Celtic de Marseille geht gegen Sperre vor

Von am 3. Mai 2007 – 9.26 Uhr

Der französische Zweitligaverein Celtic de Marseille wird am heutigen Donnerstag bei der Berufungskommission des französischen Fußballverbands (FFF) den Antrag stellen, den Ausschluss des Vereins für die Saison 2007/2008 aufzuheben.

Nach den gewaltsamen Vorfällen vom 4. März (Womensoccer.de berichtete) hatte der FFF den Verein mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb ausgeschlossen und gegen vier Spielerinnen zwei- bis dreijährige Sperren verhängt.

Die Sperren gegen drei der vier Spielerinnen hat Celtic de Marseille akzeptiert und jene bereits aus dem Club ausgeschlossen. Man will allerdings auch die Sperre gegen Stürmerin Aurore Lyons nicht akzeptieren, da diese nach eigenen Angaben bei den Vorfällen am Bahnhof nicht zugegen war.

Anzeige

Verteidiger Michel Pautot erklärt, der Verein könne nicht für Übergriffe verantwortlich gemacht werden, die „nach dem Spiel, drei Stunden später und außerhalb des Stadions“ vorgefallen seien.

Eine nachvollziehbare Argumentation oder nicht?

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.