Home » International

Frauenfußball-Spektakel unterm Zuckerhut

Von am 12. Juli 2007 – 10.01 Uhr 1 Kommentar

rio_2007.jpgVon heute bis zum 26. Juli kämpfen zehn Frauenfußball-Teams – fünf aus Südamerika (CONMEBOL), fünf aus Nord-, Mittelamerika und Karibik (CONCACAF) – bei den 15. Panamerikanischen Spielen in Rio de Janeiro um den Titel.

Anzeige

Während die meisten Länder ihre A-Nationalmannschaften in den Wettbewerb schicken, nutzen die USA die Gelegenheit, ihre U-20-Elf auf die Qualifikation für die WM 2008 in Chile vorzubereiten.

Insgesamt nehmen an den Panamerikanischen Spielen mehr als 5.000 Athletinnen und Athleten aus 42 Ländern teil.

Erst zum dritten Mal nach 1999 in Winnipeg und 2003 in Santo Domingo ist Frauenfußball Bestandteil der Panamerikanischen Spiele. An den ersten beiden Ausgaben nahmen jeweils acht Mannschaften teil. 1999 gewannen die USA (1:0 gegen Mexiko), 2003 siegte Brasilien (2:1 nach Verlängerung gegen Kanada). Erstmals dürfen diesmal A-Nationalmannschaften teilnehmen, in der Vergangenheit war es ein U-20-Turnier.

In Gruppe A treffen Brasilien, Kanada, Jamaika, Uruguay und Ecuador aufeinander, in Gruppe B messen sich die USA, Paraguay, Argentinien, Mexiko und Panama. Jeder Mannschaft steht ein Kader mit 18 Spielerinnen zur Verfügung. Die beiden besten Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für das Halbfinale.

Marta kommt später und „Marigol“ fehlt

Gastgeber Brasilien nutzt die Gelegenheit, im Vorfeld der WM Spielpraxis zu sammeln, bestreitet man aus finanziellen Gründen sonst nur wenige Spiele. Trainer Jorge Barcellos muss dabei zum Auftakt auf FIFA-Weltfußballerin Marta verzichten, da sie ihren vertraglichen Verpflichtungen bei Umeå IK in der schwedischen Meisterschaft nachkommen muss. In ihrem Auftaktspiel bekommen es die Brasilianerinnen mit Uruguay zu tun, denen man bei der Südamerika-Meisterschaft 2006 beim 6:0-Sieg eine Lektion erteilte.

Das Frauenfußball-Turnier beginnt bereits einen Tag vor der offiziellen Eröffnung mit den Spielen Argentinien gegen Panama und Ecuador gegen Jamaika. Die Argentinierinnen gehen nach dem 1:0-Sieg gegen China vor einigen Wochen hoch motiviert in das Turnier.

Mexiko muss auf seine bekannteste Spielerin, Maribel Domínguez, verzichten. Namhafteste Spielerinnen im Team der USA sind die Stürmerinnen Lauren Cheney, die bereits 2 A-Länderspiele bestritt und im April gegen Mexiko einen Treffer erzielte, und Casey Nogueira, die beim Vier-Nationen-Turnier in China zu ihrem ersten Einsatz in der A-Nationalmannschaft kam.

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • Markus Juchem sagt:

    Die Ergebnisse des 1. Spieltags:

    Argentinien – Panama 2:0
    Brasilien – Uruguay 4:0
    Ecuador – Jamaika 0:1
    USA (U20) – Paraguay 7:1

    (0)