Home » Frauenfußball Allgemein

In eigener Sache

Von am 21. Dezember 2007 – 17.54 Uhr 4 Kommentare

Da wir seit ein paar Wochen im Kommentarbereich regelmäßig mit unflätigem Spam überschwemmt werden, sind wir vor kurzem dazu übergegangen, Eure Kommentare vor Veröffentlichung manuell freizuschalten, um sie von den Spam-Kommentaren trennen zu können.

Anzeige

Wir sind überzeugt, dass wir dieses Problem im neuen Jahr lösen werden. Momentan hat es für Euch allerdings den Nachteil, dass die Kommentare nicht immer sofort online zu sehen sind. Ich bemühe mich aber im Normalfall, zeitnah zu veröffentlichen. Wundert Euch aber bitte nicht, wenn es einmal länger dauert.

Da wir über Weihnachten und Silvester das Blog nur sporadisch mit Inhalten bestücken (einige Rückblicke und aktuelle Ereignisse) werden und erst am 7. Januar 2008 wieder den Normalbetrieb aufnehmen, werde ich ab heute Abend die Kommentarfunktion vorübergehend gänzlich stilllegen. Ich bitte um Euer Verständnis, denke aber das dies die bessere Variante ist.

Womensoccer.de wünscht auf diesem Wege schon jetzt allen Leserinnen und Lesern ein erholsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins das Jahr 2008! Wir hoffen, dass Ihr uns auch im olympischen Jahr wieder die Treue haltet.

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

4 Kommentare »

  • Markus Juchem sagt:

    Wie von Max an anderer Stelle vorgeschlagen, kann jetzt auch in diesem Beitrag wieder diskutiert werden. Wir haben möglicherweise für die Spam-Problematik eine recht elegante Lösung gefunden, die wir derzeit testen. Wie einige vielleicht schon bemerkt haben, werden Eure Kommentare derzeit wieder mehrheitlich umgehend automatisch freigeschaltet.

    Wir haben nicht und werden Posting von Euch niemals inhaltlich verändern, aber schon allein aus rechtlichen Gründen behalten es wir uns vor, in Zweifelsfällen, einen Kommentar nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen. Siehe in diesem Zusammenhang auch das eigenwillige Urteil des Landgerichts Hamburg vor einigen Wochen, unter anderem nachzulesen bei

    Wir werden aber verantwortungsbewusst damit umgehen und von dieser Möglichkeit nur im Notfall Gebrauch machen. Das Blog soll auch weiterhin zum Austausch von Meinungen anregen, deren oftmalige Gegensätzlichkeit ja nicht nur den Reiz ausmacht, sondern auch den eigenen Horizont erweitert.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Da ich aus eigener, schmerzlicher Erfahrung weis, was solche automatischen SPAM-Maschinen für Schaden anrichten können, finde ich Eure Entscheidung absolut richtig!!! Mit dem Moderieren, macht Ihr Euch natürlich zusätzliche Arbeit, das mu8 hier auch mal gewürdigt werden!!! Also ich hoffe, Euch gelingt der Geniestreich, und wir können uns somit, unliebsamen SPAM-Müll vom Halse halten!!!

    (0)
  • Ben sagt:

    Ich surf hier zwar nur ab und an mal vorbei, so dass ich es mich nun nicht direkt betrifft, aber ich denke, dass ihr damit die richtige Entscheidung getroffen habt.

    Lieber ein wenig warten, bis ein Kommentar veröffentlicht wird, als danach massenhaft Zeit investieren zu müssen, um die Spreu vom Weizen zu trennen. 😉

    (0)
  • Ruhrschnellweg sagt:

    Jau, keine Macht dem Spam (und auch nicht den Drogen)!

    (0)