Günther Wörle ist Trainer der Saison

Von am 10. August 2007 – 14.08 Uhr

woerle.jpgDie Entscheidung ist gefallen: Die Leserinnen und Leser von Womensoccer.de haben Günther Wörle vom TSV Crailsheim zum Trainer der Saison gewählt. Der 57-Jährige musste sich bei seinem Erfolg harter Konkurrenz erwehren und setzte sich am Ende nur knapp gegen seine schärfste Verfolgerin durch.

Wörle erhielt 33 Prozent der bei der Wahl abgegebenen Stimmen. In der vergangenen Saison führte er den Aufsteiger auf den überraschenden siebten Platz.

Ohne spektakuläre Neuzugänge verstand er es, aus einer Mischung erfahrener und junger hungriger Spielerinnen eine Einheit zusammen zu schweißen, in der Teamgeist ganz groß geschrieben wurde.

Anzeige

Nur knapp hinter Wörle landete Bayern Münchens Trainerin Sissy Raith mit 30 Prozent der Stimmen auf dem zweiten Platz. Mit souveräner Hand baute Raith in der vergangenen Spielzeit junge Spielerinnen in die erste Elf ein und half mit ihrer angenehmen Art, Neuzugänge schnell in das ungewohnte Umfeld zu integrieren. Am Saisonende stand ein bemerkenswerter vierter Platz.

Auf Thomas Obliers von Vizemeister FCR 2001 Duisburg entfielen 14 Prozent der abgegebenen Stimmen. Lange Zeit bot Obliers mit seinem Team dem 1. FFC Frankfurt in der Meisterschaft Paroli, im DFB-Pokalfinale brachte er den Meister sogar an den Rand einer Niederlage.

Platz vier sicherte sich Meistertrainer Hans-Jürgen Tritschoks, für den 13 Prozent der Leserinnen und Leser votierten. Er führte den 1. FFC Frankfurt zum fünften Double und meisterte mit seinem Team mit Bravour die wenigen kritischen Momente, die es im Saisonverlauf zu bewältigen galt.

Nur knapp dahinter landete Bernd Schröder von Turbine Potsdam mit 11 Prozent auf Platz fünf. Nach einer verpatzten Hinrunde brachte er sein Team aus jungen Spielerinnen wieder auf Erfolgskurs. Am Ende sicherte sich Turbine einen kaum mehr für möglich gehaltenen dritten Platz.

Vielen Dank für Eure Teilnahme!

[poll=43]

Tags: , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.