Personalien kurz & knapp (7)

Von am 11. August 2007 – 11.53 Uhr 1 Kommentar

T-Fragen allerorten. Bis Dienstag will Essens Trainer Ralf Agolli sich entscheiden, ob Stefanie Löhr, von den Lesern von Womensoccer.de zur Torhüterin der Saison gewählt, wie auch im letzten Jahr das Tor der SGS hüten wird oder ob sein Vertrauen in der neuen Spielzeit möglicherweise Monique Langpohl oder Lisa Weiß gehört.

Die Verletzung, die sich Hamburgs Silva Lone Saländer am Wochenende beim Dragon Cup zuzog (wir berichteten), stellte sich als Bänderriss in der Schulter raus. Auch Vanessa Schröer (Bauchmuskelzerrung), Christina Plessen (Oberschenkelverletzung), Stephanie Ende (Achillessehne) und Janke Rohrberg (Kniebeschwerden) hatten das Turnier nicht ohne Blessuren überstanden. Letztlich hat es aber „nur“ Saländer so schwer erwischt, dass sie für sechs Wochen und damit für die ersten beiden Ligaspiele gegen Duisburg und in München fehlen wird.

Das Tauziehen um Anna Blässe geht weiter – oder hat ein Ende, wenn es nach dem Hamburger SV geht. Im letzten Personalien-Splitter hatten wir berichtet, dass die U19-Weltmeisterin ihren Vertrag beim Hamburger SV nicht erfüllen will, weil es sie näher an ihre Heimat Weimar zieht. Der VfL Wolfsburg will sich ihre Dienste sichern, konnte sich am Donnerstag in einem Gespräch mit den Verantwortlichen des HSV aber nicht auf einen Transfer einigen.

Anzeige

Im thailändischen Bangkok nimmt derzeit die deutsche Studentinnen-Mannschaft an der Universiade teil. Der Kader ist gespickt mit Bundesliga-Spielerinnen aus 1. und 2. Liga. Gegen den Gastgeber gab es einen klaren 4:0-Auftaktsieg. Die Tore erzielten Ivonne Hartmann (2) aus Jena und Neu-Potsdamerin Anna Bornhoff (2). Doch das zweite Spiel gegen Irland verlor die deutsche Elf mit 0:1 gegen Irland, sodass heute gegen Nordkorea für ein Weiterkommen ein Sieg Pflicht ist.

Gebeutelt von vielen Verletzungen, zuletzt von einem Bandscheibenvorfall, hatte die mehrfach Deutsche Meisterin Sandra Albertz vor einigen Monaten ihre Karriere beendet. Jetzt berichtet ihr alter Verein SC 07 Bad Neuenahr, Albertz plane, doch noch eine Saison bei ihrem Heimatverein DJK Fortuna Dilkrath dranzuhängen. „Dann hätte sie auch noch ein Jahr bei uns dranhängen können“, kommentierte Neuenahrs Trainer Didi Schacht diese Personalie.

Die frischberufene WM-Teilnehmerin Melanie Behringer spricht im Interview mit der Redaktion von Hauptsponsor Katjes über ihre Freude über das WM-Ticket, Schlager, ihre tolle Chefin und erzählt, warum Tom Cruise in ihrer Beliebtheitsskala abgerutscht ist. Interessant und lesenswert.

Nicht am letzten Sonntag war Annike Krahn in der Bundesliga-Sportschau der ARD, um die Lose zur 2. DFB-Pokal-Hauptrunde der Männer zu ziehen, wie wir fälschlicherweise berichteten. Erst am morgigen Sonntag um 18 Uhr ist es dann soweit. Wir bitten um Entschuldigung.

1 Kommentar »

  • Detlef sagt:

    „“
    Melanie Behringer (lacht): Turbine Potsdam wäre sicher ein interessanter Verein. Aber zur Zeit konzentriere ich mich auf den SC Freiburg. Ich habe meinen Vertrag für das kommende Jahr noch einmal verlängert. Danach schaue ich weiter …..““
    Na das hört sich ja sehr gut an!!!

    (0)