Vorschau Neuseeland – Brasilien

Von am 12. September 2007 – 7.05 Uhr 7 Kommentare

Mit dem Spiel Neuseeland gegen Brasilien (live ab 11.00 Uhr auf Eurosport) startet die Gruppe D in die Weltmeisterschaft. Zum ersten Mal seit 16 Jahren ist das beste Team aus Ozeanien wieder bei einer Weltmeisterschaft dabei und für die Neuseeländerinnen um die Crailsheimer Torhüterin Rachel Howard dürfte es vor allem darum gehen, auf internationaler Ebene wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

Bei seinem ersten Auftreten will Neuseelands Elf gegen Weltfußballerin Marta und den Olympiazweiten aus Brasilien im Duell David gegen Goliath beweisen, dass man zu Recht einen Startplatz bei den Titelkämpfen einnimmt. Doch Brasilien hat noch nie ein WM-Auftaktspiel verloren.

Einen gewissen Optimismus zieht Neuseelands Trainer John Herdman aus der Tatsache, dass die U20-Nationalmannschaft Neuseelands bei der WM in Russland im Vorjahr gegen eben diesen Gegner ein überraschendes 0:0 erkämpfte. Sowohl Herdman als auch Brasiliens Trainer Jorge Barcellos waren damals für die Juniorenauswahl verantwortlich. Neun Spielerinnen Neuseelands aus dem damaligen Kader sind auch in China dabei.

Anzeige

Mit aggressiver Verteidigung und einer disziplinierten Spielweise will man den Spielfluss der Brasilianerinnen unterbinden. Doch Herdman hält den Ball flach. „Es ist unrealistisch, auch nur ein Remis gegen Brasilien, China oder Dänemark zu erwarten. Die Strategie für alle Spielerinnen lautet, in den Spielen ihr Bestes zu zeigen. Wenn sie das tun, haben wir eine Chance.“

Neuseeland:

Bei der WM 1991 verlor Neuseeland alle drei Gruppenspiele, 0:3 gegen Dänemark, 0:4 gegen Norwegen und 1:4 gegen Gastgeber China. Doch diesmal will man sich achtbarer aus der Affäre ziehen und den Weg für eine weitere Entwicklung des Frauenfußballs in Neuseeland legen. Zumindest kann man ohne Personalsorgen in das erste WM-Spiel gehen. Verteidigerin Maia Jackman setzt darauf, dass die Außenseiterrolle dem Team weiterhelfen könnte. „Manchmal nehmen Mannschaften Außenseiter auf die leichte Schulter, das ist ein Pluspunkt für uns.“ Allerdings räumt sie ein: „Die brasilianischen Spielerinnen sind verdammt schnell.“

Routinier im Team ist die 36-jährige Wendi Henderson, die bereits beim Turnier 1991 in Reihen der Neuseeländerinnen stand. Doch auch junge Spielerinnen wie die 17-jährigen Ria Percival und Abby Erceg sowie die 19-Jährige Ali Riley sollen eine Schlüsselrolle in ihrem Team übernehmen. „Junge Spielerinnen im Team zu haben ist manchmal ein Vorteil, weil sie ohne Furcht zu Werke gehen“, glaubt Herdman. Zudem richtete der Engländer einen flammenden Appell an die Bevölkerung sein Team zu unterstützen, wenn es nicht gerade gegen China spielt.

Brasilien:

Schlagwörter: ,

Gleich zwei wichtige Spielerinnen fehlen den Brasilianerinnen zum WM-Beginn. Elaine ist wegen einer Gelb-Roten Karte aus dem Spiel gegen Argentinien bei der Südamerika-Meisterschaft gesperrt, Rosana wird wegen einer Schulterverletzung nicht zum Einsatz kommen. Dennoch wäre alles andere als ein klarer Erfolg eine Enttäuschung für die mit großem Ehrgeiz ins Turnier gehenden Brasilianerinnen.

Doch die Spielerinnen nehmen die Aufgabe ernst. „Jedes Team hier bei der WM ist ein ernsthafter Gegner, das gilt auch für Neuseeland“, so die hoch aufgeschossene Katia, obwohl sie das Team noch nie hat spielen sehen.

Die Augen der Öffentlichkeit werden vor allem auf Marta gerichtet sein. „Es freut mich, dass jeder so eine hohe Meinung von mir hat, aber ein Sieg gebührt der ganzen Mannschaft“, erklärt das Aushängeschild des Teams. Trainer Barcellos gibt die Zielsetzung aus: „Wir wollen mit einer guten Vorstellung in das Turnier starten und möglichst die volle Punktzahl einfahren.“

Mein Tipp: 0:5 für Brasilien
Tipp Katja: 0:3 für Brasilien

Was tippt ihr? Vergesst auch nicht, euren Tipp in unserem WM-Tippspiel abzugeben, bei dem ihr viele attraktive Preise gewinnen könnt!

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

7 Kommentare »

  • Rainer sagt:

    Ich bin sehr gespannt auf Brasiliens ersten Auftritt. Und hoffe, dass Marta die WM zu ihrer Bühne machen wird.
    Gestern noch waren Deutschland und Argentinien die beiden besten Teams des Turniers. Heute sieht meine persönliche Rangliste so aus:

    1. Deutschland, 2. Nordkorea, 3. USA, 4. England/Japan, 6. Schweden, 7. Nigeria, 8. Argentinien.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Ich hoffe nur, dass die Neuseeländerinnen nicht zu viel Lehrgeld bezahlen müssen, und sich die Niederlage in erträglichen Grenzen hält!!! Brasilien wird sicher wieder etwas fürs Auge bieten!!!
    Für CRISTIANE hoffe ich, dass sie ihren Spass am Fußball wiederfindet, der ihr in Europa abhanden gekommen ist!!!

    (0)
  • May Evers (Plan) sagt:

    Hallo Marcus, wir finden euren Blog super!

    Zurzeit schreiben wir gerade einen Blog zum Thema aus der interessanten Perspektive der Länder selbst. Mädchen aus aller Welt tragen bei uns zu den Postings mit Bildern und Texten bei. Vielleicht ist das ja auch interessant für euch!

    (0)
  • @ May Evers

    Vielen Dank für das Lob und den Hinweis. Interessant, wenn der Frauenfußball auch mal aus dieser Perspektive beleuchtet wird. Wir schauen sicherlich mal in Eurem Blog vorbei.

    @ Halbzeitstand 1:0 für Brasilien

    Daniela Alves gelang durch einen Fernschuss aus etwa 20 Metern in der 10. Spielminute der bisher einzige Treffer in einer Partie, in der Brasilien den selbst gesteckten hohen Erwartungen nicht ansatzweise gerecht werden konnte. Neuseeland macht die Räume geschickt eng, worauf die Südamerikanerinnen noch keine passende Antwort gefunden haben.

    (0)
  • Endstand 5:0 für Brasilien. Cristiane (54.), zweimal Marta (73. und 92.) sowie Renate Costa (86.) besorgen den am Ende doch standesgemäßen 5:0-Erfolg gegen letztlich zunehmend ermüdende Neuseeländerinnen. Auffällig: Drei Treffer der Auriverdes fielen per Fernschuss aus mehr als 15 Metern Entfernung.

    (0)
  • Rainer sagt:

    Ich schau mir das Spiel erst heute Abend an, aber als ich Brasilien in Eskilstuna sah, fiel mir schon auf, dass sie sehr oft aus der Distanz schießen, vor allem Daniela und Formiga.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Na das ist doch nicht so schlimm ausgegangen, wie ich befürchtet habe!!! Brasilien hat gewonnen (freut mich vor allem für CRISSY), und Neuseeland hat sein Gesicht nicht verloren!!!
    Brasilien wird sicher stärker, wenn sie mehr Räume bekommen!!!

    (0)