Splitter zur Frauenfußball-WM (2)

Von am 6. August 2007 – 0.14 Uhr 5 Kommentare

northkorea_taiwan.jpgIn der zweiten Ausgabe der Frauenfußball-WM-Splitter berichten wir von einem WM-Gegner Deutschlands, dessen Trainerin vom 5:0-Sieg gegen Tschechien beeindruckt war.

Darüber hinaus freuen wir uns zusammen mit zwei anderen WM-Teilnehmern über die gelungene Qualifikation für die Olympischen Spiele 2008 in Peking.

Dazu werfen wir einen Blick auf ein weiteres Team, das seinen Kader für China bekannt gegeben hat.

Anzeige

Englands Trainerin beeindruckt vom deutschen Spiel

„Die deutsche Leistung war eine Demonstration von Stärke. Tschechien hat am Anfang gut dagegen halten, gegen Ende ist ihnen aber ein wenig die Luft ausgegangen“, so Englands Trainerin Hope Powell über den 5:0-Sieg Deutschlands. „Deutschlands Kader aus älteren erfahrenen Spielerinnen und solchen, die aus den Juniorenteams hoch kommen, ergibt eine leistungsstarke Mischung“, so die Einschätzung Powell.s

Japan und Nordkorea für Olympia qualifiziert

Durch einen 8:0-Sieg gegen Vietnam hat sich die japanische Frauenfußball-Nationalmannschaft für Olympia 2008 in Peking qualifiziert und wird zum zweiten Mal in Folge am Olympischen Frauenfußball-Turnier teilnehmen. Die Nadeshiko führen die Gruppe A nach vier Siegen und einem Remis mit 13 Punkten uneinholbar als Spitzenreiter an. Insgesamt wird es für Japan die dritte Olympia-Teilnahme nach 1996 und 2004 sein. In Vorbereitung auf die WM wird das Team noch Testspiele gegen Kanada (30. August) und Brasilien (2. September) austragen. Nordkorea gelang ein 6:0-Erfolg in Taiwan und ging damit als Sieger aus Gruppe B hervor.

Brasilien gibt WM-Kader bekannt

Brasilien hat seinen 21 Spielerinnen umfassenden Kader für die Frauenfußball-Weltmeisterschaft in China bekannt gegeben. Angeführt wird das Team von der FIFA-Weltfußballerin Marta, auch die Ex-Wolfsburgerin Cristiane wurde für die Titelkämpfe nominiert. Für den Olympiazweiten von 2004 und frisch gebackenen Sieger der Panamerikanischen Spiele steht nun ein neuerlicher Lehrgang in Granja Comary auf dem Programm.

Lockerer Sieg für Australiens Youngsters

Nach der verpassten Olympiaqualifikation gab Australiens Trainer Tom Sermanni seinen Nachwuchsspielerinnen die Gelegenheit, sich zu zeigen. Und die nutzten beim 8:1-Auswärtssieg im vorletzten Olympia-Qualifikationsspiel gegen Hongkong auf Kunstrasen ihre Chance bei großer Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit. Durch zwei Niederlagen gegen Nordkorea hatte das Team aber bereits zuvor seine Olympiateilnahme verpasst. Nach dem abschließenden Spiel gegen Taiwan (12. August) stehen für Australien dann vor der WM noch zwei Länderspiele auf dem Programm, jeweils gegen China (16. und 19. August).

Neuseeland vor Härtetest gegen USA

Für Ozeaniens WM-Teilnehmer Neuseeland steht am Montag, 13. August, ein Testspiel der besonderen Art an. Die Partie gegen die USA wird eine ernsthafte Standortbestimmung für die WM sein. Mit „athletischer Qualität“, so Neuseelands Trainer John Herdman, will man dem Topfavoriten begegnen. „Es liegt an den Spielerinnen, die Herausforderung anzunehmen“, so Herdman, der mit seinem Team zwei Tage nach dem Spiel gegen die USA auch noch einen Test gegen den FC Indiana bestreiten wird. Auch Crailsheims Torhüterin Rachel Howard nimmt an der U.S.-Tour teil.

Tags: , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

5 Kommentare »

  • Rainer sagt:

    Und noch etwas:

    Die brasilianische Nationalmannschaft kommt zu einem Trainingslager nach Schweden und wird hier zwei Spiele bestreiten. Am 23.08. gegen Meister Umeå IK und am 28.08. gegen Eskilstuna United. Umeå ist ein bisschen weit, aber das Spiel in Eskilstuna werde ich mir anschauen.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Spielt Marta dann eine Halbzeit für Umeå und eine für Brasilien? 🙂

    Vielleicht kannst Du uns ja dann Deine Eindrücke vom Spiel und der brasilianischen Nationalmannschaft schildern und auch ein Foto schicken. Wir würden uns freuen!

    (0)
  • Rainer sagt:

    Das mache ich gerne. Ob Marta je eine Halbzeit für Umeå und Brasilien spielt, habe ich wirklich überlegt, wäre ja noch einmal ein besonderer Anreiz für die Zuschauer…aber der Gammliavallen wird sicher fast voll werden.

    In Schweden hat sich nun auch Sara Larsson (Linköping) verletzt und fällt für die WM aus. Eine Fussverletzung die Nach Auskunft des Mannschaftsarztes der Nationalelf ca. drei Monate Ausfall bedeutet. Nach Carro Jönsson und Jossan Öqvist die Dritte.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Prima, vielen Dank!

    Ist schon unglaublich diese Verletzungsserie. Schweden ist nicht zu beneiden.

    (0)
  • Rainer sagt:

    Wie sieht es eigentlich in Deutschland mit Kreuzbandrissen bei Frauen aus?

    Heute kommt die schlechte Nachricht, dass auch Emelia Erixon (KIF Örebro) einen Kreuzbandriss im Spiel gegen Umeå erlitten hat. Emelia steht zwar nicht im Aufgebot der 30 für die WM, aus denen Coach Dennerby 21 aussuchen wird, aber sie ist eine der Entdeckungen der Saison und hat als von der Abwehrspielerin zur Stürmerin „Umgeschulte“ in dieser Saison immerhin elf Tore gemacht. Jetzt kommt auch sie erst in der nächsten Saison (April 2008) wieder zum Einsatz.

    (0)