Island, Estádio Municipal de Lagos

10.3.2008
16.45 Uhr, Portugal – Island, Estádio Municipal VR Santo António
16.45 Uhr, Polen – Republik Irland, Estádio Municipal de Lagos

Platzierungsspiele

12.3.08

11.00 Uhr, Spiel um Platz 11, Estádio Municipal de Albufeira
11.00 Uhr, Spiel um Platz 9, CD Montechoro
11.30 Uhr, Spiel um Platz 7, Estádio Municipal de Loulé
11.30 Uhr, Spiel um Platz 5, Estádio José Arcanjo – Olhão
12.30 Uhr, Spiel um Platz 3, Estádio Municipal VR Santo António
15.30 Uhr, Finale, Estádio Municipal VR Santo António

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

6 Kommentare »

  • Sloan sagt:

    Nach welchen Kriterien werden denn die Teilnehmer bestimmt bzw. eingeladen? Es fällt ja z.B. auf zwei starke Nationen mit Brasilien und England nicht vertreten sind; ich weiß zwar nicht ob der brasilianische Verband überhaupt Interesse an einer Teilnahme hätte, bei England denke ich allerdings schon, dass man gerne dabei wäre?

    (0)
  • Steffen sagt:

    Vielleicht liegt es bei England daran, dass sie nicht als Großbritannien starten. Das Problem haben sie ja bei Olympia, wo sie deswegen nicht mitspielen dürfen.

    (0)
  • Stefan sagt:

    Jo, gute Sache dieser Blog. Mag Frauenfussball.

    Aber ich bin sehr enttäuscht dass ich hier nichts erklärt bekomme wie es mit 12 Teams in 3 Gruppen sofort nach den Gruppenspielen zu einer Platzierungsrunde kommt. Hier steht nichts was ich nicht auch im Vidoetext sehe. Das ist etwas dünn.
    (sehe das dritte Deutsche Spiel und die Herren Reporter erklären immer nur das Platz 1 zum Erreichen des Finals nötig sei, da dirketes Finale, keine befriedigende Auskunft, eigentlich wie immer, viel blabla, 0 Info)

    Spielt die „zweitklassige“ Gruppe C nur um die Plätze 8-12 ?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Hallo Stefan, herzlich willkommen auf Womensoccer.

    Wer fragt, bekommt auch eine Antwort. 🙂

    Am Algarve Cup nehmen seit 2002 insgesamt 12 Mannschaften teil. Die Gruppen A und B setzen sich aus den acht am höchsten eingestuften Teams zusammen. Nur diese acht haben eine Chance, das Turnier zu gewinnen. Quasi außer Konkurrenz gibt es noch eine Gruppe C, die in erster Linie dazu da ist, damit Gastgeber Portugal auch mitspielen kann. Die ersten beiden Gruppen sind jedoch für Portugal (noch) von der Leistung her viel zu stark. Der Sieger der Gruppe C kann bestenfalls Turniersiebter werden (siehe unten).

    Zuerst spielen die Teams in ihrer Gruppe jeder gegen jeden um die Platzierung. Dabei ist zunächst die beste Punktzahl und dann der direkte Vergleich noch vor dem Gesamttorverhältnis für die Platzierung ausschlaggebend. Danach wird wie folgend verfahren:

    Spiel um Platz 11: Dritter Gruppe C – Vierter Gruppe C

    Spiel um Platz 9: Zweiter Gruppe C – Schlechterer Vierter der Gruppen A oder B.

    Spiel um Platz 7: Erster Gruppe C – Bester Vierter der Gruppen A oder B.

    Spiel um Platz 5: Dritter Gruppe A – Dritter Gruppe B

    Spiel um Platz 3: Zweiter Gruppe A – Zweiter Gruppe B

    Endspiel: Erster Gruppe A – Erster Gruppe B

    (0)
  • Stefan sagt:

    Vielen Dank für die schnelle Antwort !

    Habe also recht vermutet das es hier um die Möglichkeit geht Portugal selber eine Plattform zu bieten an diesem Turnier teilzuhaben. Sehr schön, wenn auch etwas aussergewöhnlich.

    Trotzdem ein Topturnier was sich nicht hinter einer WM/EM verstecken muss. Fehlte ja nur Brasilien und England (noch mit leichten Abstrichen aber in 2-3 Jahren sind die da) und wir hätten ein Megaturnier.

    Dänemark hat mich total überrascht. Das wir sie nicht unbedingt schlagen war schon klar, aber zu verlieren. Schweden ist leider sehr traurig anzusehen, der Umbruch muss da her. Kann man nur hoffen das hinter den „alten Recken“ (also die 30+) was nachkommt, Frauenfussball braucht Schweden als starke Nation.

    Also, nochmal danke für die Antwort, werde hier des öfteren mal einen Blick drauf werfen.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Bitteschön. Von der Besetzung des Turniers schon, von der Qualität kann es allerdings nicht mit EM oder WM mithalten zu diesem Zeitpunkt der Saison.

    Die Entwicklung in Schweden hatte ich schon im vergangenen Jahr hier im Blog kritisch betrachtet, fühle mich da schon etwas bestätigt. Auch wenn die schwedischen Medien ihrem Team im Spiel gegen Deutschland eine Überlegenheit bescheinigt haben, die ich nicht gesehen habe.

    Viel Spaß auch weiterhin hier auf Womensoccer.de! Wir freuen uns auf Deine nächsten Kommentare.

    (0)