Home » DFB-Frauen, U19-EM

U-19 will letzte Kraftreserven mobilisieren

Von am 29. Juli 2007 – 5.53 Uhr 2 Kommentare

Die Beine sind müde, der Kopf ein wenig leer, doch die deutsche U-19-Nationalmannschaft will im Finale der Europameisterschaft gegen England (Sonntag, 18 Uhr, live auf Eurosport) noch einmal 90 und wenn nötig auch 120 Minuten das Letzte aus sich herausholen. Vor allem für eine deutsche Spielerin ist das Endspiel eine ganz besondere Partie.

Anzeige

„Wir haben zuletzt viel Selbstvertrauen gesammelt und gehen mit Zuversicht in das Endspiel. Wir haben die Chance, nun etwas Einmaliges schaffen“, schwor Trainerin Maren Meinert ihre Schützlinge vor dem Endspiel noch einmal ein. Mit einer Boots- und Strandtour versuchte man vor der wichtigen Partie nach dem kräftezehrenden Halbfinale gegen Frankreich die Köpfe wieder frei zu bekommen.

Qualität auf allen Positionen

Mit vollem Einsatz, Teamgeist und guter Stimmung soll nun die Krönung für ein starkes Turnier erfolgen. „Jetzt sind wir im Finale und da zählt nur noch der Titel“, sagt Susanne Hartel. „Wir haben ein Team von 18 Spielerinnen derselben Qualität, die auf allen Positionen zum Einsatz kommen können“, ergänzt sie.

Für Stephanie Goddard ist die Partie gegen England aufgrund ihres englischen Vaters ein Traumfinale. „Gegen England zu spielen ist für mich deswegen immer etwas ganz Besonderes.“ Und fügt augenzwinkernd an: „Es würde mich nicht wundern, wenn er vor dem Spiel die englische Nationalhymne mitsingt, aber am Ende will er dann auch, dass ich gewinne.“

Goddard sagt eine hart umkämpfte Partie voraus: „Wahrscheinlich wird es wieder in die Verlängerung gehen, aber am Ende werden wir doch zu stark für England sein.“

England freut sich auf historisches Finale

Englands Trainerin Mo Marley war nach dem 3:0-Halbfinalsieg gegen Norwegen kaum zu bremsen. „Das ist ein historisches Ereignis und eine Belohnung für zwei Jahre harter Arbeit“, freute sie sich über den Finaleinzug. „Wir hatten Höhen und Tiefen, aber wir haben uns durchgekämpft.“

Meinert nötigt der Erfolg des Gegners Respekt ab, er ändert aber nichts an der klaren Zielsetzung. „Sie verfügen mit Jessica Clarke, Elizabeth Edwards und Remi Allen über spielstarke Mittelfeldspielerinnen, haben zudem mit Ellen White eine Angreiferin, die aus jeder Situation Tore machen kann. Aber wir werden dagegen halten. Wir sind im Finale. Und das wollen wir gewinnen.“

Nur zwei Spielerinnen der englischen Mannschaft verfügen über Turniererfahrung, was sich für die deutsche Mannschaft im Endspiel als Pluspunkt erweisen könnte. Wir drücken unserem Nachwuchs auf jeden Fall fest die Daumen!

Tags: , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Detlef sagt:

    ES IST GESCHAFFT, DEUTSCHLAND IST WIEDER EUROPAMEISTER!!!
    GLÜCKWUNSCH AN DAS GESAMTE TEAM !!!

    (0)
  • Du sagst es, Detlef, die deutsche U19-Nationalmannschaft hat England im Finale der Europameisterschaft in Island in der Verlängerung durch Tore von Nathalie Bock (107.) und Monique Kerschowski (119.) mit 2:0 besiegt und damit ihren Titel verteidigt.

    Siehe DFB-Spielbericht.

    Womensoccer.de gratuliert ganz herzlich!

    (0)