Positives Presseecho für DFB-Elf

Von am 30. Juli 2007 – 11.04 Uhr 1 Kommentar

Die teils überzogene Kritik an der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft nach dem schwachen Algarve Cup im März ist vergessen, nach dem 4:0-Erfolg gegen Dänemark ergießen sich die meisten Medien nun in etwas übertriebener Lobhudelei.

Der Deutsche Fußballbund (DFB) sieht auf seiner offiziellen Website in dem Testspielsieg eine „gelungene Standortbestimmung“. „Ich bin mit dem Ergebnis und der Leistung zufrieden“, wird Bundestrainerin Silvia Neid zitiert.

Süddeutsche Zeitung: Gedämpftes Lob

Anzeige

Kathrin Steinbichler traut dem Braten in der Süddeutschen Zeitung noch nicht ganz und attestiert dem deutschen Team vorsichtig eine „ziemlich souveräne Vorstellung“. Pluspunkte seien vor allem das „verbesserte Stellungsspiel“ und die „deutlich stärkere Fitness“ gewesen.

Agenturen sehen gelungenen Härtetest

Die deutsche Nachrichtenagentur dpa schreibt von einem bestandenen Härtetest gegen allerdings „diesmal harmlose Däninnen“. Der Sportinformationsdienst sid spricht gar von einem „mit Bravour“ bestandenen Härtetest und attestiert dem deutschen Team sogar ein „überzeugendes 4:0“ und in der Überschrift sogar „Glanz“.

Berliner Zeitung: Souveränität in der Abwehr

Michael Kölmel von der Berliner Zeitung schreibt, die DFB-Elf „fand endlich ihr schon verloren geglaubtes Spiel wieder“. Die „mangelnde Chancenverwertung“ habe ein höheres Ergebnis unmöglich gemacht nach zuvor „düsteren Monaten“. USA, Brasilien und Norwegen seien aber die WM-Favoriten, im Spiel der Deutschen gäbe es durchaus noch einiges zu verbessern. Der Abwehr wird Souveränität bescheinigt, sie sei von Ariane Hingst „solide organisiert“ worden.

Schlagwörter: ,

Spiegel online: Mit Abstand bestes Spiel in diesem Jahr

Katrin Weber-Klüver attestiert dem deutschen Team in Spiegel online eine „starke Leistung“. Die DFB-Elf habe „über weite Strecken spielerisch überzeugt und ab und an sogar geglänzt“. Man habe in Magdeburg das „mit Abstand beste Spiel“ der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft in diesem Jahr gesehen.

Dänischer Verband: Totale deutsche Dominanz

Beim Gegner Dänemark erkannt man die Überlegenheit der Deutschen nach dem 4:0-Sieg neidlos an. Die Popularität des Frauenfußballs in Deutschland sei durch den Erfolg weiter gewachsen, heißt es auf der offiziellen Website des dänischen Fußballverbands.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • Detlef sagt:

    Ich glaube Markus, Deine Einschätzung trifft mit Sicherheit zu, wenn Du von “ übertriebener Lobhudelei “ sprichst!!!
    Die entsprechenden Dinge hast Du auch treffend in „“ gesetzt!!!
    Es war ein verdienter Erfolg, über einen schwachen Gegner, der in dieser Form, sicher die Gruppenphase in China nicht überstehen wird!!!

    (0)