Ende der Ära Greg Ryan

Von am 22. Oktober 2007 – 23.32 Uhr 2 Kommentare

Der zum 31.12.2007 auslaufende Vertrag mit U.S.-Nationaltrainer Greg Ryan wird nicht verlängert werden. Dies gab Sunil Gulati, Präsident des amerikanischen Fußballverbands, heute auf einer Telefonkonferenz bekannt.

Zum Artikel von ussoccer.com (Englisch)

Telefonkonferenz anhören (Englisch)

Anzeige

„Nachdem wir einen genauen Blick auf die vergangenen sechs Wochen und die Leistung des Teams bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft geworfen haben, haben wir beschlossen, die Führung der U.S.-Frauenfußball-Nationalmannschaft zu verändern“, so Gulati.

Der U.S.-Verband zog damit die Konsequenzen aus der wachsenden Kritik an Ryan, der sich unter anderem mit dem Torhüterinnen-Wechsel vor dem Halbfinale gegen Brasilien den Unmut der Öffentlichkeit zugezogen hatte.

„Ich möchte mich bei Greg für seine Anstrengungen in den letzten Jahren bedanken, aber wir wollen in eine andere Richtung gehen“, so Gulati. Er betonte, dass Torhüterin Hope Solo weiterhin Mitglied der Mannschaft ist. „Sie ist nicht suspendiert worden. Sie wird zum Residency-Programm eingeladen werden, der neue Trainer hat dann zu entscheiden, ob er sie einbinden möchte.“

Die Suche nach einem neuen Trainer wird von einem dreiköpfigen Komitee durchgeführt werden, bestehend aus Gulati, Generalsekretär Dan Flynn und der U.S.-Frauenfußballikone Mia Hamm. Eine Entscheidung über die Neubesetzung des Trainerpostens soll in den nächsten 30 bis 45 Tagen fallen.

Zu den potentiellen Kandidaten zählen U20-Nationaltrainerin Jillian Ellis, der frühere U.S.-Trainer Tony DiCicco, die Schwedin Pia Sundhage, Santa-Clara-Universität-Trainer Jerry Smith und Jim Gabarra, Trainer von Washington Freedom.

Die U.S.-Frauenfußball-Nationalmannschaft wird im Januar wieder ins Training einsteigen und sich dann auf die Olympischen Spiele Peking 2008 vorbereiten.

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Fuxi sagt:

    Mist, dann muss man wohl in vier Jahren wieder mit den USA rechnen…

    (0)
  • Detlef sagt:

    Das hatte ich allerdings erwartet!!! So wie Ryan , mit der öffentlichen Kritik an Solo, von der katastrophalen Leistung der US-Girls ablenken wollte, um seine eigenen Fehler zu verschleiern, so konnte es nicht weitergehen!!! Da darf man sehr gespannt sein, wer seinen Posten übernehmen wird!!!

    (0)