Galeskes buntes, argentinisches Potpourri

Von am 10. September 2007 – 17.30 Uhr 3 Kommentare

Wow, es war wirklich ein bunter Strauß, den uns ZDF-Reporter Norbert Galeske heute beim WM-Eröffnungsspiel Deutschland gegen Argentinien präsentierte – an Einschätzungen zu Argentinien.

Ein „Geheimfavorit, der vielleicht sogar um die Medaillen mitspielen könne“, sei die Albiceleste. Hieß es zumindest am Anfang, als Deutschland bereits in Führung gegangen war. Sieht dann ja auch viel besser aus für die Frauenfußball-Neulinge am Fernseher, wenn ein Geheimfavorit in die Schranken gewiesen werden kann.

Tor für Tor jedoch drehte sich das Fähnchen nach dem Wind, musste Galeske zurückrudern. „Wie konnten die nur Südamerika-Meister werden“, fragte er sich nun. Dennoch: Deutschland „spielte sich in einen Rausch“.

Gegen wen denn nun? Gegen einen Geheimfavoriten oder gegen eine nicht einmal zweitklassige Mannschaft? Toll liefe das Kombinationsspiel – „auch wenn es nur Argentinien ist.“ Und: „Das Spiel wird bei der Konkurrenz Eindruck hinterlassen.“ Aha. Vielleicht. Womöglich aber nicht nur dort.

Tags: , , ,

3 Kommentare »

  • Detlef sagt:

    Du sprichst mir ja sooooooooooooooo aus dem Herzen!!!
    Außer Carlos Borello, haben wohl nur ganz wenige, Argentinien als Geheimfavorit gesehen!!! Allerdings muss ich zu meiner Schande gestehen, hatte ich mir doch erheblich mehr Gegenwehr von den Südamerikanerinnen erhofft!!! Jetzt wissen wir immer noch nicht, wo Deutschland im Moment steht!!!
    Die Äußerungen von Herrn Galeske sind immer schwerer zu ertragen!!!
    Aber Katja hat es wie immer seeeeeehr diplomatisch umschrieben!!!

    (0)
  • Hallo !

    Selten hat es dümmlichere ZDF – Reporter und rinnen gegeben , wie bei
    dieser WM der Frauen . Warum werden diese Menschen nicht fristlos entlassen , weil grausamer und schrecklicher , geht es doch nicht mehr .Eine Schande , waren diese Reporter , für uns Publikum .

    Gruß Kuni

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Leider waren nicht nur die Kommentaren vom ZDF unterirdisch. Da muss wirklich noch einiges passieren. Muss mal bei den Männern drauf achten, ob es da auch so dümmlich zu geht. Also, der Tom Bartels, nein, geht gar nicht.

    (0)