Home » Bundesliga Frauen, International

Personalien kurz & knapp (1)

Von am 11. Juni 2007 – 22.52 Uhr

Verabschiedet wurden vor der Meisterfeier des 1. FFC Frankfurt gestern am Brentanobad neben den bereits feststehenden Abgängen Uschi Holl und Susanne Hartel auch die langjährigen Leistungsträgerinnen Judith Affeld und Christina Zerbe. Affeld beendet ihre Karriere, die Zukunft von Zerbe ist noch offen.

Anzeige

Abschied nehmen hieß es gestern auch für eine Spielerin, die seit fast 20 Jahren die höchste deutsche Spielklasse geprägt hat. Katja Bornschein, 37-fache Nationalspielerin, Europameisterin, Deutsche Meisterin und Pokalsiegerin, beendete eine großartige Karriere und wird nun Mädchenfußball-Koordinatorin beim Sportclub.

Auch Alexandra Schwald, ebenfalls ehemalige Nationalspielspielerin, wurde im feierlichen Rahmen offiziell verabschiedet, nachdem sie wegen ihrer Arthrose im Knie schon im Winter ihre aktive Karriere beenden musste.

Nach der überaus erfolgreichen Rückrunde für Turbine Potsdam hat Trainer Bernd Schröder in einem Interview mit den Potsdamer Neuesten Nachrichten für die nächste Saison Meisterschaft oder Pokalsieg als Ziel ausgegeben. Auch wolle man sich in der Sommerpause noch auf dem internationalen Markt umsehen.

Wenn Frankfurt und Potsdam Ansprüche für den Meisterkampf anmelden, will sich der Vizemeister FCR 2001 Duisburg natürlich nicht lumpen lassen. „Nächste Saison holen wir euch den Titel her!“, versprach Kapitänin Sonja Fuss gestern nach dem 2:2 gegen den Hamburger SV zum Saisonausklang.

Ralf Spanier soll Nachfolger von Nicole Werner als Trainer des Bundesliga-Absteigers FFC Heike Rheine werden. Gemeinsam mit dem Vater der Ex-Trainerin, Alfred Werner, steht er nun vor der schweren Aufgabe, aus den wenigen Spielerinnen, die Heike treu bleiben, und neuen Kräften eine schlagkräftige Truppe für die 2. Liga zu formen.

Die ehemalige Nationalmannschaftskapitänin und heutige DFB-Marketing-Mitarbeiterin Doris Fitschen wird gemeinsam mit der DFB-Leiterin Frauen- und Mädchenfußball Heike Ullrich sowie Brandi Chastain den Frauenfußball bei der Auslosung zur Männer-WM 2010 in Südafrika vertreten. Chastain ist spätestens seit ihrem entscheidenden Elfmeter im WM-Finale 1999 ein Gesicht, das wohl immer mit dem Frauenfußball verbunden werden wird.

Nach einer mehrmonatigen Nationalmannschaftspause zurück in der dänischen Nationalmannschaft ist Frankfurts Mittelfeldspielerin Louise Hansen. Coach Kenneth Heiner-Møller nominierte die 32-Jährige für ein WM-Trainingslager Mitte Juni.

Karyn Lush vom US-Frauenfußball-Blog „Ooosasoccer“ weist uns auf einen hochinteressanten Artikel des britischen Guardian über die aktuelle Weltfußballerin Marta hin. Alex Bellos, Autor des Buches „Futebol. Die brasilianische Kunst des Lebens“, beschreibt, wie der Frauenfußball in Brasilien um Anerkennung kämpfen musste und porträtiert die Entwicklung der 21-Jährigen von der Wiege bis zur Ehrung im vergangenen Dezember in 2006. „Meine Mutter hatte nicht einmal Geld, uns einen Fußball zu kaufen. Sonst wären wir ohne Essen aus dem Haus gegangen“, berichtet die Ausnahmekönnerin dort. Absolut lesenswert, ein Porträt der außergewöhnlichen Art.

Tags: , , , , , , , , , , , ,