Nadine Angerer bei der WM Torhüterin Nummer 1

Von am 31. Juli 2007 – 10.38 Uhr 3 Kommentare

Nadine AngererNadine Angerer wird bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in China die Nummer 1 im Tor der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft sein. Diese Entscheidung hat DFB-Trainerin Silvia Neid am heutigen Dienstag getroffen, nachdem sich Silke Rottenberg tags zuvor in Gera im Training einen Muskelfaserriss in der Wade des rechten Beins zuzog, teilte der DFB mit.

Nach Einschätzung von Mannschaftsarzt Dr. Bernd Lasarzewski fällt die Torfrau des 1. FFC Frankfurt damit drei bis vier Wochen aus. Die 35-Jährige Rottenberg, Mitglied des WM-Teams von 2003, hätte eigentlich am kommenden Donnerstag im Länderspiel gegen die Tschechische Republik ihr Comeback im Tor der DFB-Auswahl geben sollen, nachdem sie sich im Januar beim Vier-Nationen-Turnier in Guangzhou einen Kreuzbandriss zugezogen hatte.

Vertrauen in Angerer

Anzeige

„Wir sind in der glücklichen Lage, zwei Weltklasse-Torhüterinnen im Kader zu haben. Silke war jetzt wieder soweit fit, um in das Rennen um den Stammplatz im Tor bei der WM einzugreifen. Die neuerliche Verletzung wirft sie in diesem Zweikampf jedoch entscheidend zurück. Wir bedauern natürlich ihre Verletzung, haben aber gleichzeitig großes Vertrauen in das Leistungsvermögen von Nadine Angerer“, sagt DFB-Trainerin Silvia Neid.

Trotz der Verletzung bleibt Silke Rottenberg während der Vorbereitung bei der deutschen Mannschaft und wird auch dem WM-Aufgebot angehören. „Bei unserem medizinischen Team ist sie in besten Händen, hier kann sie rund um die Uhr behandelt werden. Wenn der Heilungsprozess so verläuft wie wir uns das vorstellen, dann könnte sie zum Lehrgang anlässlich des EM-Qualifikationsspiels gegen die Schweiz ab dem 20. August wieder schmerzfrei sein“, erklärt Silvia Neid weiter.

Rottenberg dennoch zur WM

Und auch bei der WM will die DFB-Trainerin auf die routinierte Torfrau nicht verzichten. „Ihre sportlichen Qualitäten sind unbestritten. Dazu ist Silke ein Typ, der auch außerhalb des Spielfelds wichtig für die Mannschaft ist. Sie ist eine Persönlichkeit und anerkannte Führungsspielerin, die eine sehr positive Ausstrahlung auf ihre Mitspielerinnen hat“, so die DFB-Trainerin.

Genauso überzeugt ist sie davon, dass Nadine Angerer den Platz als Nummer 1 verdient hat. „Wir kennen sie schon seit langem, sie ist seit mehr als zehn Jahren bei der Nationalmannschaft dabei. Und zur Zeit macht sie einen sehr starken Eindruck. Seit sie ihre Ausbildung zur Physiotherapeutin abgeschlossen hat, hat sie sich voll ins Training reingehängt und gezielt auf die WM vorbereitet. Ich bin mir sicher, dass wir in ihr einen starken Rückhalt bei der WM haben werden“, sagt Silvia Neid.

Ursula Holl oder Ulrike Schmetz dritte WM-Torhüterin

Offen ist derzeit noch, wer neben Nadine Angerer und Silke Rottenberg als dritte deutsche Torfrau im DFB-Aufgebot für die WM in China steht. Die Entscheidung fällt zwischen Ursula Holl (SC 07 Bad Neuenahr) und Ulrike Schmetz (FC Bayern München). Trainerin Silvia Neid wird den WM-Kader am 13. August 2007 bekannt geben.

Tags: , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • Lucy sagt:

    Ich bin für Uschi als Nr. 2 !
    Silke sollte dann nur noch vorsichtshalber die Nr. 3 sein.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Ich hatte ja schon vorher für Holl als Nummer zwei gevotet!!!
    Wenn sie ihre Form vom Ende der letzten Saison konservieren konnte, dürfte ihr das WM-Ticket kaum mehr zu nehmen sein!!!
    Aber bei Frau Neid weis man ja nie, nach welchen Kriterien sie sich entscheidet!!!

    (0)
  • Nadze Fan sagt:

    BIN FÜR USCHI ALS NUMMER 2 ROTTI IS JA AUCH NICH MEHR DIE JÜNGSTE…..

    (0)