TV-Tipp: Ariane-Hingst-Story in der ZDF-Sportreportage

Von am 24. Juni 2007 – 0.50 Uhr 9 Kommentare

hingst_djurgarden.jpgAriane Hingst ist mit 131 Länderspielen eine der erfolgreichsten Spielerinnen in der Geschichte der Frauenfußball-Nationalmannschaft und feierte mit Turbine Potsdam auch große Erfolge im Verein. Im Juli wird sie ihren 28. Geburtstag feiern.

Meine geschätzte Kollegin Claudia Neumann vom ZDF hat die einzige derzeit im Ausland spielende Nationalspielerin wenige Monate vor der Weltmeisterschaft in China in Stockholm besucht und ein stimmungsvolles Porträt gedreht.

Hingst wohnt auf Kungsholmen, einem der zentralen Stockholmer Stadtbezirke, der auf der gleichnamigen Halbinsel liegt. Ihr derzeitiger Lebensmittelpunkt ist nur wenige Minuten vom Stadion und Trainingsgelände Djurgårdens entfernt. „Fünf Minuten zu Fuß“, das ist wirklich praktisch. Wenn ich in die Innenstadt will, nehme ich die U-Bahn, die Wege hier in Stockholm sind angenehm kurz, anders als in Berlin.“

Anzeige

Bei 32 Grad und sonnigem Wetter schlendern Neumann und Hingst durch die Altstadt Gamla Stan einer der schönsten europäischen Hauptstädte. Hingst erzählt von ihren ersten Erfahrungen in der neuen Umgebung und dem Verein.  „Insgesamt sind die Bedingungen hier ähnlich wie in Deutschland“, so Hingst, „das betrifft Vermarktung, Zuschauerzahlen ebenso wie die Verdienstmöglichkeiten.“

Schwedisch lernen genießt Priorität

Hingst trainiert derzeit einmal täglich, besucht morgens die Sprachschule, um Schwedisch zu lernen. Denn für zwei Jahre will sie mindestens in Schweden bleiben. Zeit, um neue Erfahrungen zu sammeln. Nach der WM in China soll sie als Physiotherapeutin die Eishockey-Mannschaft von Djurgården betreuen.

Per Boot geht es hinüber auf die Insel Djurgården (wörtlich: Tiergarten), die dem Verein seinen Namen gab. Für die WM ist Hingst optimistisch: „Jetzt beginnt schließlich erst die entscheidende Phase der Vorbereitung.“ Die drei Niederlagen beim Algarve-Cup haben auf das Gemüt der Spielerinnen geschlagen. „Da brauchen wir nichts beschönigen, das war wirklich schlecht.“

Am Montag beginnt in Köln der erste Leistungstest der Nationalmannschaft, für Hingst steht in den nächsten Wochen pendeln auf dem Programm. Denn die Zielsetzung ist klar: „Titelverteidigung in China“. Am liebsten noch einmal im Finale gegen Schweden: „Alter Schwede, das wär’s!“

TV-Tipp: Claudia Neumann hat Nationalspielerin Ariane Hingst in deren neuen sportlichen Heimat Schweden besucht. Den Beitrag gibt es in der ZDF-Sportreportage am Sonntag, 24. Juni, ab 17.10 Uhr.

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

9 Kommentare »

  • FussballCHIP sagt:

    Sehr schöner TV Tip! Tja, das hatte wohl kein dt. Verein so hingebkommen, dass das Mädl nach der Karriere auch gleich im Sportumfeld eine „Ausbildung“ anfangen bzw. anwenden kann. Hut ab vor Schweden, sehr weltmeisterlich …

    (0)
  • DEXY sagt:

    @FussballSHIP,
    ich glaube, ich stehe auf der Leitung!!!
    Wessen Karriere-Ende meinst Du???
    Und es gibt sowohl in Frankfurt, als auch in Potsdam und Duisburg wohl ausreichend Beispiele, wo ehemalige und noch aktive Spielerinnen im Sportumfeld einen Job gefunden haben!!!
    Bsp:
    Renate Lingor schafft beim DFB!!!
    Franziska Nickel war lange die Physio in Potsdam!!!
    Martina Voss betreut heute die Niederrheinauswahl!!!
    Und da ist auch noch eine Silvia Neid, die es immerhin zur Bundestrainerin gebracht hat!!!

    (0)
  • FussballCHIP sagt:

    @ Dexy, wenn das für dich, diese „Ausnahmen“ schon perfekte Sportförderung ist, dann lassen wir es besser hier beruhen 🙂 (DDR System)

    (0)
  • DEXY sagt:

    Was hat BITTE das „DDR-System“ mit Renate Lingor und Martina Voss zu tun??? Kein Verein der Frauen-Buli, hat so viel Geld, um sich Hauptamtliche leisten zu können!!! Also können sie auch ihre Spielerinnen nicht anstellen!!!
    Also werde bitte etwas deutlicher!!!

    (0)
  • FussballCHIP sagt:

    Immer locker bleiben!!

    (0)
  • Antje aus London sagt:

    Hallo,

    hat jemand den Beitrag zufaellig aufgenommen? Laut ZDF Zuschauerredaktion kann der Beitrag nicht in die Online-Mediathek gestellt werden, da das ZDF nicht ueber die Bildrechte verfuegt.

    Vielen Dank und viele Gruesse von der Insel,
    Antje

    (0)
  • FussballCHIP sagt:

    Die Anstalt beim ZDF ist z.B. für die ersten 7 Tage downloadbar. Frage nochmals nach, vielleicht ist dies auch hier der Fall?

    (0)
  • Antje sagt:

    Danke, aber mir wurde mitgeteilt, der Beitrag kann nicht zum downloaden bereit gestellt werden. Ich koennte eine einzelne Kopie bestellen, die direkt fuer mich angefertigt wird und dementsprechend teuer ist. Das ist mir ein 5 min Beitrag ueber Ari dann doch nicht wert. Ein Text ueber den Beitrag ist auf der Sport Reportage Webseite verfuegbar. Haette halt gern die Bilder aus Schweden gesehen.

    (0)
  • ari sagt:

    bin ein riesen fan von ari und liebe schweden!!!

    (0)