Doppeltes Bangen um Brasilianerin Rosana

Von am 4. September 2007 – 18.55 Uhr

Brasilianische Nationalspielerin Rosana vom SV NeulengbachAcht Tage vor dem ersten WM-Auftritt Brasiliens gegen Neuseeland bangt Trainer Jorge Barcellos um den Einsatz von Abwehrspielerin Rosana. Die 25-Jährige zog sich im UEFA-Pokal-Match zwischen ihrem österreichischen Verein SV Neulengbach und dem schottischen Meister Hibernian LFC am 9. August einen doppelten Bänderriss zwischen Schulterblatt und Schlüsselbein zu und wurde bereits in Österreich operiert.

Normal bedeutet das: sechs bis 12 Wochen Pause. Doch der Heilungsprozess verlief so gut, dass Barcellos seine Defensivkraft dennoch mit zur WM nahm. Auf ihre Kopfballstärke und ihre Tricks bei Standardsituationen möchte er nicht verzichten. Neulengbachs Manager Bruno Mangl verfolgt die Entwicklung mit gemischten Gefühlen.

„Ich hoffe, dass sie wirklich erst später im Turnier eingesetzt wird, denn jeder Tag Pause würde dem Heilungsprozess gut tun. Wir brauchen sie ja auch noch in der 2. UEFA-Cup-Runde“, so Mangl mit Blick auf Barcellos‘ Ankündigung, erst ab dem Viertelfinale mit Rosana zu planen, gegenüber Womensoccer.de. Doch schon am Samstag gegen Japan saß sie bereits wieder auf der Ersatzbank.

Rosana spielt seit seit 2004 für den österreichischen Serienmeister SV Neulengbach, wo sie gemeinsam mit ihrer brasilianischen Freundin Liese die 8-10-jährigen Jungen trainiert. 2005 wurde sie zu Österreichs Fußballerin des Jahres gewählt.

Tags: , , , , ,