FIFA-Präsident lobt deutsche WM-Bewerbung

Von am 10. Juli 2007 – 12.32 Uhr

wm_2011_logo.jpgFIFA-Präsident Sepp Blatter hat den deutschen Frauenfußball-Fans Hoffnung auf die Ausrichtung der WM 2011 gemacht. „Die Chancen von Deutschland stehen gut“, so Blatter.

„Das ist eine gute Bewerbung. Wenn Deutschland eine Bewerbung macht, ist es immer eine gute Bewerbung“, schlug er sich im Vorfeld der im November im südafrikanischen Durban anstehenden Entscheidung in ungewöhnlichem Ausmaß auf die deutsche Seite.

„Ich habe mit dem DFB und Franz Beckenbauer über das Thema gesprochen, da ist schon was los. Wenn man den Erfolg der WM 2006 in Deutschland bei den Frauen wiederholen kann, würde das den Frauenfußball weit voranbringen“, so Blatter weiter in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Für Blatter dürfte 2011 zum Ende seiner gerade erst neu begonnen Amtszeit vor allem wichtig sein, eine finanziell erfolgreiche WM in die Wege zu leiten. Möglicherweise als letztes Vermächtnis, bevor er von seinem Amt zurücktritt. Neben Deutschland haben sich auch noch Kanada, Frankreich, Australien und Peru um die Ausrichtung der WM 2011 beworben.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.