Home » DFB-Frauen, Frauen-WM 2007

Die Nationalmannschaft vor der WM: Torwartfrage sorgt für Diskussionen

Von am 31. Juli 2007 – 23.58 Uhr 4 Kommentare

Uschi Holl, Ulrike SchmetzHeute Vormittag gegen halb elf lief die Meldung über den Ticker, dass die Potsdamerin Nadine Angerer bei der Weltmeisterschaft vom 10. bis 30. September in China das deutsche Tor hüten wird. Die etatmäßige Keeperin Silke Rottenberg, die zuletzt wegen eines Kreuzbandrisses sechs Monate pausieren musste und am Donnerstag in Gera gegen Tschechien (17.20 Uhr, live in der ARD) ihr Comeback feiern wollte, hatte sich im Training einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen. Zwar könne sie für das letzte Testspiel gegen Norwegen am 30. August wieder fit werden, aber gegenüber Angerer werfe sie das weiter zurück, so die Bundestrainerin.

Anzeige

Kämpft die dritte Torfrau um Platz zwei?

Kaum hatten weite Teile der Medien ihr Kahn-Lehmann-Revival zu inszenieren begonnen und die „T-Frage“ zu DEM bestimmenden Frauenfußball-Thema dieser Tage auserkoren – als ob es nicht spannendere Mannschaftsteile gäbe -, da war die Medienblase schon geplatzt. Zugegeben, auf diesem Weg hatte sich das niemand gewünscht. Doch die Torwartposition, um die Rottenberg und Angerer nach Aussagen von Silvia Neid mit gleichen Chancen gekämpft hatten, wirft auch nach der Entscheidung für Angerer noch Fragen auf.

Zum Beispiel die, wer neben Angerer und Rottenberg als dritte Torfrau ins Reich der Mitte mitreisen wird. Ulrike Schmetz (FC Bayern München) und Ursula Holl (SC 07 Bad Neuenahr) heißen die Bewerberinnen. Überhaupt, geht es dabei wirklich nur um Platz drei bei den Torfrauen? Oder ist Rottenberg nach ihrer langen Verletzungspause möglicherweise körperlich anfälliger, sodass der Auswahl der dritten Torfrau eine höhere Bedeutung beizumessen ist, als man bisher dachte?

Vertrauen in Rottenberg berechtigt

Um das klar zu sagen – einer so erfahrenen und verdienten Torhüterin wie Silke Rottenberg trotz ihrer neuerlichen Verletzung das WM-Ticket zu garantieren, ist mehr als nachvollziehbar und richtig. Sie wird ihre Rolle bei der WM, wie auch immer diese geartet sein wird, mit Sicherheit zum Wohle der Mannschaft ausfüllen. Ob auf oder neben dem Platz.

Testspiel gegen Tschechien bietet Chance für Holl und Schmetz

Doch es geht um eine Weltmeisterschaft, da muss sich Bundestrainerin Neid auch für den Fall, dass der Heilungsprozess bei Rottenberg nicht wie gewünscht verläuft und Angerer das Verletzungspech ereilen sollte – wir wünschen es ihr nicht, aber der Teufel hat es gesehen… -, absichern. Gut möglich, dass die Trainerin deshalb das Testspiel gegen Tschechien, für das Rottenbergs Comeback vorgesehen war, dazu nutzen wird, den beiden Kandidatinnen Schmetz und Holl jeweils eine Halbzeit Spielzeit zu geben.

[poll=42]

Tags: , , , ,

4 Kommentare »

  • Detlef sagt:

    Ich glaube auch ohne diesen erneuten Schicksalsschlag, hätte Rotti den Rückstand auf NADZE und sicher auch auf Uschi Holl nicht mehr wett machen können!!! So bleibt wohl ein etwas bitterer Nachgeschmack, dass Neid und Ballweg sich erst jetzt dazu durchringen konnten, NADZE auf die Position EINS zu hieven!!!
    Wie ich unsere POTSDAMER Keeperin einschätze, ist sie sicher nicht ganz glücklich damit, erst durch Rottis Pechsträhne zur Nummer EINS geworden zu sein!!! Aber nichts desto trotz, ist NADINE ANGERER keine ERSATZTORFRAU, sondern die beste und sicherste, die es in diesem Land gibt!!!

    (0)
  • „So bleibt wohl ein etwas bitterer Nachgeschmack, dass Neid und Ballweg sich erst jetzt dazu durchringen konnten, NADZE auf die Position EINS zu hieven!!!“

    Ich finde es vollkommen korrekt und fair, einer so verdienten Torfrau wie Rottenberg erst die Chance zum Comeback zu geben, bevor man hier eine Entscheidung trifft. Zu diesem wäre es ohne ihre neuerliche Verletzung morgen gekommen. Insofern kann ich diesen bitteren Nachgeschmack nicht nachvollziehen.

    Wie sich Silvia Neid ohne diese Verletzung entschieden hätte, bleibt freilich Spekulation.

    (0)
  • werkselfe sagt:

    die frage nach der dritten torfrau stellt sich für mich nicht, denn das ist in meinen augen ganz klar uschi holl. erstens hat sie in der liga super gehalten (v.a. gegen den FCR, was sie da für bälle von der linie geholt hat) und außerdem hat schmetz bei mir noch eine ganz tiefe scharte: ihr erstes länderspiel.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Bei allen Verdiensten, die Rotti für den deutschen Fußball geleistet hat, aber ich kann niemand auf Nummer EINS setzen, der ein halbes Jahr verletzt war!!! Nicht bei dieser Leistungsdichte, die in Deutschland herrscht!!!
    Das sie trotzdem mit nach China kommen würde, war eigentlich klar!!!
    Aber nicht auf Nummer EINS!!!

    (0)