Home » Bundesliga Frauen

Wählt die beste Mittelfeldspielerin der Saison!

Von am 12. Juli 2007 – 18.47 Uhr 24 Kommentare

Nachdem wir euch bereits die Torhüterinnen und Abwehrspielerinnen zur Wahl gestellt haben, könnt ihr ab heute die beste Mittelfeldspielerin der Saison 2006/2007 wählen. Womensoccer.de stellt Euch die acht Kandidatinnen in alphabetischer Reihenfolge vor. Die Umfrage läuft bis zum Donnerstag, 19. Juli 2007, 12.00 Uhr.

Anzeige

Wir bedanken uns für die Anregungen zu unserer Wahl, beispielsweise für den Vorschlag, bei den Mittelfeldspielerinnen zwischen defensivem und offensivem Mittelfeld zu unterscheiden. Leider konnten wir aus organisatorischen und zeitlichen Gründen diese Trennung in diesem Jahr nicht mehr vornehmen, beziehen Euer Feedback aber in die Planung für das nächste Jahr mit ein.

Und nun zu den Nominierten:

Saskia Bartusiak: Nach dem Ende der Frauenfußball-Abteilung des FSV Frankfurt im Sommer 2005 wechselten viele ehemalige FSVlerinnen zum Stadtrivalen FFC. Saskia Bartusiak ist eine der wenigen Spielerinnen, denen danach der Durchbruch gelang. Außenverteidigung, Mittelfeld, ja sogar Sturm – die vielseitige 24-Jährige hat schon einige Positionen eingenommen, fühlt sich aber hauptsächlich im Mittelfeld zu Hause, aus dem sie beim Deutschen Meister kaum mehr wegzudenken ist. Spielübersicht, gutes Zweikampfverhalten und Lauffreudigkeit zeichnen sie aus. Auch von Bundestrainerin Silvia Neids Notizzettel wird der Name Bartusiak vermutlich so schnell nicht verschwinden.

Linda Bresonik: Die abgelaufene Saison war für Linda Bresonik eine rundum erfolgreiche. Bei der SG Essen-Schönebeck glänzte sie mit ihrer Spielübersicht, gefährlichen Standards und ihrer Torgefährlichkeit – 14 Tore in 20 Spielen. Mit dieser Leistung führte auch für Bundestrainerin Silvia Neid kein Weg mehr vorbei an der 23-jährigen Allrounderin. Ihren Vertrag in Essen hat sie bereits bis zum Jahr 2010 verlängert, ihre Chancen auf eine WM-Fahrkarte stehen gut. Nach turbulenten Jahren hat sie sich in dieser Spielzeit eine langfristige Basis für eine ruhigere Zukunft geschaffen.

Sandra de Pol: Gemeinsam mit ihren Kolleginnen Katharina Baunach und Julia Simic bildete Sandra de Pol über 22 Spieltage das homogene, defensiv wie offensiv gewachsene Mittelfeld des Überraschungsvierten FC Bayern München. Die Schweizerin absolvierte alle 22 Bundesliga-Spiele und ist trotz ihrer eher defensiven Aufgabe ein Kreativposten im Spiel nach vorne und immer da, wenn es gilt, weite Wege zu gehen.

Kerstin Garefrekes: Vermutlich war es nicht die stärkste aller bisherigen Bundesliga-Spielzeiten von Kerstin Garefrekes, doch mit Sicherheit gehört sie damit immer noch zu den herausragenden Spielerinnen, die diese Saison prägten. Sie verpasste lediglich ein Spiel und bewies trotz der starken Konkurrenz in der Frankfurter Offensive, dass sie auch als Mittelfeldspielerin jederzeit Torgefahr ausstrahlen kann – ganze 21-mal hieß es in den Stadien der Liga: „Tor durch Kerstin Garefrekes“

Simone Laudehr: In der vergangenen Saison gab es wohl kaum eine Spielerin, deren Kreis ihrer Fürsprecher größer war, ging es um die Nominierungen für die Nationalmannschaft. Zu gut waren ihre Leistungen beim FCR Duisburg, zu stark spielte sie auf. Doch die 20-Jährige hatte von sich aus bis zum Juni um Nichtberücksichtigung gebeten, weil sie sich ihren Prüfungen widmen wollte. Nun steht die starke Flankengeberin und Vollstreckerin im erweiterten Kader für die WM in China. Ob sie mit nach China fliegt, dürfte zweifellos zu den spannendsten Fragen gehören, wenn Silvia Neid nach den nächsten beiden Testspielen ihren endgülitigen WM-Kader bekannt geben wird.

Juliane Maier: Die mittlerweile 20-jährige Juliane Maier wechselte als U19-Europameisterin vor der Saison aus der Oberliga vom SV Titisee zum SC Freiburg und entwickelte sich nach einer ersten Eingewöhnungszeit beim Sportclub nicht nur zu einer wichtigen Vorlagengeberin, sondern bewies auch ihre Torgefährlichkeit – nicht zuletzt bei Standardsituationen. Insgesamt sieben Treffer stehen für das vielseitige Talent zu Buche.

Célia Okoyino da Mbabi: Bis Célia Okoyino da Mbabi im März einen Schienbeinbruch erlitt, gehörte sie zu den effektivsten und auffälligsten Spielerinnen der Liga. In 12 Spielen gelangen der 19-Jährigen 11 Treffer, in der Nationalmannschaft stand sie kurz vor dem Durchbruch. Viele sehen in ihr schon jetzt die Nachfolgerin einer Renate Lingor. Dass es der SC 07 Bad Neuenahr in der Rückrunde nicht mehr ins Spitzenquartett der Liga schaffte, lag nicht nur, aber auch an ihrem Fehlen.

Tanja Wörle: Die Leistung, die Tanja Wörle in dieser Saison vollbracht hat, ist in doppelter Weise zu würdigen. Als erfahrene Kraft verlieh sie dem Aufsteiger TSV Crailsheim Stabilität und wurde rasch zu einem Eckpfeiler im TSV-Team. Und das, nachdem sie in der letzten Saison vorzeitig ihre Zelte beim Hamburger SV abbrechen musste, um ihre Magersucht in der Heimat auszukurieren. Bei ihrem Vater als Trainer der Crailsheimer Truppe fand sie den Weg zurück in den Erstligafußball, den Weg zurück zu ihrem Sport.

[poll=37]

Tags: , , , , , , , , , ,

24 Kommentare »

  • Christina sagt:

    Wo ist eigentlich Fatmire Bajramaj?

    (0)
  • Idgie-Jonsi-Fan sagt:

    Ich hab da mal eine Frage… Wer hat denn die Mittelfeldspielerinnen nominiert? Und nach welchen Kriterien ging das denn, wenn die beste Mittelfeldspielerin der Bundesliga nicht gewählt werden kann!?

    (0)
  • @Idgie-Jonsi-Fan

    Die Auswahl haben, wie schon bei den anderen Positionen, die Blog-Betreiber nach Rücksprache mit weiteren Frauenfußball-Beobachtern getroffen. Dass wir damit nie der Meinung aller entsprechen können, ist uns bewusst. Wir erheben daher auch nicht den Anspruch, uns mit unseren Blog-Umfragen mit Wahlen der Kicker o.ä. zu messen.

    Schade, dass Deine Mittelfeldspielerin des Jahres nicht dabei ist. Wer wäre das denn, wenn ich fragen darf? Aber wer die beste Mittelfeldspielerin war, ist offenbar nicht eindeutig. Sonst wäre die Umfrage nicht jetzt schon so spannend.;)

    Meinst Du nicht, unter den Nominierten sind auch Spielerinnen, die es auch Deiner Meinung nach verdient hätten, zur Mittelfeldspielerin des Jahres gewählt zu werden?

    (0)
  • Laura sagt:

    Vote for Linda 😉

    (0)
  • tobias sagt:

    Super Leistung Juliane!!! mach weiter so…

    (0)
  • svenja sagt:

    was ist das denn für ein quatsch…
    wo sind denn die wirklich guten mittelfeldspielerinnen der saison…
    geht wohl eher hier nach sympathie als nach leistung – einfach ohne worte
    ätzend – immer das selbe!!!

    (0)
  • Hallo Svenja,

    herzlich willkommen bei womensoccer.de und danke für Dein Feedback.

    Darf ich fragen, wer für Dich die „richtig guten Mittelfeldspielerinnen der Saison“ waren? Das würde mich schon interessieren, nachdem wir uns länger Gedanken über die Auswahl gemacht haben, wobei wir uns auch untereinander nicht immer einig waren.

    (0)
  • DEXY sagt:

    Ich habe für Linda Bresonik gestimmt, denn was sie da geleistet hat, war erste Sahne!!!
    Allerdings sind für mich einige NOMINIERUNGEN auch nicht ganz nachzuvollziehen!!!
    Simone Laudehr; Kann man sicherlich zum Kreis rechnen, obwohl sie für mich eigentlich eine Stürmerin ist!!!
    Tanja Wörle; Gehört hier unbedingt mit in die Wertung!!! Sie hat großen Anteil, am guten Abschneiden des TSV!!!
    Kerstin Garefrekes; Darf hier auch nicht fehlen, denn sie hat in vielen Spielen dafür gesorgt, dass trotz des teilweise TOTALAUSFALLS von Renate Lingor, das Spiel des Ligaprimus nicht ins Stocken geriet!!!
    Celia Okoyino da Mbabi; Sie hat wohl in der Hinserie einige gute Spiele gemacht!!! Zu den besten Spielerinnen der Saison darf man sie aber nicht zählen, da sie so lange verletzt war!!!
    Sandra de Pol; Für einen nicht-Bayern-Fan, spielt sie fast immer recht unauffällig!!! Da stechen andere BAJUWARINNEN eher ins Auge z.B. Sonja Spieler oder Julia Simic!!!
    Saskia Bartusiak; Sie gehört für mich absolut nicht hier in die Wertung, da sie doch eher eine Abwehrspielerin ist, und selbst in Frankfurt sicher nicht zu den besten Mittelfeldspielerinnen gehört!!!
    Um die „FRANKFURT-QUOTE“ zu erfüllen, wäre Pia Wunderlich sicher eher gerechtfertigt gewesen!!!
    Juliane Maier; Sie ist sicher ein RIESENTALENT!!! In den Spielen, wo ich sie gesehen habe, hat sie aber arg enttäuscht!!! Sie kann viel mehr, was man bei der letzten U-19 EM sehen konnte!!!

    Aber bitte wo ist eine Melanie Hoffmann??? Und auch eine Patrizia Hahnebeck gehört sicherlich hier hin!!!
    Wenn man, wie die „Womenoccer-Redakteure“ noch die Spielerinnen hinzuzieht, die lediglich eine halbe Saison gute Leistungen gebracht haben, fehlen hier noch viele andere!!!
    Melanie Behringer, JENNY ZIETZ, BRITTA CARLSON, CAROLIN SCHIEWE

    (0)
  • Laura sagt:

    @ dexy
    Pia wunderlich gehört hier auf keinen fall rein. Nach 30 minuten spielzeit fällt sie fast um und läuft nur noch nebenher. In der wertung wäre sie deplatziert.

    (0)
  • Crackfly sagt:

    Ich glaube eher weniger, dass Patti hier rein gehört. Wenn sie ihr Talent abrufen würde (dass sie ohne Zweifel hat), dann vielleicht nächste Saison, aber diese bestimmt nicht, da haben es andere mehr verdient. Eine Mel Hoffmann gehört hier rein, absolut richtig. Und zu Simone Laudehr: sie ist Mittelfeldspielerin. Duisburg spielte die Saison über fast immer mit nur einer Stürmerin. Auch beim DFB wurde sie fürs Mittelfeld nominiert. Also offiziell: Mittelfeld. Auch wenn sie öfter mal wo anders zu finden ist.

    (0)
  • Dexy sagt:

    Hallo Laura,
    also in den drei Partien, die ich gesehen habe, war Pia für mich die beste Mittelfeldakteurin der Hessinnen!!!
    Allerdings nur deswegen, weil Kerstin Garefrekes in allen drei Spielen total neben sich stand!!! Aber in fast allen Spielberichten, wurde sowohl Garefrekes, als auch Pia Wunderlich, lobend erwähnt!!!
    Dass Pia bei wärmeren Wetter, konditionelle Probleme bekommt, ist ja allgemein bekannt!!! Aber bei kühleren Wetter, ist sie immer recht gut!!! Deswegen wurde sie im Pokalfinale erst in Minute 78 ausgewechelt, denn da war es nass und kühl!!!

    (0)
  • Dexy sagt:

    @ Crackfly,
    Patrizia Hahnebeck ist sicherlich noch nicht so konstant in ihren Leistungen!!! Beim BuLi-, und Pokalspiel in Potsdam, hat sie mir sehr gut gefallen, gute Übersicht, grandiose Technikerin!!!
    In Duisburg (gegen TURBINE) war sie nicht so gut, zu viele Fehlpässe, kein gutes Raumgefühl!!! Ähnliches traf auch im Pokalfinale zu. Ihre Busenfreundin Inka Grings, wartete vergeblich auf irgendein genialen Pass von ihr!!! Und dann versemmelt sie auch noch den Elfer!!! Es war sicher kein sehr schöner Tag für sie!!!

    (0)
  • Moni sagt:

    Hallo Jury,
    ob hier wieder alles mit rechten Dingen zugegangen ist? Ich habe die Wahl von Linda Bresonik unterstützt, die unter den genannten Spielerinnen meiner persönlichen Meinung nach die beste Spielerin war. Linda stand bis Mittwoch völlig zurecht an der Spitze dieser Wahl. Nun gab es anscheinend über Nacht ein Wunder und eine Spielerin, die meiner Meinung definitiv nicht hier hinein gehört, hat die Wahl gewonnen. Hier hat wohl jemand eine ganze Nacht IP-Adressen-Tausch betrieben und für Juliane Meier gestimmt. Schade, dass für mich nun endgültig feststeht, dass hier mit Sicherheit gemogelt wird. Weiterhin habe ich sowieso das Gefühl, dass bei der Auswahl der Spielerinnen nicht nach Leistung gegangen wurde sondern nach Quote. Jeder Verein muss irgendwie berücksichtigt werden. Ich habe mich bis dato eigentlich über Womensoccer.de über den Frauenfussball informiert aber die Wahlen haben mich nachdenklich gestimmt…

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Hallo Moni,

    ich sehe nichts Verwerfliches daran, wenn unsere Leserinnen und Leser Freunde, Bekannte und Verwandte auf die Wahl aufmerksam machen und natürlich so für ihre Favoriten die Werbetrommel rühren. Du wirst keine Wahl finden weder im Internet, im Fernsehen, im Radio oder sonstwo, die nicht nach ähnlichen Mechanismen abläuft. Sollen wir deswegen wirklich ganz auf sie verzichten?

    Es ist nicht richtig, hier von Mogelei zu sprechen. Wir hatten ja hier diesen Fall schon bei einer anderen Wahl, wo es offensichtlich war. In diesem Fall wurden in den letzten vier Stunden rund 20 Stimmen für Maier über Server der Uni Freiburg abgeben. Hier von Betrug zu sprechen, hielte ich für vermessen. Denn diese Zahl ist ja nicht gerade exorbitant hoch. Genauso wenig wäre es das, wenn 20 Stimmen aus einer Firma kämen. Oder?

    Aufgrund der doch relativ geringen Gesamtzahl an Stimmen bei der Wahl zur Mittelfeldspielerin (deutlich unter 1000) ist die Schwankungsbreite natürlich noch größer, als wenn jetzt 10.000 abstimmen würden. Deswegen mag bei Dir der Eindruck entstanden sein, es würde nicht mit rechten Dingen zugehen. Denn schon wenige Stimmen mehr oder weniger verändern bei dieser Größenordnung die Prozentsätze ziemlich deutlich.

    Neben Juliane Maier ist ja auch Deine Favoritin Linda Bresonik bei der Wahl zur Spielerin des Jahres nominiert, Du kannst ja dann ebenfalls ein wenig die Werbetrommel rühren, ist nicht verboten. 😉

    Deine Kritik an der Auswahl der nominierten Spielerinnen kann ich nicht nachvollziehen. Natürlich hat jeder seine persönlichen Favoritinnen und gelegentlich bleibt eine Spielerin außen vor, die andere stärker gesehen haben. Du siehst aber ja auch an den knappen Abständen bei bisher allen Wahlen, wie uneinheitlich das Meinungsbild ist. Aber ich kann Dir versichern, wir haben nicht nach Quote nominiert. Wir würden uns freuen, Dich auch weiterhin zu den Womensoccer-Leserinnen zählen zu dürfen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Ich kann den Frust von Moni absolut nachvollziehen!!!
    Eure Absicht in allen Ehren, aber es ging doch um die BESTE Mittelfeldspielerin, und nicht um die BELIEBTESTE, oder die mit den meisten Fans!!! Einzig Tobias hat hier etwas über Juliane Maier geschrieben, aber nicht mal eine Begründung, warum gerade sie!!!
    Wie viele der „Abstimmer“ haben sie überhaupt einmal spielen sehen??? Und wen hatten sie als Vergleich??? Ich will hier keine Mogelei unterstellen, aber unseriöse Verzerrung!!! SORRY, aber wenn Ihr beide solche Art von Stimmabgabe schönredet, haben diese Umfragen NULL AUSSAGEKRAFT!!!

    (0)
  • Idgie-Jonsi-Fan sagt:

    tztztz… was für eine Frage? Natürlich RENATE LINGOR!! Aber „ältere“ Spielerinnen scheinen ja leider nicht nominiert zu werden! Schade… Renate Lingor ist nämlich immer noch (trotz vieler Verletzungen) eine der besten Mittelfeldspielerinnen der Welt!! Deshalb habe ich geschrieben, dass die Beste nicht gewählt werden kann, weil sie nämlich gar nicht nominiert ist. 🙁
    Viel Spaß noch… 😉

    (0)
  • Idgie-Jonsi-Fan sagt:

    Aus oben angegebenem Grund fehlt bei den nominierten auch eine Pia Wunderlich!! Sie ist nämlich im gleichen Jahr geboren wie Renate Lingor… Es wurden halt doch nur die jungen Spielerinnen nominiert und keinerlei Beachtung der eigentlich Spielposition gegeben! KG ist eigentlich eine Flügelstürmerin und keine Mittelfeldspielerin! Nur mal so am Rande…

    (0)
  • Manfred sagt:

    Diese Abstimmung sollte man lieber unterlassen – bringt nur böses Blut und Unstimmigkeiten und macht diese Domäne nicht gerade lebenswerter. Es ist schwer hier die Beste der einzelnen Mannschaftsteile zu finden – wer die besten Kontakte zum PC hat hat gewonnen – 40 x Uni freiburg ist schon domionant und kann gegenüber anderen Nominierten nicht aufgeholt werden – mir bleibt da nur die Spielerin auf Platz 2 als Beste zu werten – weil diese Punkte nicht von einem Server kommen.

    (0)
  • Manfred sagt:

    Diese Abstimmung sollte man lieber unterlassen – bringt nur böses Blut und Unstimmigkeiten und macht diese Domäne nicht gerade liebenswerter. Es ist schwer hier die Beste der einzelnen Mannschaftsteile zu finden – wer die besten Kontakte zum PC hat, hat gewonnen – 40 x Uni Freiburg ist schon dominant und kann gegenüber anderen Nominierten nicht aufgeholt werden – mir bleibt da nur die Spielerin auf Platz 2 als Beste zu werten – weil diese Punkte nicht von einem Server kommen.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Hallo Manfred, herzlich willkommen auf Womensoccer. Wie kommst Du auf die Zahl 40? Ich schrieb in meinem Kommentar weiter oben, dass es etwa 20 Stimmen waren.

    Wenn beispielsweise bei einer Umfrage 20 Stimmen von sagen wir Siemens, Vodafone oder einem anderen großen Unternehmen kommen, würdest Du dann genauso denken? Denn strikt genommen dürften nach Deiner Auffassung diese Stimmen dann ja auch nicht zählen.

    Natürlich haben diese Stimmen einen Einfluss, aber ich kann bei dieser Größenordnung noch keine Verzerrung erkennen. Auch Linda Bresonik als Zweitplatzierte hat ja beispielsweise von der Unterstützung ihrer Website gegenüber anderen Spielerinnen profitiert.

    Und wenn jemand etwa auf einer privaten, gut besuchten Website für eine Spielerin Werbung macht, verändert dies das Ergebnis ja genauso.

    Ihr alle könnt dazu beitragen, dass die Umfragen in Zukunft repräsentativer werden, indem Ihr helft, unseren Blog noch bekannter zu machen.

    (0)
  • @ idgie-jonsi-fan: stimme voll und ganz zu, meine Lieblingsspielerin Renate Lingor fehlt ganz klar, wohl des Alters wegen… 31 ist wohl zu alt für eine solche Wahl

    @ dexy: was meinst Du bitte mit Totalausfall bei Renate Lingor??? Bin überhaupt nicht Deiner Meinung!!!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Markus

    Bei allem Respekt für Renate Lingor – eine überragende Saison hat sie in unseren Augen nicht gespielt, das hat nichts mit dem Alter zu tun. Konnte sie wohl auch gar nicht, zieht man ihre gesundheitlichen Probleme in Betracht.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Markus Ostheimer,
    Eigentlich hat mein Vorschreiber schon alles gesagt!!! In früheren Zeiten, war das gesamte Offensivspiel der Frankfurterinnen vom Wirken ihres Mittelfeldmotors Renate Lingor abhängig!!! Es war sehr leicht auszurechnen, und konnte, wenn man über entsprechende Defensivkräfte verfügte, die Offensive der Hessinnen blockieren!!!
    Aber seit Idgie völlig von der Rolle ist, und weder im Klub, noch in der Natio an alte Größe anknüpfen kann, ist Frankfurt schwerer auszurechnen, da sowohl Garefrekes, als auch Wunderlich und Bartusiak ihre Rolle übernehmen können!!!
    Es wird viel davon abhängen, ob Renate Lingor wieder richtig in Fahrt kommt!!! Denn da Celia nicht mit nach China kommen kann, fehlt eine kreative Kraft im deutschen Mittelfeld!!!

    (0)
  • Crackfly sagt:

    Naja, also ich denke, dass eine Bresonik, Bajramaj, Laudehr oder auch eine Prinz den Kreativposten übernehmen könnten.

    (0)