Vorschau Brasilien – Dänemark

Von am 20. September 2007 – 13.07 Uhr 1 Kommentar

Elaine und MartaZum dritten Mal im Rahmen der diesjährigen Frauenfußball-Weltmeisterschaft kommt es zu einem Duell zwischen Südamerika und Europa. Während in den ersten beiden Duellen die europäischen Teams gegen Argentinien jeweils klar die Oberhand hielten, will Brasilien mit einem Sieg gegen Dänemark (live ab 14.00 Uhr auf Eurosport) als Gruppensieger ins Viertelfinale einziehen.

Doch Dänemark hat nach der Auftaktniederlage gegen China und dem anschließenden Sieg gegen Neuseeland noch alle Chancen, ebenfalls in die Runde der letzten Acht einzuziehen und man darf gespannt sein, ob die Däninnen in der Lage sind, dem mit zahlreichen Vorschusslorbeeren bedachten Zweiten der Südamerika-Meisterschaft ein Bein zu stellen.

Zum ersten Mal treffen die beiden Teams im Frauenfußball aufeinander, nicht einmal bei einem Juniorenturnier bekam man es bisher miteinander zu tun.

Anzeige

Brasilien:

Zwei Spiele, zwei Siege, 9:0-Tore – gelobt wegen seinem Offensivfußball konnte das Team von Trainer Jorge Barcellos bisher dennoch noch nicht rundum überzeugen. Umso erstaunlicher, dass dennoch vor allem gegen China ein derart deutlicher Sieg heraussprang. „Wir wollen auch das dritte Spiel gewinnen“, zerstreut Barcellos Zweifel, sein Team könnte das abschließende Gruppenspiel locker angehen.

Gleich drei Spielerinnen sind mit einer Gelben Karte vorbelastet, so dass Aline, Renata Costa und auch Spielmacherin Daniela möglicherweise geschont werden. „Ich habe noch keine abschließende Entscheidung getroffen“, so der Trainer weiter. Marta, die bisher vier WM-Treffer erzielte, wird definitiv in der Startaufstellung stehen.

Dänemark:

Das dänische Team muss erneut ohne seinen gesperrten Trainer Kenneth Heiner-Møller auskommen, der im Spiel gegen Brasilien wegen unsportlichem Verhaltens nach dem Spiel gegen China noch gesperrt ist. Mit Offensivfußball will man den Gegner von Beginn an unter Druck setzen und sich nicht verstecken. Mittelfeldspielerin Julie Rydahl Bukh erklärt: „Wir wissen, dass wir dieses Spiel gewinnen müssen. Wir müssen attackieren.“

Schlagwörter: ,

Europäischer Powerfußball gegen filigrane Balltechnik – das Duell der beiden Teams könnte zu einem Highlight der Weltmeisterschaft werden. „Ich denke, wir werden eine Menge Tore sehen und ich würde mich wundern, wenn es ein langweiliges Spiel wird“, so die 25-Jährige. Und Heiner-Møller ergänzt: „Wir werden uns auf unser eigenes Spiel konzentrieren.“ Und dazu versuchen, den Wirkungskreis von Weltfußballerin Marta zu unterbinden. „Man darf ihr kein bisschen Raum geben“, so der dänische Trainer.

Mein Tipp: 1:2 für Dänemark
Tipp Katja: 3:1 für Brasilien

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • Brasilien gewinnt durch einen Treffer von Pretinha in der Nachspielzeit mit 1:0. Dänemark agierte insgesamt zu passiv und zu umständlich, um mit einem Sieg noch an China noch vorbeizuziehen. Damit gewinnt Brasilien die Gruppe D ohne Punktverlust und darf sich im Viertelfinale mit Australien messen.

    (0)