Splitter: Essen verpflichtet Finnin Laihanen

Von am 21. Januar 2008 – 15.15 Uhr

Die SG Essen-Schönebeck hat prominente Verstärkung für die Offensive gefunden. Weitere Meldungen im heutigen Splitter: Die Frauenfußball-Mannschaft des FC Bayern München stellte am Wochenende bei der Hallenfußball-Variante Futsal ihr Können eindrucksvoll unter Beweis, Tennis Borussia Berlin bestätigt den Weggang von Aylin Yaren, Sandra Minnert darf sich über eine Auszeichnung freuen und Kathrin Lehmann gibt auch auf dem Eis weiter eine gute Figur ab.

Die 21-jährige Stürmerin des aktuellen finnischen Meisters FC Honka Espoo, Taru Laihanen, gehört ab sofort dem Bundesligakader der SG Essen-Schönebeck an. Die Stürmerin holte sich mit 21 Treffern in der abgelaufenen Saison die Torjägerkrone in Finnland. Laihanen ist siebenmalige finnische Nationalspielerin und kam bereits bei 43 Spielen im Nationaltrikot der finnischen Frauenfußball-Nachwuchsmannschaften zum Einsatz.

Bayern München auch beim Futsal stark

Anzeige

Die Bundesligaspielerinnen des FC Bayern München haben beim „1. Internationalen Frauen-Futsal-Cup des Bayerischen Fußballverbands“ ihr Können unter Beweis gestellt. Im oberpfälzischen Maxhütte-Haidhof gewann das Team von Trainerin Sissy Raith überlegen und blieb in vier Spielen ohne Gegentreffer.

Den Auftakt machten Siege über Zweitligist SC Regensburg und FK Viktoria Pilsen aus Tschechien. Im Halbfinale wurden die Österreicherinnen von Wacker Innsbruck 9:0 geschlagen. Auch im Finale, erneut gegen den SC Regensburg, folgte ein deutlicher Sieg mit 6:0. Raith freute sich: „Das war eine rundum gelungene Veranstaltung, die sehr viel Spaß gemacht hat!“

Sandra Minnert Sportlerin des Jahres 2007 in Rheinland-Pfalz

Weltmeisterin Sandra Minnert ist in Rheinland-Pfalz zur Sportlerin des Jahres gewählt worden. Minnert hat in ihrer DFB-Karriere 147 Länderspiele bestritten und beim 1:0-Sieg in den Niederlanden am 1. November 2007 ihren letzten Einsatz für die Frauenfußball-Nationalmannschaft gehabt.

TeBe bestätigt Weggang von Aylin Yaren

Zweitligist Tennis Borussia Berlin hat bestätigt, dass Aylin Yaren den Verein verlassen wird. „Aylin Yaren ist zum Ende des vergangenen Jahres aus dem Verein ausgetreten. Wie üblich hat Tennis Borussia daraufhin beim zuständigen Fußballverband eine halbjährige Sperre der Spielerin beantragt“, heißt es in einer Presseerklärung. Bislang sei noch kein anderer Verein, auch nicht der schwedische Club LdB Malmö, hinsichtlich eines möglichen Wechsels von Aylin Yaren an TeBe herangetreten. „Unabhängig davon wünschen wir Aylin viel Erfolg bei ihrer weiteren sportlichen Karriere und alles Gute im privaten Bereich!“

Afghanische Frauenfußballnationalmannschaft trainiert in Deutschland

Die afghanische Frauen-Fußballnationalmannschaft weilt vom 20. Januar bis 1. Februar 2008 zu einem Trainingslehrgang in der Sportschule Ruit bei Stuttgart. Das Sportentwicklungsprojekt des Deutschen Olympischen Sport Bunds (DOSB) in Afghanistan wird vom DFB-Fußballlehrer Klaus Stärk und Ali Askar Lali geleitet. Beide begleiten die 18 Fußballerinnen ebenso wie eine Delegation um den afghanischen Verbandspräsidenten Karim Keramuddin.

Kathrin Lehmann glänzt am Puck

Die Schweizer Nationaltorhüterin Kathrin „Ka“ Lehmann ist in der schwedischen Eishockeymeisterschaft mit ihrem Verein und Titelverteidiger AIK Solna weiter ungeschlagen. In zwei Spielen am Wochenende setzte sich das Team mit 5:2 gegen MoDo Hockey und 7:0 gegen Skelleftea AIK durch. Lehmann schoss gegen Skelleftea zwei Treffer, gegen MoDo war sie noch am Pfosten gescheitert. Die ersten drei Partien der Meisterschaftsrunde hat Titelverteidiger AIK Solna allesamt souverän für sich entscheiden können.

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.