Dubioser Vorfall überschattet indischen Frauenfußball

Von am 15. Mai 2007 – 1.37 Uhr

Der Fußballverband von Orissa, dem Bundesstaat an der Nordostküste Indiens, hat gegen die eigene Frauenfußball-Mannschaft ein Untersuchungsverfahren eingeleitet. Hintergrund ist die 0:4-Niederlage des Teams gegen Nachbar Westbengalen im Halbfinale der Frauenfußball-Meisterschaft in Rourkela vergangene Woche. Im Verband hat man den Verdacht, dass die Spielerinnen die Partie absichtlich verloren haben.

„Wir befürchten, dass das Team aus freien Stücken schlecht gespielt und verloren hat. Wie kann man sonst erklären, dass ein Team, das in den fünf Spielen zuvor 49 Tore erzielt hat, sich ohne Gegenwehr den Bengalen ergibt?“, so Ashirvad Behera, Präsident des Fußballverbands von Orissa, einem der 33 Regionalverbände Indiens. Sogar das Sportministerium des Bundesstaates hat zusätzliche Ermittlungen aufgenommen.

Als Motiv mutmaßt man die Nähe einiger Orissa-Spielerinnen zur bengalischen Liga. Sechs von ihnen sind im Nachbarland aktiv. „Wir glauben, unsere Spielerinnen wollten den bengalischen Fußball-Bossen einen Gefallen tun“, so der Vorwurf Beheras.

Anzeige

„Wir glauben nicht, dass Geld geflossen ist. Aber drei unserer für die Selektion zuständigen Frauenfußball-Verantwortlichen sind aus Bengalen und möglicherweise wollten ihnen einige unserer Spielerinnen schmeicheln, indem sie schlecht gespielt haben“, ergänzt Behera.

Berechtigte Zweifel?

Orissa genießt eine starke Stellung im indischen Frauenfußball, stellt fünf Nationalspielerinnen. „Eine Mannschaft mit so vielen Stars, die so jämmerlich verliert, nährt natürlich Zweifel. Deswegen haben wir auch ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Alle, die das Spiel in der vergangenen Woche gesehen haben, fanden die Niederlage des Teams sonderbar“, so Sport- und Jugendminister Debashish Nayak.

Erste Konsequenzen wurden bereits gezogen: „Wir haben beschlossen, dass Spieler aus Orissa nicht mehr in der bengalischen Liga spielen dürfen“, so Nayak weiter.

Überschattet von den Ereignissen ging die Meisterschaft zu Ende. Manipur holte sich bei dem zum 15. Mal ausgetragenen Turnier mit einem 2:1-Sieg im Finale gegen Westbengalen zum zweiten Mal in Folge den Titel.

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.