So nutzt Ihr unsere RSS-Feeds

Von am 10. Juni 2007 – 13.43 Uhr

Einige von Euch nutzen bereits die Vorteile der RSS-Technik, um sich über die neuesten Beiträge und Meinungen auf Womensoccer.de auf dem Laufenden zu halten. Doch für viele andere ist RSS immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Dabei geht es ganz einfach. Wir erklären, wie!

Wollt Ihr immer so schnell wie möglich über neue Beiträge und Meinungen auf Womensoccer.de informiert werden, ohne ständig die Seite im Auge zu behalten? Das ist ganz einfach, mit RSS! Die noch recht junge Technologie ermöglicht es, komfortabel die neuesten News zu beziehen. Wie das geht?

Um die News im RSS-Format zu lesen, benötigt man einen so genannten RSS-Newsreader. Mit diesem kleinen Hilfswerkzeug könnt Ihr selbst ganz frei entscheiden, welche Quellen Ihr einlesen wollt und wie häufig neue Nachrichten abgerufen werden sollen. Viele Anbieter stellen ihre Artikel inzwischen als RSS-Feeds zur Verfügung. Der RSS-Newsreader liest die Nachrichten ein, die Ihr bezieht, und meldet Euch neue Einträge. Mit einem einfachen Klick auf einen Link öffnet sich dann der entsprechende Artikel. Klingt einfach, ist einfach.

Anzeige

Woher kriege ich einen RSS-Newsreader?

Es gibt eine ganze Menge unterschiedlicher RSS-Newsreader. Wir stellen Euch einige kurz vor, probiert es einfach aus (wir übernehmen allerdings keine Gewähr, das Herunterladen und die Installation der Software erfolgen auf eigene Gefahr).

RSS-Popper

Der RSS-Popper ist ein kostenloser RSS-Newsreader, der sich nach der Installation automatisch in das E-Mail-Programm Outlook einklinkt. Vorteil des Plugins: Ihr könnt die News in der gewohnten E-Mail-Umgebung lesen und braucht kein separates Programm zu installieren. Beim E-Mail-Programm Firefox ist bereits ein Newsreader integriert und Ihr könnt sofort loslegen.

Zum Download von RSS-Popper

Schlagwörter:

Awasu

Dieser kostenlose Newsreader (Personal Edition) fasst eine Vielzahl von RSS-Feeds unter einer anpassungsfähigen Oberfläche zusammen, auf der man sich problemlos zurechtfindet. Die in mehrere Fenster aufgeteilte Oberfläche bietet einen Überblick über alle RSS-Feeds. Eine der Stärken  sind die vielfältigen Anzeigeoptionen. Man kann sich über aktualisierte Feeds auf mehrere Weisen informieren lassen, zum Beispiel über einen Soundclip oder optisch über eine Sprechblase, die sich über der Taskleiste öffnet.

Zum Download von Awasu

Die Newsfeeds von Womensoccer

Habt Ihr den Newsreader Eurer Wahl herunter geladen, fügt Ihr dann einfach die RSS-Feeds hinzu, die Ihr gerne haben wollt. Womensoccer.de bietet zwei Newsfeeds an:

Eines für die Beiträge (http://www.womensoccer.de/feed/) und ein weiteres für die Meinungen (http://www.womensoccer.de/comments/feed/).

Somit seid Ihr immer bestens informiert. Wir wünschen Euch viel Spaß!

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.