Augsburg schon sicherer WM-Standort?

Von am 27. Juli 2007 – 19.58 Uhr

Mitte Mai hatte der DFB den Kreis der Bewerberstädte für eine mögliche Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland von 23 Kandidaten auf 12 verkleinert. Dass es unter diesen aussichtsreiche und weniger aussichtsreiche Bewerber gibt, ist kein Geheimnis. So hat DFB-Präsident Theo Zwanziger schon zugesichert, dass Frankfurt, das den Deutschen Fußball Bund beheimatet, Herz der WM sein solle.

Über weitere Standorte lässt sich herrlich spekulieren, doch jetzt hat Zwanziger im Rahmen der Veranstaltungsreihe „DFB live“ in Augsburg durchblicken lassen, dass der bayerische Kandidat im Falle des Zuschlags für Deutschland in jedem Falle Spiele austragen werde. „Ist unsere Bewerbung erfolgreich, wird Augsburg ein Standort sein“, wird der Frauenfußball-Liebhaber in der Augsburger Allgemeinen zitiert.

Augsburg ist der einzige bayerische Kandidat, nachdem sich Bayreuth auf Bitten des Bayerischen Fußball Verbands bereits vor einigen Monaten zurückgezogen hatte. Am 1. Mai wurde eigens zur Unterstützung der Augsburger Bewerbung das Bundesliga-Spiel der Frauen des FC Bayern München gegen den Deutschen Meister 1. FFC Frankfurt ins Augsburger Ernst-Lehner-Stadion verlegt, in dem man am Spieltag 4.256 Zuschauer begrüßen durfte.

Man darf wohl gespannt sein, ob noch weitere (Vor-)Entscheidungen durchsickern, bevor die FIFA am 30. Oktober über den Ausrichter für 2011 entscheiden wird. Da neben der Entscheidung über den Ausrichter auch noch die Frage offen ist, ob an der Weltmeisterschaft 2011 wie bisher 16 oder eventuell schon 24 Teams teilnehmen, steht auch die Zahl der Spielorte noch nicht fest. Auf mindestens vier und maximal sechs dürfte es hinauslaufen.

Tags: , ,