Vorschau: Norwegen – USA

Von am 29. September 2007 – 21.03 Uhr 2 Kommentare

Hope SoloDie Frage ist bei allen großen Turnieren dieselbe: Welcher der beiden enttäuschten Halbfinalverlierer kann sich für das Spiel um Platz 3 noch einmal richtig motivieren? Bei der fünften Frauenfußball-Weltmeisterschaft kommt es morgen (live ab 11.00 Uhr im ZDF) im Duell der Geschlagenen zu einem Klassiker des internationalen Frauenfußballs.

40 Mal traten die beiden Teams bereits gegeneinander an, 20 Mal gewannen die USA, 18 Mal Norwegen bei nur zwei Remis. Schon zum vierten Mal wird man sich bei einer Frauenfußball-Weltmeisterschaft gegenüberstehen. 1991 und 2003 gewannen die USA, 1995 bei der WM in Schweden warf Norwegen die Amerikanerinnen im Halbfinale aus dem Turnier und wurde dann Weltmeister.

Gemäß den FIFA-Regularien wird es beim Spiel um Platz 3 keine Verlängerung geben. Sollte es nach Ablauf der regulären Spielzeit unentschieden stehen, wird sofort in einem Elfmeterschießen der Sieger ermittelt.

Anzeige

Norwegen:

Im Team von Trainer Bjarne Berntsen ist man hoch motiviert und man will sich nach der bitteren 0:3-Niederlage gegen Deutschland mit Anstand vom Turnier verabschieden. Die Norwegerinnen haben die Tage seit dem Halbfinale ausgiebig genutzt, um wieder Kräfte aufzutanken.

Zwei Ziele waren vor WM-Beginn ausgegeben worden: die Qualifikation für die Olympischen Spiele und der Gewinn einer Medaille. Das erste Ziel ist bereits erreicht, nun soll auch das zweite Ziel erreicht werden.

Berntsen hofft, dass sein Team an die erste Halbzeit aus dem Spiel gegen Deutschland anknüpfen kann. „Das hat mir sehr gut gefallen. Aus der zweiten Halbzeit müssen wir lernen.“ Hängen lassen will man sich auf keinen Fall. „Es gibt einen Riesenunterschied zwischen dem dritten und dem vierten Platz.“

Gunhild Folstad, die sich im Halbfinale das Knie verdrehte, ist optimistisch, für das Spiel um Platz 3 wieder einsatzbereit zu sein. Fehlen wird hingegen erneut Lene Mykjåland, die wegen des inzwischen diagnostizierten Pfeiffer’schen Drüsenfiebers bereits wieder nach Norwegen zurückgekehrt ist und möglicherweise den Rest der Saison nicht mehr einsatzfähig sein wird.

Schlagwörter: ,

USA:

Die Amerikanerinnen standen bereits zweimal im Spiel um Platz 3 bei einer WM und gewannen jeweils, 1995 gegen China 2003 gegen Kanada. Doch die Stimmung im Lager der USA ist mächtig angespannt. Trainer Greg Ryan steht heftig in der Kritik, Torhüterin Hope Solo wurde wegen ihrer kritischen Aussagen nach der Nichtnominierung für das Halbfinale vom Team suspendiert und wird nicht zum Einsatz kommen.

U.S.-Spielführerin Kristine Lilly erklärt: „Die Umstände, unter denen sie an die Öffentlichkeit getreten ist, hat die ganz Gruppe beeinflusst und ich denke, es lenkt uns ab, sie bei uns zu haben“, so Lilly, die dem Sprichwort „Jeder ist sich selbst der Nächste“ alle Ehre macht.

„Das Spiel gegen Brasilien ist vorbei“, sagt Ryan. „Wir müssen uns jetzt auf das Spiel gegen Norwegen konzentriert, das ist ein weiteres wichtiges Spiel für uns.“ Fehlen wird ebenfalls Shannon Boxx, die im Halbfinale gegen Brasilien zu Unrecht die Gelb-Rote Karte sah und für ein Spiel gesperrt ist.

Mein Tipp: 3:0 für Norwegen
Tipp Katja: 2:1 für Norwegen

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Rainer sagt:

    4:1 gewinnt die USA das Spiel um Bronze. Das wird Ryan wieder stärken und Hope Solo muss jetzt sehr demütig sein und die Unterwürfige spielen, wenn sie wieder zurück will.

    Vielleicht sollte sie die Koffer packen und wieder nach Schweden kommen, sie hat schon mal in Malmö gespielt. Hier wäre sie willkommen. Bente Nordby hört auf und Djurgården braucht eine neue Torfrau…

    (0)
  • Detlef sagt:

    Auch nach diesem klaren Sieg der US-Girls, glaube ich noch nicht daran, das Greg Ryan noch lange das Zepter schwingen wird!!!
    So wie es gegen Brasilien aussah, ist nicht nur Hope Solo der „Stachel in Ryans Pelz“!!!
    Da bedarf es sehr vieler Gespräche, und vertrauensbildenen Maßnahmen!!!
    Vielleicht wird ja eine ehemalige Spielerin die neue Nationaltrainerin!!!
    Eine, die als Vorbild zur Respektsperson werden kann!!!

    (0)