Meistertrainer mit 16

Von am 28. Juni 2007 – 14.24 Uhr

bachmaier_dorfen.jpgWas Maximilian Bachmaier anpackt, das macht er richtig. Mal rettet er seinem Team als rechter Verteidiger in der B1-Jugend der SpVgg Unterhaching wichtige Punkte, wie im vergangenen Herbst in Ingolstadt. Doch vor allem als Trainer scheint Bachmaier ein goldenes Händchen zu haben.

Denn der 16-Jährige trainiert seit dem Winter die Fußballdamen des TSV Dorfen. Mit durchschlagendem Erfolg. Seit Bachmaier das Ruder übernahm, hat der Verein kein Spiel mehr verloren. Mit einem 5:2-Sieg gegen den SV Hohenlinden stieg das Team jetzt sogar in die Kreisliga auf.

Dabei hat der Dorfener nur wenig Zeit, um die Fußballfrauen in Schwung zu bringen. Einmal pro Woche wird trainiert, nur selten ist der komplette Kader anwesend, da einige wegen Schule oder Uni häufiger fehlen. Doch Bachmaier ließ sich nicht entmutigen und setzte seinen Schwerpunkte auf Verbesserungen im taktischen und technischen Bereich. Seinem Team attestiert er viel Potenzial, in der Kreisliga will man sich im Mittelfeld etablieren.

Doch warum Frauenfußball? „Das war reiner Zufall“, erklärt Bachmaier. Spontan entschied er sich nach einem Gespräch mit Stefan Bach, dem Fußball-Boss des TSV Dorfen, für das angebotene Amt, nachdem die Trainerstelle zwischenzeitlich nicht besetzt war.

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.