ARD/ZDF und Eurosport übertragen Frauenfußball-WM live

Von am 7. August 2007 – 11.25 Uhr 3 Kommentare

Die Frauenfußball-Fans in Deutschland, Österreich und der Schweiz dürfen sich freuen: ARD/ZDF und Eurosport werden in großem Umfang von der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in China live berichten.

So sind sowohl bei den Öffentlich-Rechtlichen Sendern, wie auch beim Spartensender alle Gruppenspiele der deutschen Nationalmannschaft live zu sehen. Eurosport überträgt darüber hinaus zahlreiche weitere Spiele.

Die ARD wird das deutsche Gruppenspiel gegen Japan am 17. September und darüber hinaus bei deutscher Beteiligung das Viertel- und das Halbfinale live übertragen. Die beiden anderen deutschen Gruppenspiele gegen Argentinien (10. September) und England (14. September) sowie ein mögliches Finale mit deutscher Beteiligung werden im ZDF zu sehen sein.

Anzeige

Neben den Live-Übertragungen sind keine weiteren Zusammenfassungen der Spiele geplant. Über die Rechtekosten haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart.

Eurosport überträgt 25 Spiele live

Eurosport wird (mit Ausnahme von Skandinavien) 25 Spiele der Frauenfußball-WM, darunter alle Gruppenspiele der deutschen Nationalmannschaft live übertragen. Der Sportsender unterzeichnete mit dem Fußball-Weltverband (FIFA) einen Vierjahresvertrag, der die Übertragung weiterer Turniere vorsieht.

So wird es 2008 auch umfangreiche Live-Übertragungen von der U-20-Weltmeisterschaft in Chile sowie der U-17-Weltmeisterschaft in Neuseeland geben. Auch die beiden Turniere im Jahr 2010 werden von Eurosport live übertragen werden.

Schlagwörter: , , ,

Alle WM-Spiele live im Internet

Der Fußball-Weltverband (FIFA) plant auf seiner Website eine Live-Übertragung aller 32 Spiele über seinen interaktiven Dienst FIFA.com TV. „Mit diesem innovativen und erst noch kostenlosen Angebot machen wir beste Werbung für diesen tollen Sport, während wir in Sachen Technologie und Innovationen einmal mehr Maßstäbe setzen“, so FIFA-Präsident Joseph S. Blatter.

Je nach Lage der Rechte wird der Dienst aber nicht in allen Ländern zu empfangen sein. Die FIFA wird rechtzeitig vor Turnierbeginn nähere Informationen veröffentlichen. Alle Spiele werden mit englischem Kommentar übertragen.

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • Tina sagt:

    also, ZDF sollte das spiel doch live im Internet übertragen..
    weiß jemand an was es liegen könnte, dass das video nicht startet, wenn ich auf der ZDF Seite druaf klicke und sich ein extra Fenster öffnet, aber der bildschirm schwarz bleibt?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Tina, von hier aus funktioniert es!

    (0)
  • Tina sagt:

    tsja..das heißt dann wohl Pech für mich 🙁
    hier am PC kommt kein Livestream.
    wenigstens gibt es ja nen Liveticker

    (0)

1 Pingbacks »

  • gutes-fernsehen » Blog Archive » Re: IPTV ist NICHT Fernsehen über das Internet!!! - IP-Fernsehen der Telekom soll sich verzö… sagt:

    […] > > > 1. IPTV ist nicht gleich Fernsehen über das Internet. Es ist … > > d.h. auf Angebote anderer Anbieter, die nicht auf Telekoms M$ TV IPTV > > Platform laufen, kann man nicht zugreifen? > > Genau. > DSL von Telekom => IPTV von Telekom, > DSL von Hansenet => IPTV von Hansenet etc. und nicht nur das. Wie ich grad las, kann das auch noch örtlich unterschiedlich sein. Dann wird man also an dieser Settop-Box auswählen können, was so auf dem nächsgelegenen Server an Filmen rumliegt. Erinnert irgendwie an die gute alte BTX-Zeit. :-)) > Zeitversetztes Fernsehen wird es immer nur mit einer lokalen Lösung > (also z.B. Settop-Box mit Festplatte) geben. Ist dann aber auch kein > Problem. und die Version mit HDD soll dem Provider 350$ pro Stück kosten. Ganz schön happig. > OK. Technisch ist das möglich. Offenbar aber nicht gewünscht. Die > Telekom kann dies wirksam verhindern. Demnach werden die Filme also verschlüsselt übertragen? […]