FIFA vertagt Entscheidung über WM-Ausrichter 2011

Von am 15. Mai 2007 – 17.43 Uhr 1 Kommentar

Der Fußball-Weltverband (FIFA) wird nicht wie bisher geplant am 31. August, sondern erst Ende November darüber entscheiden, welches Land die WM 2011 ausrichten wird. Dies gab FIFA-Präsident Sepp Blatter heute bei einem Runden-Tisch-Gespräch vor Journalisten in Zürich bekannt.

Als Begründung gab Blatter an, man wolle die Erfahrungen der im September stattfindenden Weltmeisterschaft in China abwarten. So soll offenbar bereits vor November entschieden werden, ob die WM 2011 mit 16 oder 24 Mannschaften ausgetragen wird.

Das FIFA-Exekutivkomitee will den Ausrichter der WM 2011 nun rund um die Gruppen-Auslosung der Männer-WM 2010 am 23. November im südafrikanischen Durban benennen.

Anzeige

Die Neuterminierung macht Sinn, wundern darf man sich über den späten Zeitpunkt des Beschlusses. Denn die Terminansetzungen für die WM im September und der ursprüngliche Termin August für die Entscheidung über den WM-Ausrichter 2011 standen bereits seit einer ganzen Weile fest.

Mit einer frühzeitigen präziseren Termingestaltung hätte man den Bewerberländern zudem einiges an Arbeit und Geld ersparen können, möglicherweise hätten sich kleinere Länder etwa im Bewusstsein einer Aufstockung des Teilnehmerfeldes frühzeitig gegen eine Bewerbung entschieden.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • Julia sagt:

    Naja: Besser spät als nie auf die Idee gekommen. 😉

    (0)