Österliche Suche auf der neuen FIFA-Homepage

Von am 2. Juni 2007 – 0.06 Uhr

Rechtzeitig zur Wiederwahl von Sepp Blatter zum FIFA-Präsidenten präsentiert sich die Internetpräsenz des Fußball-Weltverbandes im neuen Gewand. Wir haben das „gute Stück“ unter die Lupe genommen.

Angenehm in der Optik

Beginnen wir bei der Startseite: Der erste optische Eindruck ist angenehm. Der starke Gelb-Blau-Kontrast der alten Seite ist angenehmen Blautönen gewichen, die einzelnen Blöcke sind sauber und augenfreundlich voneinander getrennt. Doch wird der Betrachter nach meinem Geschmack im ersten Moment von den vielen verschiedenen Infoblöcken etwas erschlagen. Insgesamt aber ein klares Plus gegenüber dem Vorgänger.

Anzeige

Nach dem ersten Eindruck wende ich mich der Navigation zu, um nach Informationen über den Frauenfußball zu suchen. Leichter gesagt als getan. Was muss ich in der oberen Navileiste anklicken, um zum Frauenfußball zu kommen? Also erstmal auf der Startseite umschauen. Unter den Nachrichten fällt mir der Block „Turniere“ ins Auge. U20-WM in Kanada und U17-WM in Korea – männlicher Nachwuchs. Der Link zur Männer-WM Südafrika 2010 fehlt natürlich auch nicht. Frauenfußball-WM in China? Fehlanzeige auf der Startseite.

Erstmal also die Nachrichten checken. Okay, Pfeiffersches Drüsenfieber von Lingor hat es als Meldung auf die erste Seite geschafft. Ansonsten fehlt etwas die Ordnung in diesem Sammelsurium an Nachrichten, nur bei den mit Bildern versehenen Meldungen kann ich mich schneller orientieren.

Wo ist die Rubrik Frauenfußball?

Doch die Frage steht noch – wo finde ich den Bereich Frauenfußball? Also wieder zur Startseite zurück. Was wird mir noch angeboten oben? FIFA Fussball-Weltmeisterschaft? Südafrika 2010, wieder nichts. Turniere? Treffer, endlich was zum Frauenfußball! Nämlich die Frauen-WM und die Jugendweltmeisterschaften – hilfreich garniert mit einem Kalender für den Überblick.

Schlagwörter: ,

Die WM-Sonderseite selber bietet, was auch die alte geboten hat: Informationen zu den Spielorten, den Teams, den Spielplan, Porträts der Stars (über die man eigentlich schon viel weiß), das Regelwerk und Nachrichten. Auch ein Plus: zur WM wird ein RSS-Feed angeboten, das ist neu. Die Seiten zu den anderen Frauenfußball-Turnieren gestalten sich ähnlich, manches – wie etwa die Übersicht zu den früheren U20-Weltmeisterschaften – wirkt noch etwas unfertig.

Was haben Beach Soccer, Futsal und Frauenfußball gemeinsam? Sie sind Förderprojekte!

Also gut, die großen Turniere habe ich gefunden. Aber es muss doch eine eigene Rubrik geben. Oder etwa nicht? „Fussball-Welt, „Klassiker des Weltfußballs“ und „Fan Fest“ sind Fehlanzeige – da hätte ich den FF nun aber auch nicht erwartet. Unter „Über die FIFA“ etwa? Sieht nicht danach aus. Doch dann scrolle ich nach unten und entdecke doch tatsächlich beim Menüpunkt „Förderung des Fussballs“ den Stichpunkt „Frauenfussball“. Auf einer Ebene mit Futsal und Beach Soccer…

Meine Begeisterung hält sich in Grenzen, aber vielleicht besänftigt mich ja das, was mir die Rubrik anbietet. Nunja – Nachrichten, Links zur WM in China und der letztjährigen U20-WM in Russland. Dazu eine WM-Umfrage und ein Bericht über die Frauenfußball-Botschafter. Einen flüchtigen Blick auf die ersten drei Teams der Weltrangliste kann ich auch erhaschen.

Spiel- und Ergebnisübersicht an anderer Stelle

Aber fehlt da nicht noch was? Genau – WM-Jahr ist Vorbereitungsjahr, also Testspielzeit. Die EM-Qualifikation läuft ja auch gerade. Wo, verflixt nochmal, stehen jetzt die Ergebnisse und Ansetzungen? Und gibt es für den Frauenfußball allgemein auch einen RSS-Feed? Ich finde keinen. Eine Sitemap, die mir die Suche erleichtern könnte, gibt es leider auch nicht.

Ich gehe also alles nochmal durch und finde dann unter „Fussball-Welt“ den Unterpunkt „Spiele und Ergebnisse“ für Männer und Frauen. Puh, doch noch gefunden. Aber es ginge irgendwie auch leichter, oder? Ein Unterpunkt zu den Spielen beim Bereich Frauenfußball wäre großartig, denn so muss ich von der Ergebnisübersicht aus wieder die „Tippeltappel-Tour“ über „Über die FIFA“ usw. gehen, ehe ich beim Frauenfußball angekommen bin.

Fazit: Die Zukunft von Sepp Blatter liegt bei der FIFA. Dass die Zukunft des Fußballs weiblich ist, dafür wurde auf der neuen Homepage jedenfalls, so mein Eindruck, bis jetzt wenig getan.

Tags: ,