1. Liga, Wattenscheid ist dabei

Von am 14. Mai 2007 – 12.56 Uhr 4 Kommentare

wattenscheid_aufstieg.jpgZwei Spieltage vor Schluss ist es vollbracht: Die SG Wattenscheid 09 hat sich gestern durch einen ungefährdeten 4:0-Sieg gegen Holstein Kiel den Aufstieg in das Bundesliga-Oberhaus gesichert. Dabei hätten sie sich sogar eine Niederlage leisten können, denn ihre Konkurrenten aus Gütersloh und Berlin verloren – als ob sie die Dominanz Wattenscheids noch einmal untermauern wollten – zu allem Überfluss auch noch ihre Partien gegen Leipzig (Gütersloh) und gegen Turbine Potsdam II (Berlin). Damit geht in Erfüllung, was SGW-Trainerin Tanja Schulte vor der Rückrunde im Interview mit womensoccer.de als Wunsch geäußert hatte.

Alle kamen ins Straucheln, Wattenscheid am wenigsten

„Wir wollen ein Endspiel in Gütersloh auf jeden Fall vermeiden“, sagte sie damals. Das gelang. Weil zwar alle Aufstiegsanwärter einige Male zu oft patzten, die SGW aber mit Abstand am wenigsten. Vor allem TeBe Berlin hat die noch vor wenigen Wochen guten Chancen zuletzt so leichtfertig verspielt, dass sie den Aufstieg auch nicht verdient gehabt hätten. Nach dem 16. Spieltag nur vier Punkte hinter dem Spitzenreiter zu liegen und dann vier Mal in Folge – bei Hamburg II, gegen den Abstiegskandidaten Gersten, beim Absteiger Timmel und gegen Turbine II – keinen Sieg einfahren zu können, ist schlicht und ergreifend zu wenig.

Anzeige

Aylin Yaren wegen vermeintlicher Vertragsgespräche in Potsdam suspendiert

Nicht dass der Frust darüber schon tief genug säße, sah sich TeBe-Coach Sven Thoß gestern auch noch gezwungen, Aylin Yaren zu suspendieren, weil die verletzte Stammspielerin nach Angaben des Vereins lieber zu Vertragsgesprächen in Potsdam weilte, statt ihre Mannschaft vor Ort zu unterstützen. Bleibt nur zu hoffen, dass sich nicht auch noch der Verdacht auf Kreuzbandriss bei Katrin Prühs bestätigt.

Gütersloh, das noch am 9. Spieltag die Tabellenspitze zierte, konnte auch ohne die vor der Saison zum SC 07 Bad Neuenahr gewechselte Lena Goeßling lange Zeit ein gewichtiges Wörtchen um den Aufstieg mitreden. Nach der 0:2-Heimpleite am 10. Spieltag gegen Holstein Kiel aber gerieten die FCG-Frauen ins Hintertreffen und konnten ihren Rückstand nicht mehr wettmachen. Vor der nächsten Saison gilt es nun den Abgang der U19-Nationalspielerin Stephanie Goddard zu verkraften.

Calden abgestiegen, aber in welche Liga führt der Weg für die Nordhessinnen?

Nach den weiteren Spielen des Tages steht außerdem der Abstieg des TSV Jahn Calden auch rechnerisch definitiv fest. Gerungen wird in Calden allerdings noch darum, ob man in der kommenden Saison seinen Startplatz in der Regionalliga wahrnimmt oder zunächst einen Anlauf in der Oberliga startet (siehe Bericht in der Hessischen/Niedersächsischen Allgemeine).

Weil Viktoria Gersten gegen Calden mit 4:0 gewann, können zum einen die Nordhessinnen den Relegationsplatz 10 nicht mehr erreichen und hat sich Gersten damit zweitens einen Fünf-Punkte-Vorsprung auf eben jenen Relegationsplatz verschafft, den derzeit und wohl auch in zwei Wochen noch der FFV Neubrandenburg belegt. Das 1:1 in Herford war für die Neubrandenburgerinnen jedenfalls zu wenig, um wirklich Druck auf Viktoria ausüben zu können. Ohne Bedeutung für die Tabelle war der 1:0-Sieg des Hamburger SV II gegen den bereits seit einigen Wochen abgestiegenen SuS Timmel.

Tags: , , , , , , , ,

4 Kommentare »

  • Rainer48 sagt:

    Herzlichen Glückwunsch an Wattenscheid! Sie haben es sich mehr als verdient!

    (0)
  • Julia sagt:

    Von mir auch herzlichen Glückwunsch nach Wattenscheid. Persönlich finde ich es aber traurig, dass es TeBe nicht geschafft hat. Ihnen hätte ich es sehr gegönnt. Mangelnde Konstanz. Schade.

    (0)
  • Jo sagt:

    Aufrichtigen Glückwunsch nach Wattenscheid auch von mir als TeBe-Fan. Schade, dass es für uns nicht gereicht hat, aber am Ende war wohl auch wegen der immer dünner werdenden Personaldecke nicht mehr möglich.

    Großes Lob an Katja Öhlschläger für ihre lesenswerten Berichte!

    (0)
  • @Jo

    Herzlichen Dank für die netten Worte und weiterhin viel Vergnügen auf womensoccer.de!

    (0)