WM-Finale: Bundesligavereine bitten zum Public Viewing

Von am 28. September 2007 – 15.06 Uhr 7 Kommentare

Nur noch zwei Tage, dann steigt im Hongkou-Stadion von Shanghai das Endspiel um die fünfte Frauenfußball-Weltmeisterschaft zwischen Deutschland und Brasilien. Daumen drücken ist für das deutsche Team angesagt, das das erste in der Geschichte der Frauenfußball-WM wäre, dem die Titelverteidigung gelingt.

Um die DFB-Elf anzufeuern haben sich der FCR 2001 Duisburg und Bayern München etwas ganz Besonderes ausgedacht: Beide laden ihre Fans zum Public Viewing ein.

In Duisburg kann man am Sonntag, 30. September, ab 13.00 Uhr im Klubhaus an der Mündelheimer Straße 123 die Duisburgerinnen Annike Krahn, Simone Laudehr und Lira Bajramaj sowie die anderen deutschen Spielerinnen anfeuern.

Anzeige

Duisburgs Vorsitzender Ferdi Seidelt verspricht: „Je deutsches Tor ein Getränk auf Kosten des Hauses, bei einem Sieg Freibier für alle!“ Der Busch soll brennen im Löwinnen-Gehege, wo sich Mitglieder, Spielerinnen und Fans versammeln werden.

Und auch in München widmet man dem WM-Finale besonderes Augenmerk. Dort bittet Bayern München zum Public Viewing auf einer Großbildleinwand in die Gaststätte „Wassermann“, wo ebenfalls einige Spielerinnen des Vereins teilnehmen werden. Interessierte Fans werden gebeten, sich per Mail einen Platz zu reservieren.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

7 Kommentare »

  • Detlef sagt:

    Es ist schon sehr schade, dass es keine Videowände ala Männer WM gibt!!! Gerade in den großen Metropolen dieses Landes, hätte man die Bevölkerung schon mal auf das geplante Großereignis WM 2011 einstimmen können!!! Somit bleibt es den FF-Vereinen allein überlassen, die WM im kleinen Rahmen zu feiern!!!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Naja, wenn wir ehrlich sind, hätte das den Aufwand wohl kaum gelohnt. Sollten wir die WM 2011 bekommen, wird es allerdings dann sicherlich Public Viewing geben.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Ich glaube Du irrst Dich Markus!!! Sicher würde die Euphorie nicht halb so groß sein, wie 2006 bei den Herren!!! Das hätte aber auch den Vorteil, dass jeder ein bezahlbares Getränk, und genug freie Sicht auf die Leinwand hätte!!! In meinem Bekanntenkreis, der ausschließlich aus Männerfußballfans besteht, kommt die Leistung unser Frauen sehr gut an!!! Es gäbe also in den großen Städten sicher 800-1000 Leute, die sich vor diesen Leinwänden einfinden würden!!!

    (0)
  • Maskal69 sagt:

    Also ich bin auch sehr enttäuscht, das in meiner nähe (Stuttgart ) kein Public Viewing angesagt ist.
    Das hinterlässt für mich ein schlechten Eindruck, vor allem für die Bewerbung um die WM 2011.
    Als FIFA Verantwortlicher würde ich eher eine negativ Tendenz, für Deutschland als Ausrichter der WM 2011 sprechen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Markus,
    bist Du morgen im Wassermann??? Wenn ja, ab wann???

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Yep, so gegen 13.30 Uhr schätze ich mal.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Also dann bis morgen in München!!!

    (0)