Arsenal vor Gewinn der vierten Trophäe?

Von am 7. Mai 2007 – 13.38 Uhr 3 Kommentare

Die Chance für Arsenals Frauenfußball-Team ist riesig: Nach dem Gewinn der Meisterschaft, des Ligapokals und des UEFA-Cups kann das Team von Trainer Vic Akers heute möglicherweise eine weitere Trophäe in die Vitrine stellen. Im Finale des FA-Cups trifft Arsenal auf Charlton Athletic. Doch die Londonerinnen sind gewarnt, mussten sie doch ausgerechnet gegen Charlton vor mehr als einem Jahr die letzte Niederlage hinnehmen.

Arsenal geht dennoch als haushoher Favorit in die Partie und wird zudem auch wieder auf Kelly Smith bauen können, die in den beiden UEFA-Cup-Finalspielen noch gesperrt war.

Alles andere als ein Arsenal-Erfolg wäre wahrlich eine Riesenüberraschung, denn das Team war im bisherigen Saisonverlauf unantastbar. In 20 Meisterschaftsspielen feierte man 20 Siege und erzielte dabei über 100 Tore, in vier Pokalspielen gelangen weitere 26 Treffer.

Anzeige

Für Arsenals Trainer Vic Akers, der seit fast 20 Jahren die Geschicke der Fußballfrauen leitet, wäre der Gewinn des FA-Cups das nächste Highlight in einer bereits jetzt fantastischen Saison. Akers hofft, dass mit den Erfolgen „die Anzahl der jungen Spielerinnen zunimmt“ und die „Qualität weiter wächst“.

Arsenal mit zahlreichen Nationalspielerinnen

Arsenals Ausnahmeteam bildet auch das Gerüst der englischen Nationalmannschaft, die erstmals seit 1995 im September wieder an einer Weltmeisterschaft teilnehmen wird. Sieben englische Nationalspielerinnen werden heute vermutlich in Arsenals Startaufstellung stehen.

Doch auch Gegner Charlton kann auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken und liegt auf dem zweiten Tabellenplatz. Wie groß die Kluft jedoch zum Spitzenreiter noch ist, bewies das Aufeinandertreffen in der Liga vergangenen Monat, als Charlton gegen Arsenal mit 2:9 unter die Räder kam. Allerdings war es Charlton, das Arsenal vor über einem Jahr im Ligapokal-Finale die bisher letzte Niederlage beibrachte.

Charlton hofft auf Aluko und Dowie

Charltons gefährlichste und bekannteste Spielerin ist die 20-Jährige Eniola Aluko. Sie sorgte in der laufenden Spielzeit neben Natasha Dowie, der Nichte von Coventry Citys Trainer Iain Dowie, für die wichtigsten Treffer.

Bereits im Vorverkauf wurden für das Spiel fast 20.000 Tickets abgesetzt, so dass schon jetzt feststeht, dass das Pokalfinale vor einer Rekordkulisse stattfinden wird.

Tags: , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • Markus Juchem sagt:

    Arsenal hat 4:1 gewonnen und sich den vierten Titel der Saison gesichert.

    Statistik:

    Arsenal: Byrne, Ludlow, Grant, Smith, Sanderson (63. Carney), Fleeting (76. Davison), Yankey, Scott, Chapman, Asante, Phillip

    Charlton: Wayne, Casey Stoney, Holtham (83. Hughes), Hills, Bertelli, Murphy, Aluko, Dowie (83. Heatherson), Potter, Smith (70. Hincks), Boyer

    Tore: 0:1 Holtham (2.), 1:1 Smith (7.), 2:1 Ludlow (15.), 3:1 Ludlow (45.), 4:1 Smith (80.)

    Gelbe Karte: Bertelli

    Zuschauer: 20.000

    Schiedsrichter: A. Bates (England)

    (0)
  • Antje aus London sagt:

    … uns auf http://www.fansoccer.de gibts einen guten Spielbericht, der die Stimmung der BBC-Fernsehuebertragung gut rueberbringt. Trotz des klaren Ergebnisses war es ein gutes Spiel, in dem Charlton ueber weite Strecken gut mitgespielt hat. Echte Werbung fuer den Frauenfussball!

    (0)