UEFA-Cup-Auslosung: Frankfurt muss nach Belgien

Von am 20. August 2007 – 12.40 Uhr

Der 1. FFC Frankfurt steigt nach dem Freilos in Runde 1 erst im Oktober in den diesjährigen UEFA-Cup-Wettbewerb ein. Gastgeber des Turniers der Gruppe B3 wird das belgische Team von KFC Rapide Wezemaal sein, rund 35 Kilometer südlich von Brüssel gelegen. Auf den österreichischen Meister SV Neulengbach wartet die schwere Aufgabe, bei Arsenal anzutreten.

Sollten sich die Frankfurterinnen bei dem Miniturnier zwischen dem 11. und 16. Oktober als einer der beiden Gruppenbesten für das Viertelfinale qualifizieren, bekommen sie es mit Teams wie dem schwedischen Meister Umeå IK oder dem russischen Meister WFC Rossiyanka zu tun.

Eine Austragung auf eigenem Boden kam für die Frankfurterinnen nicht in Frage, da wegen der zeitgleich stattfindenden Frankfurter Buchmesse die Hotelkapazitäten ausgeschöpft sind. Wezemaal wurde per Losverfahren als Austragungsort ermittelt, da sich zuvor keiner der vier für diese Runde qualifizierten Mannschaften für eine Austragung des Miniturniers beworben hatte.

Anzeige

„Durch die überschaubare Distanz nach Belgien werden sicher auch viele unserer FFC-Fans die Möglichkeit nutzen, die Mannschaft beim Miniturnier zu unterstützen”, freut sich Manager Siegfried Dietrich.

Titelverteidiger Arsenal empfängt in Gruppe B1 auf eigenem Platz den österreichischen Meister SV Neulengbach sowie die Teams von Bardolina Verona aus Italien und Alma KTZH aus Kasachstan.

Vorjahresfinalist Umeå und der starke Neuling Olympique Lyon genießen in den Gruppen B2 und B4 ebenfalls Heimrecht. Das Viertelfinale wird in Hin- und Rückspiel am 14./15. November und 21./22. November ausgetragen. Die Halbfinalpartien finden am 29./30. März und 5./6. April 2008 statt. Die beiden Finalspiele werden dann am 17. und 24. Mai 2008 ausgetragen.

[TABLE=14]

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.